Anzeige

Wand-PC für die Gebäudeautomation

Immer mehr Bauherren von gehobenen Wohnobjekten oder repräsentativen gewerblichen Gebäuden wollen heute komfortable (automatische) Steuerungen realisiert haben für z.B. Raumklima (Heizung, Lüftung, Klima), Beschattung, Jalousien, Beleuchtung innen wie außen (inkl. frei definierbarer Beleuchtungsszenarien), Gebäudeüberwachung und -sicherheit, Steuerung unterschiedlichster elektrischer Verbraucher sowie Fernabfrage und Fernsteuerung, um nur einige Beispiele zu nennen. Als Schnittstelle zwischen dem Anwender und dem System-Management dient in den meisten Fällen heute ein Monitor zur Visualisierung und zur Eingabe von Aktionen. Das Steuermanagement verlangt nach einem leistungsfähigen PC. Die Firma Divus ist mit ihrer Produktfamilie „Divus Domus“ einen Schritt weiter gegangen. Die Idee war es, einen PC für den integrierten Wandeinbau zu entwickeln, der sich mit flexiblem Design an das Ambiente des Hauses und seiner Einrichtung anpassen lässt. Divus nutzte dabei seine Erfahrung bei der Entwicklung und Produktion von Industrie-PCs, so dass jetzt die neue „Domus-Familie“ vorgestellt werden kann. Der Wand-PC ist modular aufgebaut und besteht aus einer Montageeinheit, dem PC mit Touch Screen (8,4, 10,4 oder 15) und einem auswechselbaren Design-Frontrahmen, der in über 15 Farben und in unterschiedlichsten Materialien angeboten werden kann. Der Design-Frontrahmen kann mit einem „Klick“ ganz einfach ausgewechselt werden, so dass der Wandeinbau-PC auch für mögliche Umgestaltungen des Raum-Ambientes gerüstet ist. Somit ist der PC nicht nur ein Teil der Gebäude-Automation, sondern gleichzeitig auch immer ein gestalterisches Element, das dem Ambiente angepasst werden kann. Der „Divus Domus“ kann auch zur Unterhaltung dienen: z.B. vom MP3-Player über Audio, Internet-Surfen bis zum Präsentieren von eigenen Bilddateien (etwa Urlaubsbilder oder auch klassische Gemälde) – für Unterhaltung kann immer gesorgt werden. Die Bedienung ist dank Touch Screen einfach, eine Tastatur oder Mouse ist nicht erforderlich – mit einem Finger ist alles machbar. Der „Divus Domus“ PC ist ein offenes System und kann mit den verschiedensten Schnittstellen geliefert werden, z.B. mit der weit verbreiteten EIB/KNX oder LON-Schnittstelle, so dass alle auf dem Markt angebotenen Systeme, die dieses Bussystem verwenden, angeschlossen werden können.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Lüftungshersteller BluMartin hat mit BluHome Connect eine Lösung für die Einbindung der FreeAir-Lüftungsgeräte in die moderne Smart-Building-Technologie entwickelt. Der neue Controller wurde zusammen mit dem Systemhaus Hummel entwickelt, einem langjährigen Handelspartner des Herstellers. ‣ weiterlesen

Anzeige

Becker-Antriebe führt für alle seine Systeme eine neue, übergreifende Zentralsteuerung ein: die CentralControl CC41. Sie löst damit die bisherigen Generationen CC31 und CC51 ab und ist zukünftig die „Eine-für-Alles-Steuerung“, wie Entwickler und Leiter der Becker Academy Maik Wiegelmann erklärt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue Regelungssystem Nea Smart 2.0 für Flächenheizungs- und -kühlungssysteme von Rehau ist jetzt auch kompatibel zu KNX-Systemen. So kann die Regelungstechnik mit anderen Elementen der Haustechnik kommunizieren. Passend zum Produktlaunch ist der Hersteller außerdem der KNX Association beigetreten. ‣ weiterlesen

Anzeige

EnOcean hat ein neues kinetisches Schaltermodul für den EnOcean-Funkstandard in 868MHz auf den Markt gebracht, mit dem einfach zu bedienende Wechselschalter realisierbar sind. ‣ weiterlesen

Die neue FLXeon-Serie für vernetzte IP-Controller von ABB Cylon unterstützt eine leistungsstarke Konnektivität sowie moderne Steuerungs-, Monitoring und Analyseanwendungen für intelligente Gebäude. ‣ weiterlesen

In großen Projekten ist Strukturierte Verkabelung oft eine grundlegende Anforderung. Das gilt verstärkt auch bei großen Wohnbauten. ‣ weiterlesen