Anzeige
Anzeige

Wirtschaftsinitiative Smart Living gegründet

Deutschland soll zum internationalen Leitmarkt für Smart-Living-Anwendungen entwickelt werden, das ist das Kernziel der Wirtschaftsinitiative Smart Living, die am 14. März von führenden Herstellern und Verbänden in enger Kooperation mit dem Bundeswirtschaftsministerium gegründet wurde.

ISH 2017
(Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jochen Günther)

Beteiligt sind neben dem Zentralverband der Deutschen Elektro und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) unter anderem auch der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI), der Verband der Elektrotechnik und Elektronik (VDE), der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK), der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GDW), der Verband Bitkom sowie weitere namhafte Wirtschaftsunternehmen. Gemeinsam mit Dr. Andreas Goerdeler, Ministerialdirigent im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), unterzeichneten Vertreter der genannten Verbände in Frankfurt am Main auf der Messe ISH ein ‚Memorandum of Understanding‘. Darin betonen sie, dass im Zuge der Digitalisierung die intelligente Vernetzung von Gebäuden eine wichtige Rolle spielt. Sie trägt maßgeblich zu mehr Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort bei. Die Initiative hat einen einfacheren Zugang zur Politik, den Medien und der Öffentlichkeit. Sie ist demnach auch enger in die Gestaltung der Rahmenbedingungen für die Entwicklung des Marktes für Smart-Living-Anwendungen eingebunden. Die Experten können ein positives und verständliches Bild vermitteln, das die beteiligten Organisationen auf verschiedenen Plattformen regelmäßig beratschlagen und abstimmen. Des Weiteren kann die Initiative genutzt werden, um Partner für die Entwicklung neuer Produkte, Anwendungen und Geschäftsmodelle zu gewinnen. Innerhalb der Wirtschaftsinitiative wird es drei Arbeitsgruppen zu den Themen ‚Markt‘, ‚Recht‘ und ‚Qualifizierung‘ geben.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Ein kleiner Wischer mit der Hand genügt, und der Näherungsschalter schaltet das Licht ein oder aus – ohne direkte Berührung der Schalteroberfläche. Möglich macht dies die Aktiv-Infrarot-Technik, die Busch-Jaeger in der Schaltervariante erstmalig anbietet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Kraftbetätigte Fenster lassen sich einfach in die Gebäudeautomation integrieren und ermöglichen funktionale Lüftungsszenarien. Dabei rücken sie immer häufiger in den Eingriffsbereich der Gebäudenutzer, was die Absicherung zum zusätzlichen Planungsfaktor macht. Mit der IQ Box Safety hat Geze eine TÜV-geprüfte Lösung für die Schließkantenabsicherung kraftbetätigter Fenster bis Schutzklasse 4 auf den Markt gebracht. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mithilfe intelligenter Sensorik wird schlechte Luft und ein ungesundes Raumklima vermieden. Gerade in Räumen, in denen sich viele Menschen aufhalten, wird so die Ansteckungsgefahr durch Grippe- oder Covid19-Viren verringert. Gleichzeitig wird ein Raumklima für besseres und konzentrierteres Arbeiten und Lernen geschaffen. Aerosol-Multisensoren wie die von Steinel sorgen durch eine permanente Analyse für messbar gute Raumluft.‣ weiterlesen

Anzeige

Türsprechanlagen sorgen für Sicherheit am Eingang. Es ist sinnvoll, wenn sie auch selbst ausreichend abgegesichert sind. ‣ weiterlesen

Panasonic verstärkt sein Management. Alfred Armaos hat als Country Manager für Deutschland, Österreich und die Schweiz (DACH) die Leitung des Geschäftsbereichs Heating & Cooling Solutions übernommen, mit dem Ziel das Angebot und den Markt für Aquarea-Wärmepumpen sowie Klima- und Kältetechnik weiterzuentwickeln. ‣ weiterlesen

Der neue Digital-Katalog von Wiha ist online gegangen. Die neue Wiha-App bietet Zugang zum gesamten Produktsortiment des Handwerkzeugherstellers. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige