Anzeige
Anzeige

WebVisu-App von Wago

Mit einer App die gesamte Gebäudetechnik steuern

Komfortabel mobil bedienen und beobachten

Im privaten Bereich ist es bereits selbstverständlich: Apps sind als praktische Helferlein für viele Dinge des täglichen Lebens unentbehrlich geworden. Welche Vorteile eine solche Anwendungssoftware für mobile Endgeräte in der Gebäudetechnik bringt, zeigt Wago mit seiner WebVisu-App: Automatisierte Anlagen lassen sich recht komfortabel mobil bedienen und beobachten.
Manfred Meier ist verantwortlich für die Haustechnik in mehreren Gewerbegebäuden. Darunter ist auch das sechsstöckige Zentrum etwas außerhalb der Innenstadt mit einer Vielzahl an Arztpraxen, Kanzleien und Büros. Störungen bei der elektrischen Versorgung, bei der Heizung und Klimatisierung sind selten, aber in einem Komplex mit derart vielen gewerblichen Mietern stets mit Unannehmlichkeiten verbunden. Meier legt deshalb großen Wert darauf, Störungen durch eine laufende Kontrolle der Anlagen frühzeitig zu erkennen und auf diese Weise möglichst ganz zu vermeiden. Der erfahrene Haustechniker hat sich schon oft gewünscht, auch von unterwegs einen Blick auf die Parameter und Verbrauchswerte der Gebäude werfen zu können.

Die App meldet ein Problem mit der Heizung

Wenn in einer Anlage ein Fehler auftritt, ist Manfred Meier meistens weit weg von seinem Büro. So auch bei der letzten Störung aus dem sechsstöckigen Büro- und Ärztezentrum: „Temperaturabsenkung, Temp.Stat. 14, Temp.Stat. 15, Temp.Stat. 16, Bonner Str., 06:14 Uhr“. Die Sensoren im Gebäude, u.a. für die Temperatur, melden in regelmäßigen Abständen ihre Werte an eine Meldezentrale. Liegen die Daten außerhalb der voreingestellten Schwellwerte, erkennt dies die Wago-Steuerung und stellt auf der Webseite der Steuerung, die Meier neuerdings auch auf seinem mobilen Endgerät aufrufen kann, einen Fehler dar.

Fehleranalyse aus der Ferne

Früher musste der Technikmanager dann entweder in sein Büro oder direkt in das betroffene Gebäude fahren. Jetzt kann er mit einem Tablet oder Smartphone und der WebVisu-App von Wago bereits unterwegs eine Fehlereingrenzung durchführen. Die Daten zeigen ihm, dass die Heizungsanlage fehlerfrei arbeitet und die Ventile der Heizkörper geöffnet sind. Der Brenner hält die voreingestellte Vorlauftemperatur ein. Im nächsten App-Fenster sind die Werte der Umwälzpumpen zu sehen. Die Daten geben Aufschluss darüber, dass die Heizungspumpe für das problematische Gebäudesegment außer Betrieb ist. Manfred Meier ruft vorab den örtlichen Heizungsmonteur an, und als er zwei Stunden später in der Anlage eintrifft, ist die Pumpe bereits ausgetauscht und die Temperatur wieder im Normbereich.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Start2Smart-Kit Gurtwickler von Rademacher erleichtert den Einstieg in die Smart-Home-Welt. Das Set umfasst einen Funkgurtwickler und die neue smarte Bridge des Herstellers. Das System kann außerdem um weitere Smart-Home-Komponenten erweitert werden. Dank der Bridge lässt sich der Rollladen per Smartphone App auch per Sprachassistent bedienen.‣ weiterlesen

Anzeige

Für vielfältigte Anwendungen stehen Funksysteme wie Commeo. Philipp Becker, Tischlerei-Inhaber mit breit gefächertem Dienstleistungsspektrum, hat bereits viele Häuser mit Funk-Antrieben und dem System ausgestattet. Vermehrt gesellt sich in letzter Zeit auch der Home Server 2 von Selve zu den eingesetzten Geräten. Welche Vorteile die Produkte des Herstellers haben, führt der Handwerker selbst live vor: Sein Haus steht interessierten Endkunden als eine Art privater Showroom offen.‣ weiterlesen

Anzeige

Eine vernetzte Welt erfordert eine hohe Konnektivität. Mit seiner Systemtechnik begegnet Jung den Anforderungen mit einer zeitgemäßer Bedienphilosophie.‣ weiterlesen

Anzeige

Ob Kommunen oder Wirtschaftsunternehmen: Heute benötigen nahezu alle Eigentümer von Immobilien, insbesondere von großen Liegenschaften, leistungsstarke Lösungen für die zentrale Speicherung, Aufbereitung und Bereitstellung relevanter Daten aus dem Gebäudebetrieb. Aus den unterschiedlichsten Quellen gesammelt (unter anderem Gebäudeautomation DDC, Gebäudeleittechnik GLT, Brandmeldeanlage, Zähler) und in einer regionalen Cloud sicher und strukturiert abgelegt, stehen sie mittels standardisierter Schnittstelle unkompliziert für weiterführende Services zur Verfügung.‣ weiterlesen

Mit Blue-Control fokussiert Kopp die nächste Evolutionsstufe der intelligenten Vernetzung für Smart Homes und Smart Buildings. Das neue funkbasierte System profitiert dabei von den zahlreichen Vorzügen der modernen Technologie Bluetooth 5 Mesh. In unserer Titelstory lesen Sie, was Blue-Control auszeichnet und wo das Smart-Home-System eingesetzt werden kann.‣ weiterlesen

Hinter einem Erfolg steckt oft eine einfache, aber gute Idee. So wie bei KNX, dem System, das in diesem Jahr seinen dreißigsten Geburtstag feiert - und das ursprünglich Instabus hieß, danach EIB und dann Konnex. Das Unternehmen Gira blickt zurück auf die Rolle des deutschen Herstellerkreises sowie die Entwicklungsgeschichte des Bussystems und seiner eigenen KNX-Lösungen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige