Anzeige
Anzeige
Anzeige

Webserver für Synco-Gebäudeautomationssystem

Siemens hat das Gebäudeautomations-System Synco um den Webserver OZW772 ergänzt. Der Webserver, der in das System integriert ist, ermöglicht die standortunabhängige Bedienung und Kontrolle des Systems über das Internet. Als Benutzerschnittstelle kommt dabei ein Webbrowser zum Einsatz, die Installation von zusätzlicher Software ist nicht notwendig. Er beherrscht das Synco-System (Synco 700, RXB/RXL, Synco living) und verfügt über ein integriertes Alarmsystem, das per E-Mail Wartungshinweise und Störungen der HLK-Anlage meldet. Die Inbetriebnahme kann wahlweise über einen Webbrowser oder über das Synco-Tool ACS700 vorgenommen werden. Der Webserver erkennt (je nach Modell) bis zu 64 angeschlossene Synco-Geräte mitsamt den angeschlossenen Datenpunkten automatisch und konfiguriert sich selbstständig. Zur Visualisierung der Anlage steht eine Bibliothek mit über 100 Standardanwendungen und den dazugehörigen, individuell anpassbaren Schaltbildern zur Verfügung. Anpassungen kann der Kunde im Browser vornehmen. Es stehen verschiedene OZW772-Typen zur Wahl. Möglich ist die Fernbedienung von bis zu 64 Synco-Reglern pro Webserver. Das Gerät mit den Maßen 88x90x40mm eignet sich für Wand- oder Hutschienenmontage. Es wird mit einem Netzadapter geliefert. Es stehen vier Varianten – für ein, vier, 16 oder 64 Synco-Geräte – zur Verfügung.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Eine helle Beleuchtung am Zugangs- und Haustürbereich verhindert Stolperfallen, beugt Einbrüchen vor und sorgt somit für mehr Sicherheit und Komfort. Vor der Anbringung von Leuchten an der Gebäudehauswand und -decke gibt es ein paar wesentliche Punkte zu beachten. ‣ weiterlesen

Das Smart Home wird in Deutschland beliebter: Schon 37% der Verbraucher haben in ihren eigenen vier Wänden mindestens eine Smart-Home-Lösung installiert – das entspricht 26Mio. Bundesbürgern ab 16 Jahren. Besonders häufig sind intelligente Leuchten und Lampen im Einsatz (23%), aber auch intelligente Heizkörperthermostate (15%) oder smarte Alarmanlagen (18%). Zu den größten Profiteuren dieser Entwicklung zählt das Handwerk: Jeder dritte Nutzer von Smart-Home-Anwendungen (32%) hat diese ganz oder teilweise direkt beim Handwerks- bzw. Installationsbetrieb oder im Handwerksfachhandel gekauft. ‣ weiterlesen

Anzeige

Phoenix Contact E-Mobility baut seine Produktions- und Verwaltungskapazitäten aus – in Deutschland als auch in Polen. Mit einem Richtfest im polnischen Wissenschafts- und Technologiepark Rzeszów-Dworzysko feierte das Unternehmen am 16. September 2020 gemeinsam mit Panattoni, einem Full-Service-Entwickler für Industrieimmobilien, den Bau des neuen 15.000m² großen Werks für Elektromobilität. ‣ weiterlesen

Anzeige

Aufgrund der derzeit weltweiten Entwicklung der Covid-19-Pandemie und den damit verbundenen Reiserestriktionen hat sich die Messe Frankfurt gemeinsam mit den Trägern der Messe ISH entschlossen, die ISH 2021 doch ausschließlich digital durchzuführen. Ursprünglich wurde die Messe nur mit digitaler Erweiterung geplant. ‣ weiterlesen

Individuelle Lichtkonzepte lassen sich mit einem neuen Konfigurator von Lichtwerk online gestalten. Basis ist das direkt/indirekt strahlende multifunktionelle Leuchtensystem ‚Serio‘, das Möglichkeiten bietet zum variablen Aufbau puristischer Lichtbänder bis hin zu komplexen Lichtlandschaften.

‣ weiterlesen

Die neue PIR Netzwerkkamera V3 vereint Bewegungsmelder und Überwachungskamera: Mit dem Gerät von Lupus-Electronics werden Bewegungen am Gebäude direkt erkannt, per Mini-Snapshot Kamera aufgezeichnet und an die entsprechende App weitergeleitet. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige