Anzeige
Anzeige

Verstellbare Aluminium-Dreieckstütze

Intersol bietet für Flach- und Schrägdächer Dreieckstützen zur Montage von Solarmodulen an. Handwerker profitieren von einer verbesserten Statik und einer höheren Variabilität des gewünschten Einstellwinkels. Die Aluminium-Dreieckstütze ist das Ergebnis einer eingehenden Analyse hinsichtlich Statik, Montagefreundlichkeit und Kosteneffizienz. Die Dreieckstütze lässt sich auf vier unterschiedliche Neigungswinkel einstellen. Durch diese Flexibilität werden die meisten Montagemöglichkeiten abgedeckt und der Bedarf an kostenintensiveren Sonderdreieckstützen entfällt. Die verstellbare Dreieckstütze wird vormontiert geliefert und ist schnell einsatzbereit. Zwei Varianten stehen zur Verfügung, dabei bestimmt die örtliche Beanspruchung die zu wählende Profilstärke. Für geringe statische Belastungen empfiehlt sich die Dreieckstütze aus verschraubten L-Winkeln. Bei mittleren und hohen Wind- und Schneelasten bietet sich die Ausführungsvariante aus verschraubten T-Profilen an. Die vom Modulhersteller vorgeschriebenen Befestigungsbereiche können für nahezu alle Modultypen eingehalten werden. Die Dreieckstütze ist für Flachdächer mit und ohne Kiesschüttung einsetzbar. Die Dachhaut wird dabei nicht beschädigt. Für Schrägdächer mit geringer Neigung ist das Einstellen unterschiedlicher Winkel gut, um die Module aufzuständern. Die Anordnung der Dreieckstützen ist abhängig von der Ausrichtung des Gebäudes. Die Module können in Richtung Traufe und Giebel oder bei nordseitigen Dächern Richtung First aufgeständert werden. Alle Komponenten, darunter auch die Dreieckstütze, sind durch den TÜV Rheinland zertifiziert und bieten Sicherheit nach den ISO-Normen. Eigene kontinuierliche Material- und Windkanaltests sollen dauerhaft gleichbleibende Qualität sicherstellen, auf die es zwölf Jahre Garantie gibt. Zusätzlich gibt es einen Beratungsservice. Bauingenieure und Bautechniker unterstützen Kunden, Handwerker und Monteure bei der Auswahl des Montagesystems und statischen Fragestellungen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Ab sofort sind die Elcom Video-Außenstationen der Designlinien One, Modesta, Home und Axent mit einer neuen, verbesserten 2-Draht Kamera ausgestattet. Das neue Modul besitzt im Vergleich zum Vorgänger u.a. einen größeren Erfassungswinkel. ‣ weiterlesen

Anzeige

Siemens Smart Infrastructure stellt das neue Thermostatsortiment RDG200 vor. Es umfasst zwei Varianten von digitalen Thermostaten zur Temperatur- sowie Feuchtigkeitsregelung mit erweiterter KNX-Kommunikation für die Integration in Gebäudemanagementsysteme. ‣ weiterlesen

Anzeige

Signify erweitert sein Philips Hue-Portfolio um zwei Außenleuchten zur individuellen Gestaltung von Garten, Terrasse und Balkon sowie um ein neues Wandschalter Modul, das vorhandene Lichtschalter smart macht, und einen neu gestalteten Dimmschalter.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Für umfangreichere, großflächige und/oder untergliederte ELA-Beschallungsanwendungen hat Monacor die neuen Zonen-Mischverstärker PA-6010Z und PA-6020Z entwickelt. Aus der Gerätebezeichnung wird schon ersichtlich, dass der PA-6010Z für bis zu 10 Zonen, der PA-6020Z für bis zu 20 Lautsprecherlinien ausgelegt ist. ‣ weiterlesen

LWL-Sachsenkabel ergänzt das Portfolio mehrfaserbasierter Verkabelungssysteme durch konfektionierte Kabelstrecken mit MDC-Steckverbindern (Miniature Duplex Connector) von US Conec. ‣ weiterlesen

Mit dem neuen Produkt CombiNorm-Control bietet Bopla ein Tragschienengehäuse an, dessen Formfaktor der Norm DIN43880 für Installationseinbaugeräte entspricht. Geräte dieser Bauform werden unter anderem in der Gebäudeinstallation wie Installationskleinverteilern und Zählerkästen in Wohngebäuden benötigt. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige