Anzeige
Anzeige

Effizientes Doppel: Mini-BHKW und Photovoltaik

Versorgung mit Strom und W?rme

Energie- und kostensparend

Die KST Moschkau GmbH der Br?der Axel und Udo Moschkau ist nicht nur erfolgreich, sondern auch eines der innovativsten Unternehmen im nordrhein-westf?lischen Kreuzau. 1985 gegr?ndet, expandierte die Firma 2012, indem die Br?der zwei weitere, neue Unternehmen gr?ndeten. Um alle drei Unternehmen, die an derselben Stra?e liegen, kosteng?nstig und umweltschonend mit Energie zu versorgen, setzten die Moschkaus von Beginn an auf zwei Dachs-Anlagen (Kraft-W?rme-Kopplung) von SenerTec, die sie in Kombination mit Photovoltaikanlagen betreiben. Das Ergebnis: Das Familienunternehmen erzeugt heute mehr Energie als es in ihren drei Betrieben verbraucht.

 (Bild: SenerTec GmbH Kraft-, W?rme-, Energiesysteme)

(Bild: SenerTec GmbH Kraft-, W?rme-, Energiesysteme)


Die KST Moschkau GmbH gilt als ausgewiesener Spezialist für ma?geschneiderte, professionelle Videotechnik in den Bereichen Broadcast, Medien und Security. Die Videoüberwachung für Hochsicherheitsbereiche z?hlt ebenso zu den Fachgebieten des mittelst?ndigen Unternehmens wie die videoproduktions- und medientechnische Ausstattung von Sendeanstalten, Kongresss?len, Sporthallen oder Flugh?fen. Damit die Kunden der Firma Moschkau die von den Br?dern entwickelten Produkte und Anlagen in der Praxis optimal einsetzen können, sind oft spezielle Schulungen erforderlich. Daher erweiterte die Familie die KST Liegenschaft in Kreuzau vor vier Jahren um einen eigenen Schulungs- und Trainingskomplex, wo an 20 bis 25 Wochen im Jahr bis zu 50 Kunden und Anwender gleichzeitig in einw?chigen Lehrg?ngen den Umgang mit der modernen Videotechnik trainieren. Um den Teilnehmern eine angemessene und nahegelegene Unterkunft anbieten zu können, bauten die Moschkaus rund ein Jahr sp?ter das moderne Hotel Burgholz mit insgesamt 17 Einzel- und Doppelzimmern sowie zw?lf Appartements.
Das moderne Hotel Burgholz mit insgesamt 17 Einzel- und Doppelzimmern sowie zw?lf Appartements wird mit umweltfreundlicher, selbsterzeugter Energie versorgt. (Bild: SenerTec GmbH Kraft-, W?rme-, Energiesysteme)

Das moderne Hotel Burgholz mit insgesamt 17 Einzel- und Doppelzimmern sowie zw?lf Appartements wird mit umweltfreundlicher, selbsterzeugter Energie versorgt. (Bild: SenerTec GmbH Kraft-, W?rme-, Energiesysteme)

Effizient mit Energie versorgt

„Bereits bei der Planung des Hotels ber?cksichtigten wir den enormen Energiebedarf, den dieses haben w?rde“, erinnert sich Axel Moschkau.“ Da auch unser System-Haus sehr viel Energie ben?tigt – hier sind den ganzen Tag neben umfangreichen IT-Systemen große Fertigungsanlagen, Fr?sen und Unterdruckpumpen in Betrieb – haben wir noch im gleichen Jahr ein eigenes Energieversorgungsunternehmen gegr?ndet, die GEAB GmbH & Co. KG.“ Die GEAB, Gr?ne Energie am Burgholz, versorgt nicht nur sich selbst, sondern insbesondere das Hotel und das System-Haus der KST Moschkau GmbH mit umweltfreundlicher, selbsterzeugter Energie. Dazu entstand neben dem GEAB B?ro- und Verwaltungsgeb?ude mit integrierter Gesch?ftsf?hrerwohnung ein separates Geb?ude, in dem auch die zwei Dachs Mini-Blockheizkraftwerke von SenerTec installiert wurden.

Montage der In-Dach PV-Anlage im Verwaltungsgeb?ude (Bild: SenerTec GmbH Kraft-, W?rme-, Energiesysteme)

Montage der In-Dach PV-Anlage im Verwaltungsgeb?ude (Bild: SenerTec GmbH Kraft-, W?rme-, Energiesysteme)

Effizienz hoch zwei: KWK und Photovoltaik

Dachs Mini-BHKW erzeugen nach dem Prinzip der Kraft-W?rme-Kopplung (KWK) gleichzeitig W?rme und Strom und reduzieren auf diese Weise den Prim?renergiebedarf gegenüber der getrennten Erzeugung von Strom und W?rme um ein Drittel. Folglich werden auch die CO2-Emissionen reduziert, und zwar um rund die H?lfte. Mit einem Verh?ltnis von einem Drittel elektrischer zu zwei Dritteln thermischer Leistung sind die KWK-Anlagen sowohl für gewerbliche als auch für private Gebäude geeignet. Gerade für Objekte mit einem ganzj?hrig hohen Bedarf an W?rme macht sich der Dachs bezahlt. Seine elektrische Leistung betr?gt je nach Ausf?hrung zwischen 5,0 und 5,5kW, die thermische Leistung reicht bis zu 14,7kW. Um den Energiebedarf optimal zu decken, können auch mehrere Dachse als Kaskade nebeneinander geschaltet werden. Attraktiv für energie- und umweltbewusste Anlagenbetreiber ist auch die Tatsache, dass sich der Dachs problemlos und jederzeit mit anderen Energiesystemen kombinieren l?sst. Diesen Vorteil nutzen auch die Moschkaus, die auf nahezu allen D?chern ihrer drei Unternehmen Photovoltaikanlagen installierten. Die selbst erzeugte Energie flie?t nun in einem Gebäude der GEAB zentral zusammen: „Der Sonnenstrom wird von den D?chern dorthin geleitet und sofort mit der von den Dachs-Anlagen produzierten Energie zusammengef?hrt“, erklärt Udo Moschkau. Die sternfürmig zusammengef?hrte Energie wird anschlie?end von der zentralen Sammelstelle aus über ein IT-gesteuertes, mehrere Parzellen übergreifendes Netzwerk aus Strom- und W?rmeleitungen bedarfsgerecht auf die drei Unternehmen verteilt. Den Dachs Anlagen von SenerTec kommt in diesem durchdachten System eine besondere Rolle zu: Sie sorgen zum einen rund um die Uhr für eine stabile Grundversorgung mit Strom, vor allem nachts, wenn keine Sonnenenergie zur Verf?gung steht. „Noch wertvoller ist für uns aber die W?rmeproduktion“, betont Axel Moschkau. „Unsere insgesamt rund 3.360m? umfassende Hotel- und Gewerbefl?che wird zu 100 Prozent mit KWK-Energie und dem zugeh?rigen Spitzenlastbrenner beheizt. Auch der Warmwasserbedarf wird vollst?ndig über die Dachse abgedeckt.“ Da die Mini-BHKW mit jeweils rund 6.500 Betriebsstunden fast das ganze Jahr über arbeiten, sind sie besonders wirtschaftlich. Das zahlt sich nicht nur für die Moschkaus aus, sondern auch für die Umwelt, der j?hrlich rund 24.600kg CO2 erspart bleiben.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Nicht nur in der aktuellen Zeit, sondern bereits seit längerem suchen Endverbraucher verstärkt nach Produkten und Lösungen, die dazu beitragen, Gefahren durch Bakterien und Allergene zu reduzieren. Ein Bereich, den dies u.a. betrifft, sind Klima- und Lüftungsanlagen die in Gebäuden eingesetzt werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Mithilfe intelligenter Sensorik wird schlechte Luft und ein ungesundes Raumklima vermieden. Gerade in Räumen, in denen sich viele Menschen aufhalten, wird so die Ansteckungsgefahr durch Grippe- oder Covid19-Viren verringert. Gleichzeitig wird ein Raumklima für besseres und konzentrierteres Arbeiten und Lernen geschaffen. Aerosol-Multisensoren wie die von Steinel sorgen durch eine permanente Analyse für messbar gute Raumluft.‣ weiterlesen

Anzeige

Im Herbst letzten Jahres wurde Europa von der zweiten Corona-Welle erfasst. Durch die niedrigen Temperaturen verlagerte sich das Leben zunehmend in geschlossene Räume, wo das Infektionsrisiko deutlich höher ist als im Freien. Eine wichtige Rolle dabei spielen virushaltige Aerosole. Die winzigen schwebenden Tröpfchen können sich über mehrere Meter verbreiten. Um das Infektionsrisiko in Räumen zu reduzieren, sind CO2-Messgeräte und raumlufttechnische (RLT)-Anlagen hilfreich – diese werden derzeit vom Bund gefördert.‣ weiterlesen

Anzeige

Seit 2019 arbeitet die Schrobsdorff Bau AG im Berliner Bezirk Spandau an dem Bauvorhaben Waterkant und errichtet hier ca. 1000 neue schlüsselfertige Wohnungen – alle mit dezentralen Lüftungen ausgestattet. Ein Highlight setzen dabei 1600 Abschlusselemente für die Lüftungskanäle an den Außenwänden. Dabei kommt im aktuellen Bauabschnitt das neue Lunotherm-S von Lunos Lüftungstechnik zum Einsatz. Aufgrund der gewichtsreduzierten Bauart kann das schmale Abschlusselement platzsparend direkt in die Dämmung integriert werden, was zu einer angenehmen Fassadenoptik ohne störende Lüftungsgitter beiträgt. Gleichzeitig verhindert die spezielle Konstruktion das Eindringen des Lärms der anliegenden Hauptverkehrsstraße. Das geringe Gewicht und der einfache Steckmechanismus tragen außerdem dazu bei, die Einbauten in der Wand nicht zu beeinträchtigen.‣ weiterlesen

Im Zuge der Corona-Pandemie konnten über die letzten Monate hinweg immer mehr Erkenntnisse darüber gewonnen werden, wie sich das Virus verbreitet und welche Schutzmaßnahmen effektiv gegen eine Ansteckung helfen. Die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5m z.B. wurde bereits zu Beginn der Pandemie als sehr effektiv eingestuft. Neue Untersuchungen haben ergeben, dass Aerosole – winzige Flüssigkeitströpfchen in der Luft, die bei der Ausatmung entstehen – wohl einer der größten Träger des Virus sind. Regelmäßiges Lüften ist daher äußerst wichtig. Der CO2-Gehalt in der Luft gibt Auskunft darüber, wann Lüften nötig ist. Sensoren, die den CO2-Gehalt in der Luft messen, helfen dabei, das Ansteckungsrisiko in Innenräumen zu verringern.‣ weiterlesen

Gerade in der aktuellen Situation wünschen Kunden sich einen sicheren Besuch des Supermarkts. Zudem sollen auch die Mitarbeiter geschützt und vor Krankheitserregern abgesichert werden. Der Einsatz von UV-C-Technik bietet Unternehmen eine Möglichkeit zur gründlichen und praktischen Desinfektion von Verkaufsräumen, um beides zu gewährleisten. In Kooperation mit Signify setzt Edeka Clausen in seiner 1.315,70m² großen Filiale in Hamburg, Alter Güterbahnhof, zukünftig auf die Technologie und installiert dort 31 UV-C-Geräte zur Luftdesinfektion sowie eine UV-C-Kammer zur Desinfektion von Gegenständen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige