Anzeige
Anzeige

Vorschaltgerät für Leuchtstofflampen als
Single-Chip-Lösung

STMicroelectronics stellt mit dem ‚Combo IC‘ eine Single-Chip-Lösung vor, in der eine PFC-Schaltung (Power Factor Corrector) mit einem Halbbrücken-Controller und sämtlichen Treiber- und Logikfunktionen kombiniert ist, die elektronische Vorschaltgeräte für Leuchtstofflampen benötigen. Durch die Bündelung dieser Funktionen in einem einzigen IC gelingt es dem L6585 laut Herstellerangaben, trotz reduzierten Energieverbrauchs eine höhere Lichtausbeute zu erzielen und dabei sämtliche Sicherheits- und Energieverbrauchs-Vorschriften einzuhalten. Mit der Single-Chip-Lösung L6585 kann das Ende der Lampenlebensdauer erkannt werden, wenn das Vorschaltgerät in ‚Lamp-to-Ground-‚ oder ‚Block Capacitor-to-Ground-‚Konfiguration angeordnet ist. Produzenten können nach Angaben des Herstellers ihre Applikation so konzipieren, dass sich die Qualifikation der Leiterplatte vereinfacht und auch die Tests bezüglich der Sicherheit des Vorschaltgeräts kein Problem darstellen. Im Unterschied zu früheren Lösungen, die neben dem Combo IC noch mehrere externe Bauelemente für die EOL-Erkennung und die von neueren Leuchtstofflampen-Bauarten benötigten Schutzfunktionen erforderten, sind diese Funktionen im L6585 bereits integriert. Da somit keine externen Schaltungen mehr erforderlich sind, verliert das Design an Komplexität, und auch der Zeitaufwand für das Design verringert sich. Das IC des Typs L6585 ermöglicht das Programmieren der Vorheiz- und Zünddauer sowie der Schaltfrequenz der Halbbrücke in jeder Betriebsphase. Dies macht den Einsatz des IC mit zahlreichen verschiedenen Lampentypen möglich. Sowohl dem PFC- als auch dem Halbbrücken-Teil bietet das Combo IC ein hohes Maß an Schutz. Der L6585 kann nicht nur die an die Lampe gelangende Spannung begrenzen und die Stromstärke während der Zündphase und im regulären Betrieb limitieren. Vielmehr steigert er auch die Zuverlässigkeit des Vorschaltgeräts, indem eine kapazitive Belastung der Halbbrücke durch den Überstromschutz vermieden wird. Weitere entscheidende Punkte des L6585 sind die Erkennung von Überspannungen und Feedback-Unterbrechungen am PFC-Teil. In diesen Fällen wird das IC abgeschaltet, um Schäden am Vorschaltgerät zu vermeiden. Ein besonders linearer Multiplizierer ermöglicht ferner den Betrieb an einem weiten Bereich von Netzspannungen mit niedrigen THD-Werten. Das Lampen-Management wird durch die automatische Lampentausch-Funktion erleichtert. Diese erlaubt das Ersetzen defekter Lampen, ohne dass dazu alle übrigen Lampen abgeschaltet werden müssen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Schnabl Stecktechnik bringt mit dem Basis-Clip (BC) ein Produkt auf den Markt, welches die Montage von Rohren auf jeden Untergrund ermöglicht. Dieser kann entweder mit einer Schraube oder mit dem Daumen-Stecknagel (DSN) angebracht werden.‣ weiterlesen

Anzeige

CES stellt ein neues RFID-Möbelschloss vor. Der elektronische Schrankverschluss mit Schließhebel oder Vierkantstift ist batteriebetrieben und benötigt daher keine Kabel. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Sicherheitssystem Alarm Connect von Gira ist ein Funk-Alarmsystem für viele Lebensbereiche. Es bietet Schutzfunktionen gegen Einbruch und Diebstahl, Sicherheit für die Bewohner im Falle eines Brandes, Hilfe für ältere Personen in einer Notlage und es warnt vor technischen Pannen im Gebäude und generell bei unvorhergesehenen Gefahrenlagen. ‣ weiterlesen

Anzeige

eNet Smart Home zur kabellosen Vernetzung und Steuerung der Haustechnik von Gira eignet sich für die Renovierung oder zur Nachrüstung. Steuern lässt sich das System mobil per App, Handsender oder Funk-Wandsender. Letztere hat das Unternehmen mit dem Release 2.3 um eine 1-fach-Wippe erweitert, um für Nutzer eine präzisere Bedienung sicherzustellen. Außerdem ist die Smart-Home-Lösung jetzt auch mit Conrad Connect verknüpft.‣ weiterlesen

In vielen Häusern und Wohnungen sind konventionelle Stromstoßschalter verbaut, um Lampen von mehreren Stellen aus zu schalten. Der neue Schaltaktor für die Hutschienenmontage – 1-fach von Homematic IP (HmIP-DRSI1) ermöglicht bei Stromstoßschaltern sowie bei Treppenlicht-Zeitschaltern eine Smart-Home-Nachrüstung. ‣ weiterlesen

Während in Büros in Deutschland eine Beleuchtungsstärke von mindestens 500Lux vorgeschrieben ist, sind es zu Hause oft nur 100-200Lux. Mit der App Lux-O-Meter will Ledvance Arbeitnehmern dabei helfen, auch ohne teure Messgeräte zu prüfen, ob die Beleuchtungsstärke am heimischen Arbeitsplatz ausreichend ist. ‣ weiterlesen