Anzeige
Anzeige

Wechselrichter zur Netzeinspeisung

Der transformatorlose Solar Inverter AT hat einen Eingangsspannungsbereich von 150 bis 680V und bietet verschiedene Verschaltungsmöglichkeiten von Solarmodulen. Das Gerät wird in vier Leistungsklassen angeboten, die von 2,7 bis 5,0kW Ausgangsleistung reichen. Gemeinsam mit der NT-Serie kann die Sunways AG so alle gewünschten Betriebsbereiche von Stringwechselrichtern bis 10kW AC-Leistung bedienen. Das Gerät besteht aus zwei Einheiten: Dem DC-Steller zur Anpassung der DC-Eingangsspannung, sowie einem effizienten Wechselrichter, der nach dem Heric-Prinzip aufgebaut ist. Die Wirkungsgrade sind auch bei unterschiedlichen Eingangsspannungen und Leistungen, wie sie im Jahresverlauf bei jeder Photovoltaikanlage auftreten, stabil und liegen bei über 95%. Die gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme ISE entwickelte Heric/FP-Schaltung sorgt für eine Spannungscharakteristik am Solargenerator, wie sie von geerdeten Transformatorgeräten bekannt ist und für den Betrieb an Dünnschichtmodulen anerkannt wird. Eine zusätzliche Erdung des Minuspols über ein Erdungskit entfällt bei diesem Gerät. Nach außen gelegte Anschlüss machen das Öffnen des Gehäuses überflüssig. Durch eine spezielle Abdeckkappe für die Schnittstellen erfüllt das Gehäuse die Schutzart IP54. Der in das Gerät integrierte, mechanische DC-Lasttrennschalter erspart die zusätzliche Installation eines externen Schalters. Die AT-Serie hat folgende Serienausstattung: Hintergrundbeleuchtetes Grafik-Display mit Bedientasten sowie eine intuitive menügestützte Navigation zwischen Momentanwerten, Ertragsanzeige, Statusmeldungen und Einstellungen geben dem Betreiber alle Möglichkeiten der Anlagenüberwachung an die Hand. Beim Einsatz mehrerer Wechselrichter der Serie setzt die Sunways AG erstmals auf einen Vernetzungs- und Kommunikationsstandard namens CANopen, der derzeit branchenweit für die Anwendungsgebiete der Photovoltaik angepasst wird. Im Fehlerfall kann der AT-Inverter selbständig und ohne weiteres Zubehör über ein vorhandenes Ethernet-Netzwerk eine Mitteilung verschicken. Der Wechselrichter ist mit zahlreichen Schnittstellen ausgestattet: Einer Schnittstelle zum Anschluss und zur Anzeige von Einstrahlung und Temperatur, einem Impulsausgang zur Ansteuerung des Sunways-Displays oder anderen Großanzeigen, einem Melde-Relais für einfachste Überwachung vor Ort, einer Modemschnittstelle zum Anschluss des Sunways-Modems (analog, ISDN oder GSM) und einer Ethernet-Schnittstelle zur direkten Visualisierung zahlreicher Messwerte und Betriebsdaten an einem PC über den integrierten Webserver.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Energiebedarf eines Gebäudes ist ein entscheidendes Kriterium für dessen Wirtschaftlichkeit und dessen ökologischen Fußabdruck. In Zeiten des steigenden Bewusstseins für Ressourcenschonung und zur Reduzierung der entstehenden Kosten ist eine möglichst hohe Energieeffizienz wünschenswert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der neue Domovea Expert Server von Hager vereint jetzt vier Funktionalitäten in einem Gehäuse: Domovea Server, KNX Easy Server, IoT Controller und nun Access Gate für die Anbindung der Elcom-Türkommunikation in einem. Damit erweitert die neue Geräte-Generation die intelligente Gebäudesteuerung um viele smarte Funktionen.‣ weiterlesen

Anzeige

Um den Energieverbrauch zu optimieren, muss er zunächst gemessen werden. Wago hat hierfür Energiezähler entwickelt, die viele Vorteile für Anwendungen in der Industrie und im Gebäudebereich bieten. ‣ weiterlesen

In gut gedämmten Gebäuden kann die Erwärmung ganz einfach von der Decke erfolgen – mit Infrarot-Heizelementen. Der Hersteller Vitramo stellt verschiedene Ausführungen der intelligenten Gebäudetechnik vor. ‣ weiterlesen

Auf der L+B präsentiert auch Schnabl dieses Jahr seine Produkte, darunter die neue Dübelklemmschelle DKS 4.0 für die Leitungsverlegung. Ihr Zweck: die Einfachverlegung von Einzelleitungen und Leitungsbündeln wie Antennen- oder Telefonleitungen mit einer guten Kabel-Spannmöglichkeit. ‣ weiterlesen

Im ersten Halbjahr 2020 wird Lupus Electronics einen smarten Mobilfunkrauchmelder auf den Markt bringen. Das neue Gerät arbeitet autark im IoT-Netz der Deutschen Telekom und kann auf diese Weise eine DIN14676 1-C konforme, vollautomatische Fernwartung realisieren. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige