Anzeige
Anzeige

Zunehmendes Sicherheitsbedürfnis gut für die Branche

Liebe Leserinnen und Leser,

einen robusten Wachstumskurs in allen Bereichen konnte der Fachverband Sicherheit im Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) auf ihrer Jahrespressekonferenz im Mai vermelden. Damit hat der Sicherheitsmarkt zum ersten Mal seit Beginn der Datenerhebung über 3Mrd. erwirtschaftet. Einen Überblick können Sie sich in der Grafik unten rechts verschaffen. Dieser beachtliche Umsatzzuwachs der Anbieter elektronischer Sicherungstechniken hat auch Auswirkungen auf die bevorstehende Messe Security in Essen. Der Sicherheitsmarkt boomt: In diesem Jahr umfasst die Veranstaltung erstmals mehr als 40 Marktsegmente. Von dieser positiven Entwicklung kann auch das Elektrohandwerk partizipieren. Im Bereich Sicherheitstechnik sind für den Elektrohandwerker die kleinen und mittleren Anlagen im Privatbereich oder Kleingewerbe ein lukratives Zusatzgeschäft. Für die Besitzer von Ein- und Mehrfamilienhäusern, Arztpraxen, kleinen Geschäften oder Büros ist der Elektroinstallateur sowieso erster Ansprechpartner in Sachen Gebäudetechnik und kann somit sein Geschäft auf den Bereich Sicherheitstechnik erweitern. Ein Besuch in der Ruhrgebietsmetropole ist daher ein Muss – möchte der Elektrofachmann auch hier als kompetenter Berater und Integrator auftreten. In Zeiten von Smart Home und zunehmender Gebäudevernetzung müssen auch Zutrittssteuerungssysteme, Video-, Brandmelde- und Einbruchmeldetechnik in das Gebäudemanagement integriert werden. Auf der 40. Jubiläumsausgabe der Security Essen, der Weltleitmesse für Sicherheits- und Brandschutztechnik, bietet sich die einmalige Gelegenheit, sich über die neuesten Innovationen aus der Sicherheitsbranche zu informieren. Das vorliegende Heft soll Ihnen ein Leitfaden sein und ist als Vorbereitung für einen Besuch in Essen ideal geeignet.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Dehn stellt sein neues multifunktionales Mess- und Analysegerät Dehnrecord SD vor. Es soll dem Anwender die Analyse der Spannungsqualität von dreiphasigen Niederspannungssystemen gestatten. Durch die für den Einsatz im Niederspannungsnetz verbesserten Gerätefunktionen ist es für einen flächendeckenden Einsatz geeignet, um so ein Monitoren der Spannungsqualität mit einer Messgenauigkeit nach Klasse A bis in die Tiefe des Niederspannungsnetzes zu ermöglichen.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Das MR265 Feuchtemessgerät mit Wärmebildfunktion und MSX von Flir ist darauf ausgelegt, große Bereiche auf Feuchtigkeitsprobleme, Luftlecks und elektrische Probleme zu scannen. Dadurch soll es Fachkräfte in die Lage versetzen, Wasserlecks und andere Feuchtigkeitsprobleme an der Quelle schnell aufzuspüren und zu lokalisieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Rahmen einer Digitalisierungsoffensive begab sich ein Petrochemie-Unternehmen in Ostasien auf die Suche nach dem passenden mobilen Endgerät für sein Zutrittsmanagement. Voraussetzungen waren Bedienerfreundlichkeit, Effizienz und Sicherheit. Das Unternehmen entschied sich für die eigensichere Tablet-Serie Tab-Ex von Ecom Instruments, welche dabei hilft, die Prozesse signifikant zu beschleunigen.
‣ weiterlesen

Anzeige

Auf dem Gebiet des Blitz- und Überspannungsschutzes hat Citel die neue DACN10-Reihe herausgebracht, die die bisherige Serie DS98 ersetzt. Die Veränderungen liegen in den verbesserten Schraubkäfigklemmen für eine Leiteraufnahme von bis zu 10mm², der einfacheren Installation durch selbsterklärende Kennzeichnung auf den Produkten sowie der Steigerung des Laststromes von 16 auf 25A. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit wenigen Klicks zur passenden Lösung – das ist der Anspruch der neuen App von Schnabl Stecktechnik. Die App für iOS und Android soll es Nutzern erleichtern, aus über 200 Produkten genau die richtigen für den gewünschten Arbeitsbereich zu finden. ‣ weiterlesen

Im Rahmen einer Partnerschaft zwischen Metz Connect und Schneider Electric wurde der Datenlogger EWIO2-M um weitere Templates ergänzt und kann nun über die Modbus-RTU- oder TCP-Schnittstelle einfach an die Messgeräte der iEM-, PowerTag-, PM- und ION-Serie von Schneider Electric angebunden und über die erweiterte Weboberfläche konfiguriert werden. ‣ weiterlesen