Visualisierunglösungen für Gebäude

Mit den von DH electronics präsentierten Industrie-PCs lassen sich zusammen mit der plattformunabhängigen LON Entwicklungsumgebung XLON Hapi Server- und Visualisierungslösungen schaffen, die laut Hersteller in gewerblich und privat genutzten Gebäuden für mehr Energieeffizienz sorgen. Ein Überblick über die Produktpalette ist auf der Light+Building zu sehen. Jeder PC ist nach Herstellerangaben hinsichtlich Material, Kühlung, Wartbarkeit und Auswahl der Komponenten auf Systemsicherheit ausgelegt. Der Einsatz von LowPower-CPUs und anderen Komponenten mit hoher Effizienz und geringer Wärmeabgabe ermöglichen den Aufbau lüfterloser Systeme. Die ausgewählten Gehäusematerialien wie Edelstahl und die Platzierung einzelner Komponenten sorgen dafür, dass die anfallende Verlustenergie über normale Konvektion abgeführt werden kann. Netzteile erlauben einen ausfallsicheren Betrieb – auch bei Netzschwankungen oder gar Ausfällen. Als Speichermedien werden Flash-Laufwerke eingesetzt. Das soll den PC robust gegen Erschütterung und mechanischen Verschleiß machen. Der Geräuschpegel des Gerätes wird gesenkt. Er kann so auch dort eingesetzt werden, wo Ruhe gefordert wird. Die Systeme sind universell einsetzbar. Neben den herkömmlichen Schnittstellen wie USB, Ethernet, COM1, LPT und PS/2 bieten sie optional einen TP/FT Anschluss. Auch ein Pyxos-Interface ist verfügbar. Als Headless-System – ohne integrierten Touchscreen – eignen sie sich für die Hutschienenmontage im Schaltschrank und verrichten ihren Dienst unsichtbar als Gateway oder LNS-, DDE- oder OPC-Server. Mit Touchscreen sind sie für eine Wandmontage vorgesehen, visualisieren Daten und bieten einen haptischen Zugriff auf die komplette Gebäudesystemtechnik oder auch auf die vernetzten Geräte der Unterhaltungselektronik in modernen Wohnungen. Die Systeme gibt es in drei Ausführungen:
– XLON PC eco und pro, mit Celeron M, 600MHz bzw. mit Pentium M, 1.1GHz und Betriebssystem Windows XP Embedded für die industrielle Gebäudeautomation,
– XLON PC xsl auf ARM-Core Basis und dem Betriebssystem Windows CE im Designer-Gehäuse für den Einsatz in der Homeautomation und
– XLON PC xsl auch zum Einbau im Schaltschrank.
Jedes System wird für den jeweiligen Einsatzzweck konfektioniert. Der Einsatz des De-facto-Standards Windows XP Embedded bzw. Windows CE erlaubt den Einsatz von Anwendungen Dritter. LNS- und Manager API-Anwendungen werden unterstützt. Passend zur PC Reihe bietet die Firma die Programmierumgebung. Ohne tiefere Kenntnisse können damit Visualisierungs-, Control- und Webprogramme erstellt werden. Mit der dynamisch ladbaren Bibliothek (DLL) kann plattformunabhängig programmiert werden. Programme können auf jedem aktuellen Windows-System entwickelt werden und sind dann plattformübergreifend auf allen Systemen einsetzbar. Die LonMark SNVT Master List wird vollständig unterstützt. Ebenso ist die Verwendung aller Talk-Servicetypen und Adressierungsarten möglich. Komplexe Anwendungen können entwickelt werden. Für das vernetzte Arbeiten stehen Funktionalitäten des Netzwerkmanagements und der Netzwerkdiagnose bereit. Selbst der Applikationsdownload auf andere Knoten im Netzwerk wird unterstützt. Die Programmierung kann dabei unter allen gängigen Programmiersprachen erfolgen. Das Zusammenspiel der PCs mit der Hapi lässt die anwendungsspezifische Entwicklung vielfältiger Server- und Visualisierungssysteme zu. Dabei reicht das Einsatzgebiet vom privaten Wohnumfeld bis hin zum Einsatz in der Industrie und Gewerbegebäuden mit mehr als 40.000 Knoten.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue NetXpert XG2, Nachfolger des NetXpert XG, bietet umfangreiche aktive und passive Netzwerktests bis zu 10GBit/s auf Kupfer- und Glasfaser-Verkabelungen: Sowohl für die Inbetriebnahme als auch bei der Fehlersuche. Im neuen Gerät sind neben 2.4GHz jetzt auch 5GHz WiFi integriert. Statt Micro-USB Schnittstellen hat der Tester USB-A Schnittstellen, die RJ45-Buchse ist weiterhin austauschbar. Außerdem können die beiden integrierten SFP Ports ab jetzt jeweils sowohl 1GBit/s als auch 10GBit/s testen. Der NetXpert XG2-Plus ist zudem mit sechs Zellen-Akkus anstelle der vier Zellen für längere Betriebszeiten ausgestattet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Als Präsenzmelder der neuen Control Pro II-Serie von Steinel verfügt der HF 360-2 über eine neue Optik und neue Schnittstellen. Je nach gewählter Schnittstelle werden die Sensorgrößen Präsenz, Helligkeit, Temperatur und Luftfeuchtigkeit an die Gebäudesteuerung weitergegeben. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue MR265 Feuchtemessgerät mit Wärmebildfunktion und MSX ist darauf ausgelegt, u.a. große Bereiche auf Feuchtigkeitsprobleme, Luftlecks und elektrische Probleme zu scannen. Dadurch soll es Fachkräfte in die Lage versetzen, Wasserlecks und andere Feuchtigkeitsprobleme an der Quelle schnell aufzuspüren und zu lokalisieren.  ‣ weiterlesen

Gira hat sein System 3000 um eine 1-fach-Wippe erweitert. Diese soll Nutzern bei der manuellen Bedienung eine noch höhere Zielgenauigkeit als bisher garantieren. ‣ weiterlesen

Peaknx ergänzt sein Produktsortiment um das 8″ große KNX-Touch Panel Controlmicro. Das Smart-Home-Bedienpanel wird inklusive der Visualisierung Youvi geliefert und eignet sich zur Raumsteuerung eines KNX-Gebäudes. ‣ weiterlesen

Mit dem neuen Dehnselect Wohngebäude kann für die Planung und Errichtung von Ein- und Mehrfamilienhäusern schnell das passende Überspannungsschutzkonzept gefunden werden. ‣ weiterlesen