Anzeige

Wechselrichter- und Speichereinheit

Intelligentes Energiemanagement mit Hybridsystem

MEP bietet seinen Kunden seit kurzem die Möglichkeit über ein innovatives Hybridsystem bestehend aus einer Wechselrichter- und einer Speichereinheit, die eigene Energie so effizient und smart wie möglich zu nutzen.

 (Bild: ©Stanisic Vladimir/stock.adobe.com / MEP Werke GmbH)

(Bild: ©Stanisic Vladimir/stock.adobe.com / MEP Werke GmbH)

Eine Monitoring App macht dabei sämtliche Energieflüsse sichtbar und meldet Störungen in Echtzeit. Wer sich für eine eigene Solaranlage entscheidet, tut dies in der Regel, um Kosten zu sparen, um unabhängiger zu werden und um sich selbst mit grüner Energie zu versorgen. Mit dem Hybridsystem wird dies für MEP-Kunden nun einfacher. Ein intelligentes Stromnutzungskonzept sorgt dafür, dass die Energie vom eigenen Dach immer genau dorthin fließt, wo sie gerade benötigt wird. Überschüssiger Strom wird in den Speicher geleitet anstatt in das öffentliche Stromnetz zu fließen und steht so für den späteren Verbrauch zur Verfügung. Auf diese Weise wird laut Unternehmen ein Unabhängigkeitsgrad von bis zu 90% möglich. Auch bei einem Stromausfall bleiben Anwender mit dem neuen System maximal unabhängig. Innerhalb von Sekunden wird über eine Back-up-Steckdose die Energie aus dem Speicher bereitgestellt, sodass z.B. wichtige Kühlgeräte umgehend versorgt werden können. Über sämtliche Energieflüsse behält der Kunde mithilfe der dazugehörigen Monitoring-App für Android und iOS jederzeit transparent und komfortabel den Überblick. Auch mögliche Störungen können dort erkannt und dadurch frühzeitig behoben werden. Die App bereitet sämtliche Werte zu Produktion, Einspeisung, Bezug, Speicherung und Verbrauch in übersichtlichen Grafiken auf und errechnet tagesaktuell die Eigenverbrauchsquote sowie den Grad der Unabhängigkeit.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Fast 50Mio. Bundesbürger über 18 Jahren sprechen sich dafür aus, dass die Bundesregierung weiterhin neue Solaranlagen auf Dächern fördert. Solarenergie ist mit einer Zustimmung von 71% der Bundesbürger das beliebteste Klimaschutzinstrument. Das ergab eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov im Auftrag des Bundesverbands Solarwirtschaft.‣ weiterlesen

Anzeige

Solare Datensysteme stellt auf der Intersolar das Energie-Management-System Solar-Log Base und das Solar-Log Web Enerest 4.0 vor. Die Solar-Log-Generation vereint intelligente Funktionalität und Flexibilität für mehr Effizienz bei der Steuerung, der Regelung und dem Monitoring von PV-Anlagen.‣ weiterlesen

Auf der Intersolar präsentiert ABB sein vernetztes Sun-to-Socket-Portfolio. Das Unternehmen bietet Lösungen mit digitaler Technologie, die Systemkosten senken und höhere Renditen für Solaranwendungen erzielen. Das Unternehmen zeigt ein vollständig integriertes Portfolio für höhere Leistungen, einschließlich neuer Wechselrichterlösungen und Balance of System (BoS) Komponenten.‣ weiterlesen

Anzeige

Fast 50Mio. Bundesbürger über 18 Jahren sprechen sich dafür aus, dass die Bundesregierung weiterhin neue Solaranlagen auf Dächern fördert. Solarenergie ist mit einer Zustimmung von 71% der Bundesbürger das beliebteste Klimaschutzinstrument. Das ergab eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov im Auftrag des Bundesverbands Solarwirtschaft.‣ weiterlesen

Jung und Senec haben ihre Kompetenzen vereint. Der Gebäudetechnik-Hersteller integriert zukünftig die Solartechnik des EnBW-Unternehmens in den Jung Visu Pro Server.‣ weiterlesen

Auch 2019 profitieren Hauseigentümer von geringeren Preisen bei Solarstromspeichern. Im vergangenen Jahr sind die Kosten durchschnittlich um rund zehn Prozent gesunken.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige