Anzeige

Zentrale Web-Plattform für Smart Home-Lösungen Projekte planen und erfolgreich umsetzen

Feelsmart präsentiert sich als neue, zentrale Plattform für Interessenten an umfassenden Smart-Home-Lösungen. Elektroinstallateure, Planer und Bauherren kommen hier zusammen, um gemeinsam Projekte zu planen und schlussendlich natürlich auch umzusetzen. Das Unternehmen Jung als Garant für smarte Lösungen ist hier mit seinen verschiedenen Komponenten aus dem KNX-System vertreten. Von der Unterverteilung bis zum Bedienelement kann der Interessent so auf intelligente Komponenten für seine jeweiligen Ansprüche zurückgreifen. GEBÄUDEDIGITAL sprach mit Dominik Kortmann, Entwickler und Geschäftsführer von Feelsmart.

Die Web-Plattform für Smart Home Lösungen: Feelsmart. Jung ist hier als Hersteller intelligenter KNX-Komponenten dabei. (Bild: Albrecht Jung GmbH & Co. KG)

Die Web-Plattform für Smart Home Lösungen: Feelsmart. Jung ist hier als Hersteller intelligenter KNX-Komponenten dabei. (Bild: Albrecht Jung GmbH & Co. KG)

Die Web-Plattform für Smart Home Lösungen: Feelsmart. (Bild: Albrecht Jung GmbH & Co. KG)

Die Web-Plattform für Smart Home Lösungen: Feelsmart. (Bild: Albrecht Jung GmbH & Co. KG)

Herr Kortmann, gemeinsam mit Ihrem Partner Willian Vent haben Sie ‚Feelsmart.‘ entwickelt. Welche Idee steckt hinter Ihrer Plattform?

Feelsmart. basiert auf praktischen Erfahrungen in der Abwicklung von sogenannten ’smarten Gebäuden.‘ Durch immer wiederkehrende Prozesse im Dialog mit dem Endkunden und gleichzeitig nötigen Abstimmungen mit dem Systemintegrator, haben wir uns dazu entschieden ein Tool zu konzipieren, das genau diese Schnittstellenproblematik für alle am Projekt beteiligten Personen vereinfacht. Im Zentrum steht hier die Bedarfsabfrage, resultierend mit einem für alle Parteien definierten Pflichtenheft. Basierend auf dieser dokumentierten Grundlage ebnen wir jedem Fachbetrieb den Weg, seinem Endkunden ein ’smartes Gebäude‘ zu planen. Selbst wenn man die Programmierung im eigenen Betrieb noch nicht realisieren kann, hat man eine professionelle Leistungsbeschreibung für den ausführenden Systemintegrator.

Die Entwickler und Geschäftsführer von Feelsmart.: 
Dominik Kortmann und Willian Vent (v.l.). (Bild: Feelsmart GmbH)

Die Entwickler und Geschäftsführer von Feelsmart.:
Dominik Kortmann und Willian Vent (v.l.). (Bild: Feelsmart GmbH)

Im Jahr 2016 ist das Thema ‚Smart Home‘ längst keine Zukunftsmusik mehr. Warum gehen Sie ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt mit Ihrem Konzept in den Markt?

Eine funktionierende Gebäudesystemtechnik ist nicht neu. Das ist allerdings eher ein Vorteil für unser System. Letztes Jahr feierte der KNX-Standard seinen 25. Geburtstag. Unzählige Projekte wurden schon realisiert. Es gibt viele Hersteller im Portfolio mit hervorragenden Produkten, ähnlich sieht es mit Fachbetrieben aus, die diesen Markt schon für sich entdeckt haben. Wir wollen über unsere Plattform einem größeren Kreis an Fachbetrieben Zugang zu diesem Wachstumsmarkt bieten. Hier holen wir jede Qualifizierungsebene ab. Sowohl den Betrieb, der noch keine Erfahrung sammeln konnte, dennoch aber Lust auf neue Technologien hat und seinem Endkunden Mehrwerte bieten möchte, als auch dem Systemintegrator, der unser Tool als effektive Ergänzung im täglichen Doing nutzt, um einfach ’nur‘ Arbeitszeit zu sparen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Axis Communications kündigt die siebte Generation seines Artpec-Chips im Bereich Netzwerkvideo an. Der Chip unterstützt dabei eine Reihe neuer Funktionen von Axis-Netzwerkkameras.‣ weiterlesen

Anzeige

Assa Abloy setzt seinen Wachstumskurs in der Region DACH weiter fort. 2018 steigerte das Unternehmen, zu dem auch Assa Abloy Sicherheitstechnik gehört, den Umsatz um einem hohen einstelligen Prozentsatz auf über 250Mio.€.‣ weiterlesen

Zum ersten Mal in ihrer Unternehmensgeschichte überschreitet die Hager Group die Marke von 2Mrd.€ Jahresumsatz. Gespeist wurde diese signifikante Steigerung von einem organischen Wachstum von 4,8%, das sich vor allem auf das Kerngeschäft zurückführen lässt.‣ weiterlesen

Kotschi Consulting hat mit Unterstützung des Bitkom e.V. die fünfte Auflage des Smart Home Experten Monitors veröffentlicht. An der aktuellen Erhebung haben Spezialisten aus insgesamt 218 Unternehmen teilgenommen.‣ weiterlesen

Martin Bemba (52) wurde zum 1. Mai als Vorsitzender der Geschäftsführung der Abus Security Center GmbH & Co. KG berufen. Bemba ist bereits seit über 30 Jahren in der Sicherheitsbranche tätig.‣ weiterlesen

Das Deutsche Institut für Normung (DIN) hat mit der DIN SPEC27072 eine Spezifikation zur Informationssicherheit von IoT-fähigen Geräten veröffentlicht. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) begrüßt die Veröffentlichung als wichtigen Meilenstein zur Einführung von Mindestsicherheitsstandards für Smart-Home-Geräte.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige