Anzeige

WirelessKey

Netzlink Informationstechnik vertreibt als Partner Sorex WirelessKey. Das Zutrittssystem nutzt Bluetooth-fähige Handys und Smartphones wie den BlackBerry, um Türen und Tore vollautomatisch über Funk oder Codeeingabe zu öffnen. Es kommt ohne zusätzliche Hardware- oder Softwareinstallation am Mobiltelefon aus. Weitere Funktionen können kombiniert werden, darunter beispielsweise Deaktivierung der Alarmanlage, Einschalten des Lichts oder Zeiterfassung der Mitarbeiter. Das sowohl für Unternehmen als auch für Privatanwender geeignete System funktioniert mit jedem elektromechanischen Schließsystem. Neben Schiebetüren und Schrankenanlagen kann auch jede Haupteingangs- oder Innenraumtür durch den Einsatz von elektrischen Schließzylindern geöffnet werden. Dazu wird ein Modul an der Innenseite der zu steuernden Tür angebracht, das diese bei Erkennung eines Bluetooth-fähigen, zutrittsberechtigten Geräts öffnet. Die Distanz, innerhalb der das System anspricht, kann zwischen wenigen Zentimetern und 14m individuell programmiert werden. Bei der Produktvariante ‚Basic‘ können bis zu zehn Mobiletelefone am Modul angemeldet werden. Die Version ‚Professional‘ bietet darüber hinaus eine Kapazität von 2.500 Nutzern pro Modul und wird über eine entsprechende Software verwaltet. Die Verwaltung der Zutrittsberechtigungen kann zentral über den Server erfolgen, außerdem hat jedes Modul eine eigene IP-Adresse, sodass es weltweit auch über das Internet gesteuert werden kann. Unternehmen können Authentifizierungen von Mitarbeiter-Handys jederzeit hinzugefügen oder löschen. Je nach Ausführung kann die Netzwerkanbindung mittels Ethernet, USB, EIB, GSM oder Bluetooth erfolgen. Neben der Netzwerkfähigkeit bietet die Business-Lösung auch die Möglichkeit einer zusätzlichen Codeeingabe am Mobiltelefon bei jedem Zutritt, um die Sicherheit zu steigern. Die Sicherheit des Zutrittssystems wird durch mehrere Faktoren gewährleistet: Das industrielle Bluetooth der Klasse I wechselt 1.700 mal pro Sekunde die Frequenz, sodass Frequenzstörungen ausgeschlossen sind. Der Code zur Autorisierung ist mit einer 128Bit-Verschlüsselung ausgestattet und wird nur einmal, bei der erstmaligen Anmeldung, ausgetauscht. Danach ist er im Modul gespeichert, sodass bei einer späteren Annäherung eines Bluetooth-Handys die Autorisierung ohne Datenübertragung geprüft wird. Bei Verlust des Handys kann das System einfach deaktiviert werden. Das Steuerungsmodul an der Tür befindet sich von außen unerreichbar im Innenraum.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue NetXpert XG2, Nachfolger des NetXpert XG, bietet umfangreiche aktive und passive Netzwerktests bis zu 10GBit/s auf Kupfer- und Glasfaser-Verkabelungen: Sowohl für die Inbetriebnahme als auch bei der Fehlersuche. Im neuen Gerät sind neben 2.4GHz jetzt auch 5GHz WiFi integriert. Statt Micro-USB Schnittstellen hat der Tester USB-A Schnittstellen, die RJ45-Buchse ist weiterhin austauschbar. Außerdem können die beiden integrierten SFP Ports ab jetzt jeweils sowohl 1GBit/s als auch 10GBit/s testen. Der NetXpert XG2-Plus ist zudem mit sechs Zellen-Akkus anstelle der vier Zellen für längere Betriebszeiten ausgestattet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Als Präsenzmelder der neuen Control Pro II-Serie von Steinel verfügt der HF 360-2 über eine neue Optik und neue Schnittstellen. Je nach gewählter Schnittstelle werden die Sensorgrößen Präsenz, Helligkeit, Temperatur und Luftfeuchtigkeit an die Gebäudesteuerung weitergegeben. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue MR265 Feuchtemessgerät mit Wärmebildfunktion und MSX ist darauf ausgelegt, u.a. große Bereiche auf Feuchtigkeitsprobleme, Luftlecks und elektrische Probleme zu scannen. Dadurch soll es Fachkräfte in die Lage versetzen, Wasserlecks und andere Feuchtigkeitsprobleme an der Quelle schnell aufzuspüren und zu lokalisieren.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Gira hat sein System 3000 um eine 1-fach-Wippe erweitert. Diese soll Nutzern bei der manuellen Bedienung eine noch höhere Zielgenauigkeit als bisher garantieren. ‣ weiterlesen

Peaknx ergänzt sein Produktsortiment um das 8″ große KNX-Touch Panel Controlmicro. Das Smart-Home-Bedienpanel wird inklusive der Visualisierung Youvi geliefert und eignet sich zur Raumsteuerung eines KNX-Gebäudes. ‣ weiterlesen

Mit dem neuen Dehnselect Wohngebäude kann für die Planung und Errichtung von Ein- und Mehrfamilienhäusern schnell das passende Überspannungsschutzkonzept gefunden werden. ‣ weiterlesen