WLAN-Bridge für das Gigabit-Zeitalter

Die Aachener Firma Devolo präsentiert mit dem neuen GigaGate eine WLAN-Bridge zur Vernetzung aller internetfähigen Multimedia-Geräte. Das Starter-Paket des Devolo-GigaGate besteht aus einer Base, die an den Router angeschlossen wird, und einem Satellite.

 (Bild: devolo AG)

(Bild: devolo AG)

Die WLAN-Datenrate zwischen der Devolo-GigaGate-Base und dem GigaGate-Satellite beträgt bis zu 2Gbit/s. Der Satellite bietet einen Gigabit-Anschluss, vier Multimedia-Ports sowie schnelles WLAN. Das Devolo-GigaGate ist damit die All-in-one-Lösung zur Vernetzung des gesamten Multimediacenters im Wohnzimmer: Für Smart-TVs, Streaming-Boxen, Gaming-Konsolen und alle anderen Multimediageräte. Mit dem GigaGate werden alle Geräte mit Highspeed-Internet versorgt und das ganz einfach per Ethernet-Kabel oder schnellem WLAN. Die Base des GigaGate-Starter-Pakets wird per Ethernet-Kabel direkt mit dem Router verbunden. Der GigaGate-
Satellite wird anschließend in der Multimedia-Ecke platziert. Jetzt bauen die beiden GigaGate-Komponenten mittels selbstausrichtender Antennen automatisch vier simultane WLAN-Verbindungen im 5GHz-Bereich auf. Mittels dieser Technik wird die Bandbreite zwischen der GigaGate-Base und dem -Satellite maximiert. Mit dem GigaGate können somit Nutzer das volle Multimedia-Potenzial schneller Gigabit-Internetanschlüsse genießen: 4K-UHD-Videostreaming, Hi-Res-Audio, Gaming und schneller Zugriff auf die NAS. Das Devolo GigaGate wird Anfang 2017 im Handel und online erhältlich sein.
www.devolo.de

WLAN-Bridge für das Gigabit-Zeitalter
Bild: devolo AG Bild: devolo AG


Das könnte Sie auch interessieren

Innogy und Medion haben einen Kooperationsvertrag für eine langfristige Zusammenarbeit an einer Smart-Home-Lösung unterzeichnet, die das Know-how von Medion aus dem Hardwarebereich und die Software- Expertise von Innogy vereint.‣ weiterlesen

Anzeige

Mithilfe einer Virtual-Reality-Brille betritt der Anwender das moderne Zuhause in der animierten Welt und kann zahlreiche Funktionen über Gesten selbst steuern.‣ weiterlesen

Anzeige

Agfeo stellt zeitgemäße Türfunktionen bereit und bietet mit seiner Technik die Möglichkeit, das Bild einer Kamera-Türsprechstelle auf einem Telefon anzuzeigen. Der Türruf wird über einen Türgong-Klang am Telefon eindeutig signalisiert und das Öffnen der Tür ist bequem über Displaytaste möglich. ‣ weiterlesen

Das Wiser-Taster-Modul mit Bluetooth und die Wiser Room App von Merten verwandeln Smartphones und Tablets in komfortable Steuerzentralen für Licht und Jalousie. ‣ weiterlesen

Zutrittskontrolle per Karte ist zwar eine Möglichkeit, allerdings genügt sie oft nicht mehr den aktuellen Sicherheitsanforderungen. ‣ weiterlesen

In Gebäuden, die mit der intelligenten KNX-Technik ausgestattet sind, gibt es die Möglichkeit, frühzeitig über ein bestehendes Leck informiert zu werden.  ‣ weiterlesen