Anzeige
Anzeige

Warenwirtschaftssystem für das Elektro-Handwerk

Keine Softwarespezialisten, keine teuren Überstunden im Büro, Betriebsorganisation wie gewünscht: Die Standard-Softwarelösung als Warenwirtschaftssystem für das Elektrohandwerk, ElektroWin von HDS-Software, ermöglicht es. Die funktionale Abdeckung der Bereiche Kunden-, Lieferanten-, Hersteller-, Versicherung-, Interessenten-, Objekt- und Gerätverwaltung, Werkstattauftrag, Rechnungen, Kassenbuch, Mahnwesen, Statistiken, Auswertungen sowie ein flexibles Kommunikationssystem, das eine problemlose Integration und Datenaustauschmöglichkeit mit Fremd- und Parallelsystemen ermöglicht, gestatten je nach Betriebsfunktionalität und -größe eine IT-unterstützte Abwicklung aller Geschäftsfälle im Elektro-Handwerk. An Auswertungen bietet das Programm Firmenumsatzlisten, Umsatzlisten für jeden Kunden, Mitarbeiter und Artikel, Lagerzu- und -abgänge außerhalb erfasster Rechnungen sowie die Berechnung von Inventuren. Die laufende Korrespondenz übernimmt das Modul „Briefe“, mit dem man auch Serienbriefe erstellen kann. Auf Basis der Angaben der Ersatzteildatenbank können Kostenvoranschläge, Angebote, Auftragsbestätigungen, Ersatzteilbestellungen, Rechnungen und Kostenträger-Rechnungen erstellt werden. Alle Formulare und Arbeitsschritte sind auf die Anforderungen im Elektro-Handwerk zugeschnitten und eignen sich für alle verschiedenen Bereiche des Elektro-Handwerks. Die einfach handhabbare Benutzeroberfläche garantiert laut Hersteller geringe Einführungs- und Schulungsaufwände und eine leichte Bedienbarkeit. Das Programm kann auf allen PC-Netzwerken mit einem 32Bit-Netzwerksystem (LAN, WLan oder VPN „Virtual Private Net“) eingesetzt werden. Auch unter Windows-NT kann die Vernetzung vorgenommen werden. Die derzeitige Standarddatenübertragungsrate von 10MB reicht hierbei aus. Die Netzwerkversion des Programms bietet eine Komplettlösung mit einem integrierten SQL-Server. Darüber hinaus enthält das Programm zahlreiche Schnittstellen, um Arbeitswerte, Material oder Preise verschiedener Hersteller und Großhändler (als CSV-Datei) direkt zu übernehmen. Jeder Kunde kann mit einem oder mehreren Objekten verknüpft werden. Ein Objekt kann mit mehreren Geräten verknüpft werden. Dadurch weiß man immer, wo dieses Gerät steht. In der Geräte-Historie kann man alle Positionen sehen, die für dieses Gerät in Rechnung gestellt wurden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem Busch-Baustellenplaner stellt Busch-Jaeger ein intelligentes Tool für Smartphone und Tablet vor, das dem Elektroinstallateur die Arbeit auf der Baustelle erleichtern soll. Die Planungs-App unterstützt bei der Erstellung der Materialliste und sorgt für einen übergreifenden Workflow zwischen Baustelle, Büro und Großhandel. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Plattformbetreiber für Smart Buildings und Smart Living Services iHaus gewinnt einen neuen strategischen Partner. Ab sofort ist Zumtobel mit seinem Beleuchtungssystem Litecom Bestandteil der IoT-Plattform. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der Automatisierung von Gebäuden sind oft ähnliche Aufgaben zu bewältigen. Die verschiedenen Gewerke, wie Beleuchtung, Beschattung sowie Heizung, Klimatisierung und Lüftung müssen gesteuert und geregelt werden. Für diese Anwendung bringt Wago mit der Application Building Control nun eine Applikationssoftware auf den Markt, die ohne Programmieraufwand in Betrieb genommen werden kann. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ein neues Zusatzmodul von Bird Home Automation ermöglicht barrierefreie Türkommunikation gemäß DIN18040 ‚Barrierefreies Bauen‘. Durch akustische und visuelle Signale kann die DoorBird-Türsprechanlage so Menschen mit eingeschränktem Hör- oder Sehvermögen beim Betreten von entsprechend ausgerüsteten Gebäuden unterstützen. ‣ weiterlesen

Die neue Präzisions-Schallkamera Fluke ii910 ermöglicht die Erkennung von Korona- und Teilentladung aus einer sicheren Entfernung von bis zu 120m. Teams können so sicher arbeiten, das Brandrisiko minimieren und Ausfälle reduzieren. Die Kamera bietet eine hohe Auflösung zur Erkennung von Lecks in Druckluft-, Gas- und Unterdruckanlagen und reduziert so Ausfallzeiten. ‣ weiterlesen

Laut einer Studie von Statista werden im Jahr 2025 fast die Hälfte aller Haushalte in Deutschland zu den Smart Homes zählen. Auch der Umsatz mit Smart-Home-Geräten steigt in Deutschland stetig mit einem Zuwachs von mehr als 30% im letzten Jahr und soll 2025 bei fast 10Mrd.€ liegen. Bosch erweitert und ergänzt nun sein bestehendes Engagement in diesem Markt.  ‣ weiterlesen