Anzeige
Anzeige

Version 3.1 Feature Set

Zigbee Alliance gibt All Hubs Initiative bekannt

Die Zigbee Alliance hat eine Initiative angekündigt, um die Entwicklung, den Einsatz und den Verkauf von Smart-Home- und IoT-Produkten in allen Ökosystemen zu erleichtern.

 (Bild: ZigBee Alliance)

(Bild: ZigBee Alliance)

Die All Hubs Initiative wird von einer Zigbee Alliance Arbeitsgruppe geleitet, die sich aus namhaften IoT-Unternehmen wie Amazon, Legrand, Osram, Schneider Electric, Silicon Labs, Somfy und vielen anderen zusammensetzt. Das Ziel der Initiative ist die Verbesserung der Interoperabilität zwischen IoT-Geräten und wichtigen Verbraucher- und kommerziellen Plattformen. Das Ergebnis dieser Bemühungen ist eine Reihe von Funktionen auf Anwendungs- und Netzwerkebene von Zigbee, die in die kommende Version 3.1 der Technologie integriert werden. Während die Mitglieder der Zigbee Alliance in der Lage sind, an dieser Arbeitsgruppe teilzunehmen und zu diesen sich entwickelnden Spezifikationen beizutragen und darauf zuzugreifen, kündigt die Allianz diese Initiative heute öffentlich an, da eine Reihe von intelligenten Heimsystemen die Funktionen zu ihren Anforderungen an die Plattformzertifizierung hinzufügen werden, bevor das vollständige 3.1-Feature-Set ratifiziert wird. „Im Rahmen der All Hubs Initiative arbeiten führende IoT-Unternehmen in der Zigbee Alliance gemeinsam an der Definition von Interoperabilitätsstandards, um Geräteherstellern bei der Innovation und Erweiterung der Auswahl zu helfen und gleichzeitig den Kunden weiterhin konsistente, zuverlässige Erfahrungen zu bieten“ kommentiert Chris DeCenzo, Vorsitzender der Arbeitsgruppe All Hubs Initiative, Vorstandsdirektor der Zigbee Alliance und Chefingenieur bei Amazon.

Die All Hubs Initiative ist keine spezifische Version der Zigbee-Technologie, sondern eine Liste von Funktionen, die zur zentralen Zigbee-Roadmap beitragen werden. Genauer gesagt, handelt es sich um eine Reihe von Aktualisierungen der Zigbee-Spezifikation sowohl auf Anwendungs- als auch auf Netzwerkebene, die die Flexibilität von Zigbee erhalten, um verschiedene Marktanforderungen zu erfüllen und gleichzeitig die Interoperabilität zu verbessern. Diese Updates werden Teil von Zigbee 3.1 sein, der nächsten Iteration des Zigbee-Standards, deren Veröffentlichung im Laufe des Jahres 2019 geplant ist.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Zukunft der Gebäudeleittechnik im Zeitalter des IoT fordert von den eingesetzten Automations- und Managementsystemen neben einer hohen Konnektivität und Flexibilität auch eine zuverlässige und sichere Verarbeitung großer Datenmengen in kürzester Zeit. Sauter hat daher das System Modulo 6 entwickelt, das auf BACnet/IP basiert und alle gängigen Feldbus-Protokolle zur Steuerung von Heizung, Lüftung, Klima, Licht sowie Energie integriert. Es vereint somit alle Gewerke zu einem stabilen und sicheren Gesamtsystem.‣ weiterlesen

Bei der Schaltschrankkonfektionierung müssen häufig wechselnde Vorgaben für die Verdrahtung und Verschlauchung berücksichtigt werden. Das jetzt um neue Modellreihen für runde Auslässe erweiterte Kabeldurchführungssystem KDSClick von Conta-Clip ermöglicht ein einfaches, flexibles Kabelmanagement. Damit minimiert sich der Aufwand für die anwendungsgerechte Gehäusebearbeitung und Kabel und Leitungen lassen sich jederzeit mit wenigen Handgriffen um- oder nachrüsten.‣ weiterlesen

Anzeige

Dirk Dingfelder (D+H Mechatronic) ist neuer Vorsitzender des Vorstands im ZVEI-Fachverband Sicherheit. Er folgt auf Uwe Bartmann (Siemens), der viele Jahre den Vorsitz innehatte und nicht mehr kandidierte. ‣ weiterlesen

Der Markt für Standortdienste auf Basis von Bluetooth wächst exponentiell und großflächige Geräte-Netzwerke bedienen die Nachfrage nach Lösungen zur Gebäudeautomation. ‣ weiterlesen

Vor kurzem wurde das Semantic Building Lab in Berlin eröffnet. Es ist Teil des vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) geförderten Projekts ‚Sense – semantisches, interoperables Smart Home‘. ‣ weiterlesen

Christian Steinberg (Bild) übernimmt zum 1. Juli 2019 die Position des Vorstands Global Market in der Warema Group und tritt damit die Nachfolge von Harald Freund, Vorstand Vertrieb, der zum 31. Dezember 2019 in den Ruhestand geht, an. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige