Anzeige

Indoor 140L-KNX-DX

Wandpräsenzmelder jetzt auch für KNX

Hinter der Linse in der Mitte des Indoor 140L-KNX-DX steckt ein leistungsstarker Präsenzmelder, der die anwesenheitsabhängige Lichtregelung ermöglicht. Ober- und unterhalb der Linse befinden sich zwei halbrunde Taster, die individuell belegt werden können.

 (Bild: B.E.G. Brück Electronic GmbH)

(Bild: B.E.G. Brück Electronic GmbH)

Der obere Taster kann z.B. für die Beleuchtung genutzt werden und der untere für die Rollladensteuerung. Der Melder wird auf 1,20m in eine Unterputzdose montiert und kann dank seiner Tasterfunktion den normalen Lichtschalter komplett ersetzen. Im unteren Taster ist eine effiziente LED integriert, die Richtung Fußboden leuchtet. Diese kann als Nacht- oder Orientierungslicht genutzt werden. Die Helligkeit der LED ist für beide Betriebsarten prozentual einstellbar. Durch die Abstimmung der Beleuchtung wird eine energieeffiziente Lichtsteuerung eingerichtet. Das Nachtlicht wird z.B. mit einem Helligkeitswert von 10% automatisch aktiviert, wenn es zu dunkel ist. So ist bei minimalem Energieverbrauch eine sanfte Beleuchtung gewährleistet. Sobald der Präsenzmelder Bewegung registriert, wird die LED auf den Orientierungslichtwert 30% hochgedimmt. Wenn die Person mehr Licht benötigt, betätigt sie den Taster und aktiviert je nach Programmierung z.B. so das Hauptlicht. Sobald der Präsenzmelder keine Bewegung mehr registriert, beginnt die Nachlaufzeit. Wenn diese vorüber ist wird das Hauptlicht automatisch ausgeschaltet. Sollte es dann zu dunkel sein, wird das Nachtlicht wieder aktiviert. Mit der Dämmerung kommt wieder genügend natürliches Licht herein und das Nachtlicht wird automatisch ausgeschaltet. Es ist auch möglich, dass das Nacht- oder Orientierungslicht nur zwischen 23 und 6 Uhr aktiv ist. (Tag/Nacht-Umschaltung). Mit dem integrierten Temperatursensor wird außerdem die Raumtemperatur gemessen und in das KNX-System eingespeist. Diese kann dann z.B. über ein Display gezeigt oder dem Heizungssystem zur Verfügung gestellt werden. Mit Hilfe des integrierten Logikmoduls kann auch ein Temperaturgrenzwert generiert werden, der für die Rollladensteuerung genutzt werden kann. Der Erfassungsbereich des Indoor 140L-KNX kann durch Slave-Geräte erweitert werden. Der Melder bietet noch eine Vielzahl an KNX-Software-Funktionen, sodass der Installateur das System individuell auf die Kundenwünsche ausrichten kann.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue Flughafen Beijing Daxing International Airport, rund 50km südlich der chinesischen Hauptstadt, wird nicht umsonst schon jetzt als Mega-Flughafen bezeichnet: Enorme Kapazitäten, einzigartige Architektur, eine schnelle Bauzeit und eine besondere, individuell anpassbare Beleuchtung zeichnen das Gebäude aus. Für das optimale Licht sorgt unter anderem Tridonic. Das Technologieunternehmen ist mit Treibern, einer intelligenten Lichtsteuerung und Light on Demand mit tageslichtabhängiger Steuerung an dem Megaprojekt beteiligt.‣ weiterlesen

Anzeige

Auch in Zeiten zunehmender Digitalisierung und Industrie 4.0 hängen gute Produktionsergebnisse in Industrie- und Fertigungsbetrieben von der Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter ab. Gutes Licht spielt hier seine Stärken aus: Es unterstützt den Sehvorgang, schützt die Beschäftigten vor Unfällen und Gesundheitsgefahren. Die Beleuchtung beeinflusst physiologische Prozesse und somit auch die psychische Verfassung. Human Centric Lighting (HCL) bringt eine tageslichtähnliche Beleuchtung in Innenräume. Kurzfristige und langfristige Effekte fördern Konzentration, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden.‣ weiterlesen

Latécoère, ein Zulieferer für internationale Flugzeugbauer, hat die industrielle Umsetzung seiner LiFi-Technologie bekannt gegeben. Grundlage ist eine Absichtserklärung, die mit Signify über die Trulifi-Technologie unterzeichnet wurde, sowie eine weitere Absichtserklärung über Datenkommunikationselektronik und -software mit Huneed Technologies. ‣ weiterlesen

Mit einer modernen sensorgesteuerten Beleuchtung können sporadisch genutzte Raumbereiche in Industrie und Gewerbe effizient und bedarfsabhängig beleuchtet werden. So lassen sich bis zu 90 Prozent Energie einsparen und gleichzeitig Komfort und Sicherheit für die Nutzer verbessern.‣ weiterlesen

Beleuchtungslösungen für die Industrie müssen primär extrem leistungsfähig, robust und sparsam sein. Durch neue Technologien und die fortschreitende Digitalisierung stellen immer mehr Unternehmen zusätzlich die Frage nach der Zukunftsfähigkeit eines Beleuchtungssystems: Stichwort Vernetzung, Lichtmanagement und IoT. Trilux erklärt, welchen Anforderungen Lichtlösungen in der Industrie genügen müssen - und wie sie sich erfüllen lassen.‣ weiterlesen

Anzeige

Wer Beleuchtungsszenarien entwirft, weiß, dass eine maßgeschneiderte Planung die halbe Miete ist. Um Fachkräfte aus den Elektrohandwerken bei der Beratung zu unterstützen, hat die Initiative Licht.de in Zusammenarbeit mit dem ZVEH zwei Online-Checklisten für Lichtplaner aufgelegt, die als Leitlinie für Kundengespräche dienen und bei der Bestandsaufnahme unterstützen sollen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige