Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wandinduktionsauslass

Schako bietet mit dem Wandinduktionsauslass Disa-W einen einseitig ausblasenden Induktionsauslass, der die strömungstechnischen Eigenschaften von Wandauslässen mit den energetischen Vorteilen der Lastabfuhr über wassergeführte Wärmetauscher verbindet und so hohe thermische Lasten bei geringem Luftaustausch verwirklichen kann. Der Deckeninduktionsauslass Disa-W kann als 2-Leiter zum Kühlen oder Heizen und als 4-Leiter zum Heizen und Kühlen eingesetzt werden. Mit einer maximalen Kühlleistung von 2.400W und einer maximalen Heizleistung von 2.900W eignet sich der Induktionsauslass für den Einbau in bauseitige Abkofferungen, Eingangsflure und Flurtrennwände in öffentlichen Räumen wie z.B. Hotelzimmern, Krankenzimmern oder Büroräumen, zumal die Luftauslassschienen die Luft zugfrei in den Raum zuführen. Die Reduktion des Primärluftanteiles bewirkt sowohl einen geringen Energieverbrauch als auch einen geringen Platzbedarf für den Induktionsauslass. Die hygienisch erforderliche Primärzuluft wird im Primärverteilgehäuse über Induktionsdüsen der Mischkammer zugeführt, hierbei wird eine Induktion erzeugt. In der Mischkammer wird Raumluft über einen vertikal platzierten Wärmetauscher induziert und in der Mischkammer mit der Primärluft vermischt. Die vermischte Primär- und Sekundärluft wird über den Luftauslassschlitz dem Raum mit geringer Geschwindigkeit zugeführt. Der Volumenstrombereich beträgt 10 bis 257m³/h. Bei einer Bauhöhe von 200mm und einer Bautiefe von 600mm ist der Disa-W in den Baulängen 900, 1.200 und 1.500mm lieferbar.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der PVT-Kollektor Solink, speziell für Wärmepumpen entwickelt, vereint ein Photovoltaikmodul und Solarthermie sowie einen Hochleistungs-Luftwärmetauscher zu einer Strom- und Wärme-Energiequelle und kann mit Sole-Wärmepumpen verschiedener Hersteller gekoppelt werden.‣ weiterlesen

Icotek bietet mit der KVT-ER-Baureihe eine weitere teilbare Kabelverschraubung an. Die robuste Verschraubung dient zur Einführung von Leitungen mit und ohne Stecker, setzt auf Ausbrüche in den Standardgrößen M32, M50 und M63 auf und erfüllt die IP-Schutzarten IP65, IP66, IP67 und IP68, zertifiziert nach DIN EN60529:2014-09. Die Schutzklassen werden durch hohen Pressdruck, als auch durch eine integrierte Dichtung ermöglicht.‣ weiterlesen

Anzeige

G+H hat einen Elektro-Installationskanal (I-Kanal) entwickelt, der auch als erster I-Kanal europaweit zugelassen wurde. Der richtige Schutz von Kabeln in Flucht- und Rettungswegen ist elementar, damit sich in einem Brandfall das Feuer durch einen Kabelbrand nicht ausbreiten und immense Folgeschäden sowie -kosten verursachen kann. ‣ weiterlesen

Telegärtner stellte auf der Light + Building eine neues MPO/MTP-24-Verkabelungssystem vor. Damit verringern Anwender in Geschäftsgebäuden und Rechenzentren den Aufwand für Installation, Modifizierung und Wartung einer strukturierten Kommunikationsverkabelung erheblich.‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der Light + Building stellte Finder sein gesamtes Portfolio, inklusive der Neuheiten vor. Finder bietet ein großes Sortiment an Spannungsversorgungen für unterschiedliche Einsatzbereiche. ‣ weiterlesen

Osram stellte auf der Light + Building eine IoT-Plattform vor, die auf eine starke Entwickler-Community setzt. Lightelligence verzichtet bewusst auf monolithische Architekturen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige