Anzeige
Anzeige

Vier Komfortstufen in einem Gerät vereint

Durch die mannigfaltigen Funktionen des Busch-Komfortschalters ergeben sich zahlreiche Einsatzmöglichkeiten sowohl im Wohn- als auch im Objektbereich. Dazu zählen zum Beispiel Durchgangsräume wie Flure und Treppenhäuser (Zeitautomatik), nur sporadisch genutzte Funktionszonen wie Toiletten-, Abstell- und Kellerräume (Halbautomatikbetrieb) und im Objektsegment grundsätzlich alle Gebäudebereiche mit wechselndem Publikumsverkehr (Vollautomatik). Einsatzschwerpunkt des Busch-Komfortschalters ist jedoch der Wohnbereich. Hier sorgt der Halbautomatikbetrieb wie eine dritte Hand dafür, dass Licht beim Betreten eines Raumes automatisch angeschaltet wird. Manuelles Ausschalten verhindert ungewolltes Im-Dunkeln-Stehen. Bestandteil des Busch-Komfortschalters ist ein integriertes Orientierungslicht, das nicht nur das Auffinden des Schalters erleichtert, sondern im Zuge der anwenderfreundlichen Bedienphilosophie außerdem eine erforderliche manuelle Bedienung signalisiert. Beispiel: Wurde das Licht automatisch eingeschaltet und die Voreinstellung sieht vor, dass die Lichtquelle manuell wieder ausgeschaltet werden soll, wird dies durch die Schalterleuchte signalisiert. Dabei passt sich das Orientierungslicht in drei Stufen automatisch an die gerade vorherrschende Raumhelligkeit an. Der Der Schalter benötigt für die Installation lediglich eine normale UP-Dose und ist mit allen Schalterprogrammen des Herstellers (Ausnahme: impuls) kombinierbar. Darüber hinaus können vorhandene Schalter problemlos gegen das Produkt ausgetauscht werden. Eine Nachverdrahtung ist nicht erforderlich. Außerdem verfügt das Gerät über einen Nebenstelleneingang und kann in jede vorhandene Wechsel- und Kreuzschaltung integriert werden. Damit eignet sich der neue Komfortschalter gleichermaßen für die Ausstattung von Neubauten als auch für den Renovierungsmarkt. Die Voreinstellung des Busch-Komfortschalters erfolgt durch den Elektroinstallateur. Die Umstellung in den Basis-Komfort ist für den Anwender jederzeit durch entsprechend lange Betätigung des Schalters möglich. Das Produkt verfügt über eine Schaltleistung von 40 bis 300W und eignet sich für die Kombination sowohl mit herkömmlichen Glüh- und Leuchtstofflampen (Voraussetzung: dimmbare elektronische Vorschaltgeräte) als auch mit Niedervolt- und Hochvolt-Halogen-Leuchten. Sowohl die Helligkeitsschwelle der Infrarotsensoren (Erfassungsbereich: >170°) als auch die Nachlaufzeit (eine bis zehn Minuten) des Timers sind individuell einstellbar.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Bei der Schaltschrankkonfektionierung müssen häufig wechselnde Vorgaben für die Verdrahtung und Verschlauchung berücksichtigt werden. Das jetzt um neue Modellreihen für runde Auslässe erweiterte Kabeldurchführungssystem KDSClick von Conta-Clip ermöglicht ein einfaches, flexibles Kabelmanagement. Damit minimiert sich der Aufwand für die anwendungsgerechte Gehäusebearbeitung und Kabel und Leitungen lassen sich jederzeit mit wenigen Handgriffen um- oder nachrüsten.‣ weiterlesen

Mit dem Kabuflex-System sichert Fränkische die gas- und druckwasserdichte Gebäudeeinführung von Energie- und Kommunikationskabeln. Das neue System setzt sich aus dem Kabelschutzrohr Kabuflex R plus Typ 750, der Innendichtung Kabu-IN DD und der bewährten Pressringdichtung Kabu-Seal oder dem Mauerkragen-Set zusammen.‣ weiterlesen

Anzeige

Siemens Smart Infrastructure erweitert das Gebäudesystem Gamma Instabus um neue IP-Router und IP-Interfaces, die den aktuellen Sicherheitsstandard KNX IP Secure unterstützen. Die Erweiterung des KNXnet/IP-Protokolls ermöglicht die vollständig verschlüsselte Übertragung von Datentelegrammen.‣ weiterlesen

Sind Unterputzdosen erstmal gesetzt, müssen Sie nach dem Verputzen meist zeitintensiv ausfindig gemacht und anschließend ausgeschlagen werden. Um das zu vermeiden, hat Schnabl den Universalputzdeckel UPD entwickelt. Elektroprofis und Maurer können so rund 60% Zeit sparen.‣ weiterlesen

IC Industrielle Computertechnik hat einen neuen Taster für das Digitalstrom-System entwickelt. Der IC TLS019 Touch Sensor ist ein kapazitiver Digitalstrom-Taster zur einfachen Bedienung von Licht, Beschattung, Musik etc. Der Taster kann von außen unsichtbar in einem Schrank oder unter einem Tisch montiert werden.‣ weiterlesen

Bei der Installation oder Wartung einer Heizung bietet es sich an, als Zusatzleistung die Montage von Kohlenstoffmonoxid-(CO)-Meldern vorzunehmen. Einfach und schnell angebracht können sie im Ernstfall Leben retten.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige