Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Visualisierungssoftware für Sicherheitsbeleuchtung

Kaufel hat mit Sentara senso eine Visualisierungssoftware für Sicherheitsbeleuchtung auf den Markt gebracht. Diese baut ein übersichtliches Abbild von bis zu 32 Sentara-Zentralbatterieanlagen mit je bis zu 240 Unterstationen und damit insgesamt über 300.000 Leuchten auf – automatisch per plug&play. So ist eine Überwachung an einem zentralen PC möglich, auch über mehrere Gebäude oder Standorte hinweg. Auch eine Netzwerkeinbindung mit mehreren Bedienplätzen ist möglich. Vielfältige Funktionen wie automatisch auslösende Systemtests, zeitnahe Anzeige von Alarmen und Meldungen sowie Benachrichtigung der zuständigen Personen per E-Mail oder SMS, einfache Bearbeitung und Quittierung von Meldungen, aber auch Druck- und Dateiexportmöglichkeiten vereinfachen die tägliche Arbeit bei Überwachung, Inspektion und Instandhaltung. Sentara senso ist zusätzlich erweiterbar um einen Grafikeditor zur Integration von Gebäudegrundrissen. Die Demoversion kann bei Kaufel angefordert werden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Abus hat auf der Security 2018 unterschiedliche Lösungsansätze der vernetzten Sicherheit für Privatanwender und KMU vorgestellt. Im Fokus stand hierbei die Secvest Touch-Funkalarmanlage als wesentlicher Bestandteil in Hausautomationslösungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der EE650 Strömungsmessumformer von E+E Elektronik eignet sich für den Einsatz in der Gebäudeautomation und zur Prozesssteuerung. Durch die hohe Messgenauigkeit ermöglicht das Gerät eine zuverlässige Steuerung der Luftgeschwindigkeit in Lüftungs- und Klimakanälen. ‣ weiterlesen

Anzeige

PoE-Anwendungen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Waren es bisher in erster Linie Datenendgeräte, Telefone und Kameras, die mittels PoE versorgt und in das Netzwerk eingebunden wurden, so kommen heute bereits eine Vielzahl von Applikationen aus dem IoT-Umfeld hinzu. ‣ weiterlesen

Dialux Mobile ist das neueste Mitglied der Dialux-Familie. Mit der App für iOS und Android ist es möglich, auf dem Smartphone direkt vor Ort eine Lichtplanung im Innenraum zu realisieren. ‣ weiterlesen

Die Mitgliederversammlung des Fachverbandes Elektro- und Informationstechnische Handwerke NRW wählte auf ihrer Herbsttagung Christian Heil zum neuen Hauptgeschäftsführer.  ‣ weiterlesen

Die Zahl der Beschäftigten in der deutschen Elektroindustrie hat sich im Juli auf 880.870 erhöht und damit den höchsten Stand seit September 2001 erreicht. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige