Anzeige
Anzeige

Vielfalt entdecken

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

nur wenn in einem Orchester die einzelnen Instrumente miteinander harmonieren, kommt es zu einem guten Ergebnis. Genauso ist es in einem Gebäude: Eine ordentliche Energieeffizienzbilanz und ein zufriedenstellender Komfort sind nur umsetzbar, wenn die verschiedenen Gewerke ‚miteinander sprechen‘. Es muss eine bidirektionale Kommunikation zwischen den einzelnen Bereichen stattfinden. Die technische Umsetzung stellt heute kein Problem mehr dar. Doch welches System ist das richtige für mein Haus, für mein Gebäude? Diese Frage lässt sich nicht in einem Satz beantworten und ist sehr vielschichtig. Um die passende Technik auszuwählen, ist es wichtig, das Grundprinzp der verschiedenen Steuerungen zu verstehen. Dazu bietet das vorliegende Heft wieder jede Menge Möglichkeiten. Beispiele sind die batterielose Funktechnologie EnOcean (siehe Titelstory ab S.6); das Smart-Home-System digitalSTROM (S.36); das Bussystem KNX (S.39 und S.43). Oder die Entscheidung fällt zugunsten einer Kombination verschiedener Systeme, z.B. KNX und der Connected Technologies-Systemlösung (S.47), wie es die Firma Jung jetzt ermöglicht. Wenn es darum geht, die verschiedenen Teilwelten eines Gebäudes miteinander zu verbinden, ist das Wago-I/O-System 750 geeignet, das z.B. eine Kombination von KNX und Dali möglich macht (S.68). Auch proprietäre Lösungen wie B-control (S.52) oder das Gebäudeautomationssystem Desigo von Siemens Building Technologies (S.59) können eine geeignete Lösung sein. Allein diese Fülle von beschriebenen Systemen in dieser Ausgabe – ich habe noch längst nicht alle erwähnt – zeigt das ganze Dilemma. Ob der Masse an verschiedenen Möglichkeiten, Gebäude zu vernetzen, sind die Menschen verständlicherweise verunsichert.

Pflichttermin Light+Building

Einen festen Platz in Ihrem Terminkalender sollte die Light+Building haben. Hier gibt es alle zwei Jahre die Gelegenheit, Technik live zu erleben und zu begreifen – vielleicht fällt auch die ein oder andere Hemmschwelle beim selbst ausprobieren. Lassen Sie sich nicht erschrecken von der Vielfalt der Ausstellung. Eine gute Vorbereitung ist die Voraussetzung für einen erfolgreichen Messeaufenthalt. In diesem Heft finden Sie zahlreiche Tipps für Ihren Besuch, sowohl was die Produkte betrifft als auch für Veranstaltungen und Events. Wir haben die Highlights der Ausstellung zusammengestellt, sodass Sie sicher sein können, nichts Wichtiges zu verpa

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Dehn stellt sein neues multifunktionales Mess- und Analysegerät Dehnrecord SD vor. Es soll dem Anwender die Analyse der Spannungsqualität von dreiphasigen Niederspannungssystemen gestatten. Durch die für den Einsatz im Niederspannungsnetz verbesserten Gerätefunktionen ist es für einen flächendeckenden Einsatz geeignet, um so ein Monitoren der Spannungsqualität mit einer Messgenauigkeit nach Klasse A bis in die Tiefe des Niederspannungsnetzes zu ermöglichen.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Bauherren, Planer und Betreiber von Immobilien stehen im Zuge der Digitalisierung vor der großen Aufgabe, die Gebäudeautomation weiter voranzubringen. Denn neben der Integration der vielfältigen gebäudetechnischen Systeme verschiedener Hersteller aus Bestands- und Neuanlagen müssen zunehmend Schnittstellen für Fremdsysteme bereitgestellt werden. Hierzu gibt Iconag Handlungsempfehlungen, wie Immobilien fit für die Digitalisierung gemacht werden können. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das MR265 Feuchtemessgerät mit Wärmebildfunktion und MSX von Flir ist darauf ausgelegt, große Bereiche auf Feuchtigkeitsprobleme, Luftlecks und elektrische Probleme zu scannen. Dadurch soll es Fachkräfte in die Lage versetzen, Wasserlecks und andere Feuchtigkeitsprobleme an der Quelle schnell aufzuspüren und zu lokalisieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf dem Gebiet des Blitz- und Überspannungsschutzes hat Citel die neue DACN10-Reihe herausgebracht, die die bisherige Serie DS98 ersetzt. Die Veränderungen liegen in den verbesserten Schraubkäfigklemmen für eine Leiteraufnahme von bis zu 10mm², der einfacheren Installation durch selbsterklärende Kennzeichnung auf den Produkten sowie der Steigerung des Laststromes von 16 auf 25A. ‣ weiterlesen

Anzeige

Datenanalysen gewinnen zunehmend an Bedeutung, wenn es darum geht, Nutzungsmuster von Gebäuden zu erkennen, Kosten zu senken und Gebäude zu besseren Arbeitsplätzen zu machen. Drahtlose, batterielose Sensoren gewinnen die benötigten Daten hierfür. Vernetzt mit der IT-Infrastruktur eines Gebäudes ergeben sich so neue Erkenntnisse und Handlungsfelder. ‣ weiterlesen

Unter dem Motto ‚100 Jahre Building Automation‘ feiert die Theben AG in diesem Jahr ihr 100-jähriges Firmenbestehen. 1921 von Paul Schwenk unter dem Namen ‚Spezialfabrikation elektr. Schaltapparate‘ gegründet, hat sich das Unternehmen im Laufe seiner Geschichte zu einem der führenden Hersteller in den Bereichen Zeit- und Lichtsteuerung, Klimaregelung, KNX-Gebäudesystemtechnik, Smart Home und Lösungen zur Digitalisierung der Energiewende entwickelt. Zeit also, sich die bewegte Firmengeschichte einmal genauer anzuschauen. ‣ weiterlesen