Wärmebildkamera für Gebäudeuntersuchungen

Die Wärmebildkamera TiRx Inspector für Gebäudeuntersuchungen ist ein Einstiegsmodell, bietet aber bereits eine Fehlerdarstellung mit hoher Detailgenauigkeit und die thermische Empfindlichkeit (NETD) von 0,1°C bei 30°C ermöglicht eine detaillierte Darstellung von Temperaturunterschieden. Die Kamera verfügt über ein LCD-Display im Widescreen-Format mit einer Auflösung von 160x120Pixeln. Gebäudemanager, Bauinspektoren, Verantwortliche für die Energiebewertung sowie HLK-Techniker können das Gerät gleichermaßen verwenden, um damit Energieverluste oder Schäden an Gebäuden aufzuspüren. Mit der Wärmebildkamera können Gebäudehüllen und Bedachungen schnell auf ihren Sanierungs- und Reparaturbedarf überprüft werden. Es lassen sich Probleme wie Wärmeverluste in den Heizungs-, Lüftungs- und Klimasystemen, Wasserlecks an Rohren und Heizungen, Luftlecks an Fenstern und das Eindringen von Feuchtigkeit in die Isolierung aufdecken, sowie die Position von Fußbodenheizungen anzeigen. Das Modell verfügt über einen Detektor mit 19.200Pixeln, der 3-mal mehr Details anzeigt als bei den meisten Modellen dieser Preisklasse. Dies ist von größter Bedeutung, um die wirklichen Problemursachen zu finden. Das Gerät kann den Temperaturbereich von -20 bis 100°C darstellen und ist damit für die Gebäudediagnose geeignet. Weitere Eigenschaften sind der Betrachtungswinkel von 23°x17° und der Mindestfokusabstand von 15cm. Anwender brauchen nur ein Objekt anzuvisieren und den Auslöser zu betätigen, schon ist ein vollständiges Bild aufgenommen, auf dem auch geringe Temperaturunterschiede angezeigt werden. Die Wärmekamera ist mit Software und einer 2GB SD-Speicherkarte ausgestattet, damit Bilder für die spätere Analyse und Berichterstattung gespeichert werden können. Das Gerät ist staub- und spritzwassergeschützt gemäß IP54 und übersteht den Fallversuch aus 2m Höhe. Die Wärmebildkamera kann später mit der IR-Fusion-Technologie aufgerüstet werden. Dadurch erhält der Anwender erweiterte Darstellungsfunktionen, Analyse- und Berichtsfunktionen. IR-Fusion kann wahlweise ein vollständiges Wärmebild oder ein kombiniertes Wärme-Sichtbild zeigen, auf dem etwaige Fehler besser ihren Quellen zugeordnet werden können.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue NetXpert XG2, Nachfolger des NetXpert XG, bietet umfangreiche aktive und passive Netzwerktests bis zu 10GBit/s auf Kupfer- und Glasfaser-Verkabelungen: Sowohl für die Inbetriebnahme als auch bei der Fehlersuche. Im neuen Gerät sind neben 2.4GHz jetzt auch 5GHz WiFi integriert. Statt Micro-USB Schnittstellen hat der Tester USB-A Schnittstellen, die RJ45-Buchse ist weiterhin austauschbar. Außerdem können die beiden integrierten SFP Ports ab jetzt jeweils sowohl 1GBit/s als auch 10GBit/s testen. Der NetXpert XG2-Plus ist zudem mit sechs Zellen-Akkus anstelle der vier Zellen für längere Betriebszeiten ausgestattet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Als Präsenzmelder der neuen Control Pro II-Serie von Steinel verfügt der HF 360-2 über eine neue Optik und neue Schnittstellen. Je nach gewählter Schnittstelle werden die Sensorgrößen Präsenz, Helligkeit, Temperatur und Luftfeuchtigkeit an die Gebäudesteuerung weitergegeben. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue MR265 Feuchtemessgerät mit Wärmebildfunktion und MSX ist darauf ausgelegt, u.a. große Bereiche auf Feuchtigkeitsprobleme, Luftlecks und elektrische Probleme zu scannen. Dadurch soll es Fachkräfte in die Lage versetzen, Wasserlecks und andere Feuchtigkeitsprobleme an der Quelle schnell aufzuspüren und zu lokalisieren.  ‣ weiterlesen

Gira hat sein System 3000 um eine 1-fach-Wippe erweitert. Diese soll Nutzern bei der manuellen Bedienung eine noch höhere Zielgenauigkeit als bisher garantieren. ‣ weiterlesen

Peaknx ergänzt sein Produktsortiment um das 8″ große KNX-Touch Panel Controlmicro. Das Smart-Home-Bedienpanel wird inklusive der Visualisierung Youvi geliefert und eignet sich zur Raumsteuerung eines KNX-Gebäudes. ‣ weiterlesen

Mit dem neuen Dehnselect Wohngebäude kann für die Planung und Errichtung von Ein- und Mehrfamilienhäusern schnell das passende Überspannungsschutzkonzept gefunden werden. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige