Tastsensor-Angebot von Berker überarbeitet

Vielseitige KNX-Sensorik

Berker hat sein Tastsensor-Angebot komplett überarbeitet. Es bietet nun für nahezu jeden Anspruch die passende Lösung. Die Palette der intelligenten Neuheiten reicht dabei vom KNX-Taster mit Busankoppler über einen KNX-Tastsensor (1-fach bis 4-fach) mit RGB-Status-LEDs sowie einem KNX-Temperaturregler wahlweise mit Raumcontroller bis hin zum multifunktionalen KNX Touch Control, der kleinen Schaltzentrale fürs Haus.
Die innovativen Tastsensoren präsentiert Berker in seinen bekannten Designlinien und mit schlüssigen Installationsvorteilen. Dank eines guten Preis-Leistungsverhältnisses ist die neue KNX-Sensorik für eine Vielzahl von Projekten attraktiv. Mit einem besonderen Bedienkonzept, das Wischen und Drücken bedienfreundlich miteinander kombiniert, sticht der KNX-Temperaturregler mit Raumcontroller hervor.

Intelligenz und Understatement

Der KNX-Taster mit Busankoppler sieht aus wie ein Schalter, aber dank integriertem Busankoppler und Temperaturfühler denkt und fühlt er mit. Das Einstiegsmodell in die KNX-Welt, das wahlweise auch als 2-fach Variante mit zwei Wippen angeboten wird, eignet sich vorzugsweise für preissensible KNX-Installationen im Objektgeschäft. In Kombination mit KNX-Aktoren von Hager kann der Taster seine Stärken besonders gut entfalten. So schlicht die KNX-Taster von außen erscheinen, so schlau sind sie innen: Über den integrierten Busankoppler werden sie einfach mit dem hauseigenen KNX-System verbunden. Jede Wippe verfügt über eine RGB-Status-LED (sechs unterschiedliche Farben), die gleichzeitig als Orientierungslicht dient. Mehrwert gegenüber marktüblichen KNX-Tastern bietet ein integrierter Temperaturfühler. Er misst die Temperatur an Ort und Stelle und leitet die Daten auf den KNX-Bus, wo sie durch entsprechende Geräte angezeigt oder geregelt werden können. Ein in die BCU integrierter Buzzer summt deutlich, wenn man ihn über die ETS ansteuert. Das macht die Lokalisierung leichter und beschleunigt die Inbetriebnahme.

Einladung zum Sehen, Hören und Fühlen

Mit den KNX-Tastsensoren (1-fach bis 4-fach) geht es für die Kunden eine Komfortstufe höher. Alle Tastsensoren sind modular aufgebaut: Ein UP-Einsatz dient als intelligenter Busankoppler (BCU-Bus Controller Unit), ein aufsteckbares Sensorfeld als attraktive Bedienoberfläche. Bei den neuen Sensortasten wurden dimmbare und RGB-LEDs (sechs unterschiedliche Farben) hinterlegt, die u. a. als Orientierungslicht dienen. An die BCU lässt sich neben dem integrierten Temperaturfühler im Tastsensor ein externer Temperaturfühler anschließen. Beide Temperaturdaten werden über die Busleitung übertragen und können separat ausgewertet werden. Für die Tastsensoren gibt es über alle Designlinien nur eine Applikation, in der die Konfigurationen 1-fach bis 4-fach parametriert werden können. Auch hier ist in der BCU ein Buzzer zur Lokalisierung integriert.

Das könnte Sie auch interessieren

Drei Meisterstipendiaten legen erfolgreich Abschlussprüfung ab

Seit 2015 lobt die Initiative Elektromarken. Starke Partner. jährlich zehn Meisterstipendien aus. Die Unterstützung der 17 Markenhersteller erzielte viele positive Resonanzen und trägt bereits Früchte: Drei der Meisterstipendiaten 2016 haben mittlerweile erfolgreich ihren Meisterabschluss in der Tasche. Auch in diesem Jahr lobt sie wieder Meisterstipendien aus.

Anzeige
VDE-Forum zur Deutschen NormungsRoadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘

Vom 5. bis 6. Dezember 2017 findet in der alten Schlosserei der Energieversorgung Offenbach (EVO) das VDE-Expertenforum zur Deutschen Normungs-Roadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘ statt. Bei steigenden Energiepreisen und knappen Energieressourcen hängen Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit immer mehr von der Fähigkeit ab, den Einsatz von Energie möglichst effizient zu gestalten.

Experte für Arbeitgebermarke verstärkt die Elmar-Jury 2017

In diesem Jahr verleiht die Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ erstmals einen Elmar für den besten Arbeitgeber. Die neu geschaffene Kategorie richtet sich an alle Elektrohandwerksbetriebe, die außergewöhnliche sowie innovative Mitarbeiterkonzepte entwickelt und umgesetzt haben. Als Spezialist für das Thema Arbeitgebermarke ist dieses Jahr der deutsche Employer Branding-Stratege Ingo Müller Teil der vielseitig versierten ELMAR-Jury.

German Brand Award für Merten

Schneider Electric gehört mit seiner Marke Merten zu den Preisträgern des German Brand Award 2017, der vom Rat für Formgebung und dem German Brand Institute verliehen wird. Mit dem Award werden erfolgreiche Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation ausgezeichnet.

Grundlagen und Planungshilfen für die Gebäudeautomation

Die Richtlinienreihe VDI3814 ‚Gebäudeautomation‘ wird derzeit vollständig überarbeitet. Ziel ist es, die bisher getrennten Planungsansätze der Anlagenautomation nach VDI3814 mit denen der Raumautomation nach VDI3813 zusammenzuführen. Weite Teile der bisherigen VDI3814 konnten in die EN ISO16484 überführt werden. Die neue VDI3814 soll wieder den aktuellen Stand der Technik in Planung und Ausführung von Gebäudeautomation beschreiben. Unter Gebäudeautomation werden dabei alle Maßnahmen, Einrichtungen, Prozesse, Software und Dienstleistungen zur automatischen Steuerung und Regelung, Überwachung, Optimierung und Bedienung sowie für das Management zum zielsetzungsgerechten Betrieb der Technischen Gebäudeausrüstung verstanden.

Deutsche setzen bei der Beleuchtung auf LED-Technik

LED-Licht spart Energie und damit Kosten. Zudem halten LED-Leuchtmittel um ein Vielfaches länger als konventionelle Leuchtmittel.