Anzeige
Anzeige

Wärmepumpen

Die steigenden Energiekosten und zunehmende Umweltbelastungen zwingen den Verbraucher dazu, über günstige und umweltfreundliche Heizsysteme nachzudenken. Die Wärmepumpe steht hier ganz oben auf der Wunschliste der Bauherren.
Heizsystemen mit moderner Wärmepumpentechnik gehört die Zukunft. Die Wärmepumpe ist umweltfreundlich und bietet günstige Betriebs- und Verbrauchskosten. Als Wärmequellen dienen Luft, Wasser und Erdreich. Die dort gespeicherte Umgebungswärme wird durch eine ausgereifte Technik von einem niedrigen auf ein höheres Temperaturniveau gebracht und so für Heizzwecke und Warmwasserbereitung nutzbar gemacht. Ein Kältemittel befindet sich in einem ständigen Kreislauf und ändert seinen Aggregatzustand (flüssig bzw. gasförmig) und nimmt Wärme auf bzw. gibt Wärme ab. Den Typ der Wärmepumpe bestimmt die jeweilige Wärmequelle, die zur Gewinnung der Wärmeenergie herangezogen wird. Wärmepumpen sind nicht nur für Neubauten interessant, auch bei der Modernisierung lassen sich die Geräte einsetzen. Des Weiteren ist ein gemeinsamer Betrieb mit Öl- oder Gasheizung möglich.

Förderrecherche online

Die Zahl der Förderprogramme ist groß. Für den Erwerb und die Installation einer Wärmepumpe gelten über das Marktanreizprogramm (MAP) hinaus lokale Förderprogramme, die z.B. von Energieversorgungsunternehmen, Städten, Gemeinden oder Landkreisen angeboten werden. Ausführliche Informationen zu den aktuellen Fördermöglichkeiten finden Sie auf den Websites aller großen Hersteller von Wärmepumpen in Form von Fördermittelrechnern. Zusätzlich sind dort ebenso Tipps für eine erfolgreiche Antragstellung zu finden. (hsc)

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Heiz- und Lüftungstechnikspezialist Vaillant hat mit der Smart-Box eine Lösung zur Einbindung seiner Wärmepumpen in ein intelligentes Stromnetz (Smart-Grid). Die Smart-Box wird zwischen eine geoTHERM Wärmepumpe und den Netzanschluss geschaltet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Neubau und auch in der Sanierung soll eine Wärmepumpe immer wieder mit weiteren regenerativen Energieerzeugern kombiniert werden. Außerdem wollen immer mehr Gebäudebesitzer ihre Wärmepumpe fernsteuern oder die gesamte Haustechnik mit nur einem System betreiben. Für all diese Anforderungen ist der Dimplex Wärmepumpenmanager WPM EconPlus konzipiert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Unternehmen Plakon aus Moers am Niederrhein hat ein dreistöckiges Bürogebäude errichten lassen. Das Ingenieurbüro wurde ganz nach energetischen Gesichtspunkten konzipiert. Bei dem Heizsystem fiel die Wahl auf eine Wärmepumpe von Stiebel Eltron. Diese kann nicht nur heizen, sondern auch kühlen. ‣ weiterlesen

Anzeige

„Unser Ziel ist die Integration und die aktive Mitwirkung in allen, zur Verfügung stehenden Gremien des Wärmepumpenmarktes, sowohl in Deutschland als auch in Europa“, formulierte Holger Thiesen (Bild), Division Manager für den Bereich Air Conditioning bei Mitsubishi Electric anlässlich einer Pressekonferenz des Unternehmens in Ratingen. Mit dem Aufbau und der Umsetzung eines umfassenden Servicekonzeptes hat Mitsubishi Electric seinen Eintritt in den deutschen Wärmepumpenmarkt für das SHK-Fachhandwerk, Fachplaner und Architekten vorbereitet. ‣ weiterlesen

Die Integration elektronisch geregelter Pumpen in die Gebäudeautomation zahlt sich durch eine Erhöhung des Nutzerkomforts sowie Betriebskostensenkungen aus. Mit den neuen Interface-(IF-)Modulen lassen sich die elektronisch geregelten Pumpen des Herstellers Wilo SE jetzt auch unmittelbar via BACnet anbinden. Dies ermöglicht eine durchgehende Kommunikation bis auf die Feldebene, dabei ist neben einer wirtschaftlichen und bedarfsgerechten Realisierung der benötigten Übertragungswege auch eine flexible nachträgliche Erweiterung möglich. ‣ weiterlesen

Die Attraktivität von erneuerbaren Energien steigt nicht nur durch die explodierenden Preise für Öl und Gas. Wer sich für eine Kosten sparende und umweltschonende Wärmepumpenanlage entscheidet, erhält jetzt vom Staat zusätzliches Geld. Selten gab es so hohe finanzielle Förderungen wie in diesem Jahr. Der Wärmepumpen-Spezialist Tecalor aus Holzminden empfiehlt daher: Wer sich Zuschüsse sichern möchte, muss sich schnell entscheiden. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige