Anzeige

Vielfalt entdecken

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

nur wenn in einem Orchester die einzelnen Instrumente miteinander harmonieren, kommt es zu einem guten Ergebnis. Genauso ist es in einem Gebäude: Eine ordentliche Energieeffizienzbilanz und ein zufriedenstellender Komfort sind nur umsetzbar, wenn die verschiedenen Gewerke ‚miteinander sprechen‘. Es muss eine bidirektionale Kommunikation zwischen den einzelnen Bereichen stattfinden. Die technische Umsetzung stellt heute kein Problem mehr dar. Doch welches System ist das richtige für mein Haus, für mein Gebäude? Diese Frage lässt sich nicht in einem Satz beantworten und ist sehr vielschichtig. Um die passende Technik auszuwählen, ist es wichtig, das Grundprinzp der verschiedenen Steuerungen zu verstehen. Dazu bietet das vorliegende Heft wieder jede Menge Möglichkeiten. Beispiele sind die batterielose Funktechnologie EnOcean (siehe Titelstory ab S.6); das Smart-Home-System digitalSTROM (S.36); das Bussystem KNX (S.39 und S.43). Oder die Entscheidung fällt zugunsten einer Kombination verschiedener Systeme, z.B. KNX und der Connected Technologies-Systemlösung (S.47), wie es die Firma Jung jetzt ermöglicht. Wenn es darum geht, die verschiedenen Teilwelten eines Gebäudes miteinander zu verbinden, ist das Wago-I/O-System 750 geeignet, das z.B. eine Kombination von KNX und Dali möglich macht (S.68). Auch proprietäre Lösungen wie B-control (S.52) oder das Gebäudeautomationssystem Desigo von Siemens Building Technologies (S.59) können eine geeignete Lösung sein. Allein diese Fülle von beschriebenen Systemen in dieser Ausgabe – ich habe noch längst nicht alle erwähnt – zeigt das ganze Dilemma. Ob der Masse an verschiedenen Möglichkeiten, Gebäude zu vernetzen, sind die Menschen verständlicherweise verunsichert.

Pflichttermin Light+Building

Einen festen Platz in Ihrem Terminkalender sollte die Light+Building haben. Hier gibt es alle zwei Jahre die Gelegenheit, Technik live zu erleben und zu begreifen – vielleicht fällt auch die ein oder andere Hemmschwelle beim selbst ausprobieren. Lassen Sie sich nicht erschrecken von der Vielfalt der Ausstellung. Eine gute Vorbereitung ist die Voraussetzung für einen erfolgreichen Messeaufenthalt. In diesem Heft finden Sie zahlreiche Tipps für Ihren Besuch, sowohl was die Produkte betrifft als auch für Veranstaltungen und Events. Wir haben die Highlights der Ausstellung zusammengestellt, sodass Sie sicher sein können, nichts Wichtiges zu verpa

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Fluke hat seine neue Familie von Strommesszangen vorgestellt, die elektrische Messungen für Service- und Instandhaltungstechniker noch sicherer machen sollen. Fluke 377 und 378 sind Echteffektiv-Strommesszangen für Gleich- und Wechselstrom mit berührungsloser Spannungsmessung. Mit ihnen können Techniker schnelle elektrische Messungen durchführen, ohne mit stromführenden Teilen in Kontakt zu kommen. ‣ weiterlesen

Die Welt von morgen wird elektrisch. Die fortschreitende Hausautomation, die zunehmende E-Mobilität und der Umstieg auf elektrische Heizungen lassen den Strombedarf stetig steigen. So sollen bis 2030 rund 50 Prozent aller Heizungen elektrisch betrieben werden und zehn Millionen E-Mobile auf unseren Straßen unterwegs sein. Der Verbraucher wird dabei auch zum Prosumer, der Energie produziert, verkauft, hinzukauft und bevorzugt die eigenproduzierte Energie nutzt. Dieser komplexe Vorgang erfordert ein intelligentes Energiemanagement, das Hager mit Flow in einer Paket-Lösung bietet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Lüftungshersteller BluMartin hat mit BluHome Connect eine Lösung für die Einbindung der FreeAir-Lüftungsgeräte in die moderne Smart-Building-Technologie entwickelt. Der neue Controller wurde zusammen mit dem Systemhaus Hummel entwickelt, einem langjährigen Handelspartner des Herstellers. ‣ weiterlesen

Anzeige

Becker-Antriebe führt für alle seine Systeme eine neue, übergreifende Zentralsteuerung ein: die CentralControl CC41. Sie löst damit die bisherigen Generationen CC31 und CC51 ab und ist zukünftig die „Eine-für-Alles-Steuerung“, wie Entwickler und Leiter der Becker Academy Maik Wiegelmann erklärt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue Regelungssystem Nea Smart 2.0 für Flächenheizungs- und -kühlungssysteme von Rehau ist jetzt auch kompatibel zu KNX-Systemen. So kann die Regelungstechnik mit anderen Elementen der Haustechnik kommunizieren. Passend zum Produktlaunch ist der Hersteller außerdem der KNX Association beigetreten. ‣ weiterlesen

EnOcean hat ein neues kinetisches Schaltermodul für den EnOcean-Funkstandard in 868MHz auf den Markt gebracht, mit dem einfach zu bedienende Wechselschalter realisierbar sind. ‣ weiterlesen