Anzeige
Anzeige
Anzeige

Verkaufsplattform für Installateure: Gut vernetzt zum erfolgreichen Abschluss

Um gesicherte und aktuelle Informationen zu den neusten Technologien in allen Bereichen der Gebäudetechnik zu erhalten, kann sich das installierende Fachhandwerk in Ostwestfalen seit einem Jahr in den Innovativen Elektrowelten (IEW) in Bielefeld informieren. Neben umfassenden Informationen durch Fachberater vor Ort, finden Installateure hier vor allem eine endverbraucherfreundliche Kommunikationsplattform, die anschaulich und modern die Möglichkeiten der Gebäudetechnik präsentiert und das Handwerk im Verkaufsgespräch unterstützt. Die Idee des EFG-Hauses: Großhandel und Fachhandwerker treten als gemeinsames Kompetenzteam auf und arbeiten Hand in Hand bis zum erfolgreichen Abschluss beim Endkunden.
Mit einem Showroom-Konzept präsentiert der Bielefelder Elektro-Großhandel EFG Cordes & Graefe Brand KG in einer ehemaligen Autoausstellung seit einem Jahr auf 1.000m² Produkte und Technikinstallationen rund ums Haus und in Industrieanwendungen sowie Lösungen im Bereich der Beleuchtung in Bädern, Büros oder Shops. Durch das ansprechende Design sowie geschulte Berater ist die hochspezialisierte Ausstellung auch für die Beratung von Endverbrauchern attraktiv, die gemeinsam mit ihrem Fachhandwerker vorbeischauen. „Bei der Planung haben wir darauf geachtet, tatsächlich auch alle Produkte in Funktion zu zeigen“, sagt Stephanie Schnell, Koordinatorin der IEW. Gerade die Komplexität der Elektrotechnik erfordere es, sowohl dem Fachhandwerk als auch Endverbrauchern die Funktionen greifbar zu machen und Technik verständlich aufzubereiten. „Wir lassen den Kunden wirklich selbst testen.“ Auch für Architekten und Fachplaner können die IEW eine sinnvolle Anlaufstelle sein, z.B. um sich in der Projektplanung über Design und technische Möglichkeiten der Beleuchtungsinszenierung zu informieren.

Spezialisierung für mehr Detailwissen

Die Fachausstellung ist in zehn Themenbereiche (s. Infokasten unten) gegliedert und präsentiert über 1.000 Produkte von über 50 Herstellern. Zu jedem der Felder ist ein Fachberater vor Ort. „Die klare Abtrennung der verschiedenen Schwerpunkte sorgt zum einen dafür, dass der Endkunde nicht überfrachtet wird. Zum anderen kann jeder unserer Berater in seinem Spezialgebiet den Fachhandwerkern besonders produktspezifische, technische Einzelheiten erläutern und steht im engen Kontakt mit den Herstellern“, so Schnell. Nur mit der gezielten Fachausbildung des Teams, z.B. für KNX-, Industrie- oder Beleuchtungstechnik, könne man den künftigen Marktanforderungen erfolgreich begegnen und die Wünsche der Kunden aus dem Fachhandwerk erfüllen. Mehrmals pro Woche führen sie und ihr Team solche umfassenden Beratungen für Installateure durch. Eine Showküche erweitert die IEW um einen kleinen Überblick über Elektrogeräte in der privaten Küche, die von den Kunden der EFG Cordes & Graefe Brand KG auch für Veranstaltungen mit Endverbrauchern genutzt werden kann.

Regelmäßiges ‚Update‘ des Produktportfolios

Die Themen LED-Technik und intelligente Gebäudesteuerung mittels Bussystemen seien derzeit besonders beim Fachhandwerk gefragt, berichtet Stephanie Schnell. „Diese Technik wird vom Endverbraucher gewünscht. Wir wollen das Handwerk mit unserer Ausstellung wettbewerbsfähig machen. Gerade die umfassende Beratung von Kunden wird für Betriebe immer wichtiger und kann den Ausschlag für einen erfolgreichen Abschluss geben.“ Die IEW zeigen deshalb verschiedene Produkte und Systeme wie KNX oder LCN in Vollfunktion. Die Fachberater können den Installateur so live am Produkt Unterschiede sowie Installation und Anwendung erläutern. Um mit der gezeigten Technologie auf dem neusten Stand zu bleiben, sorgt die EFG Cordes & Graefe Brand KG regelmäßig für ein ‚Update‘ des Produktportfolios. „Speziell zur kürzlich stattgefundenen Light & Building haben wir bei uns vor Ort für topaktuelle Produktneuheiten gesorgt“, berichtet Stephanie Schnell.

INFORMATION: 10 Themenbereiche

Intelligente Gebäudetechnik
Intelligente Gebäudetechnik ist ein zukunftsorientiertes Themenfeld. Der Bereich demonstriert, welche Möglichkeiten es zur Steuerung eines Gebäudes ‚auf Knopfdruck‘ gibt und präsentiert z.B. Funk- und Bussysteme, wie KNX- und LCN-Technik.

Kommunikationstechnik
Der Bereich verschafft einen Überblick über das gesamte Spektrum der Kommunikationstechnologien aus dem Haus und hinein, z.B. IP-Videotechnik, SAT-Anlagen, Telefonie oder DSL-Übertragung via Satellit.

Industrie- und Automatisierungstechnik
Der Industriebereich informiert über Entwicklungen am Markt und bietet Raum für individuelle Entwicklungen oder Anregungen bei Modernisierungsvorhaben, z.B. durch flexible Stromschienennetze oder Kabelrinnen mit Bogen.

Beleuchtung und Technik im Büro
Am Arbeitsplatz müssen Beleuchtung und Technik höchste Anforderungen erfüllen. Das Themenfeld zeigt in drei Szenarien (Einzel-, Doppel- und Chefbüro) verschiedene Möglichkeiten der Beleuchtung, z.B. mit Rasterleuchten oder LED-Downlights. Darüber hinaus werden auch optisch ansprechende Varianten der Kabelführung und integrierte Steck- und Anschlusssysteme gezeigt.

Sicherheit am Gebäude
Hier gibt es Informationen zur technischen Einbindung von Sicherheitsanlagen und Technologien rund um das Thema Sicherheit, z.B. Alarmanlagen, Zutrittssysteme, Fensterkontakte oder Rauchmelder.

Shopbeleuchtung
Im Shopbereich ist die richtige Ausleuchtung ein entscheidender Faktor für den Erfolg. Der Shopbereich zeigt Fachhandwerk und Geschäftsinhabern anschaulich wie z.B. verschiedene Leuchtmittel, Ausstrahlungswinkel oder Lichtfarben in Kombination wirken.

Dekorative Beleuchtung
Stilvoll, aber funktionell und energiesparend – das ist der Wunsch vieler Eigenheimbesitzer: Beleuchtungswände erleichtern den Vergleich und zeigen z.B. spritz- und strahlwassergeschützte Leuchten sowie die technische Integration in die Gebäudesteuerung.

Licht im Bad
Eine in das Gebäude integrierte Badausstellung konzentriert sich unter anderem auf die speziellen Beleuchtungsanforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten im Bad, z.B. durch punktuelle oder indirekte Lichtinszenierung.

Außenbeleuchtung
Ein Darkroom simuliert in diesem Themenfeld reale Bedingungen für die Beleuchtung im Garten- und Außenbereich und zeigt z.B. Poller- und Wandleuchten oder Orientierungs- und Bodenstrahler.

Regenerative Energien
Wie sind Photovoltaikanlagen aufgebaut, wie funktioniert eine Solarthermie, wie werden Wärmepumpen eingesetzt? Zu alternativen Energieformen, zur Einspeisung regenerativer Energien und zum Überspannnungsschutz informiert dieser Bereich verständlich und direkt am Produkt.

INFORMATION: Bad-Inspirationen inklusive

Im unteren Teil des Showrooms finden die Besucher der IEW eine moderne Badausstellung, die Ideen für die Wellness-Oase zu Hause liefert und unterschiedliche Bädervariationen für jeden Geschmack und Geldbeutel präsentiert. In den BadIdeen können sich Fachhandwerker gemeinsam mit ihrem Kunden beraten lassen und Produkte live in Form und Farbe erleben oder erste Inspirationen sammeln.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Effizient, anpassungsfähig, flexibel: Die Vorteile der Digitalisierung sind im Handwerk angekommen. Das belegt der neue 'Digitalisierungsindex Mittelstand 2019/2020. Der digitale Status quo im deutschen Handwerk'. Im Auftrag der Telekom hat Technoconsult zum vierten Mal Unternehmen aus allen Handwerksbranchen befragt. Maximilian A. Moser, Geschäftsführer von Moser, die seit über 40 Jahren Lösungen für das mittelständische Handwerk entwickelt, schätzt die Ergebnisse ein.‣ weiterlesen

Die Digitalisierung ist kein Zukunftsdenken, sondern längst in der Gegenwart angekommen. Laut einer aktuellen Studie von Bitkom und des ZDH sehen viele Handwerksunternehmen durch den Einsatz von digitalen Technologien und Anwendungen eine Chance für ihr Unternehmen. Dennoch haben noch einige Handwerksbetriebe Schwierigkeiten, diese für sich zu nutzen. Eine Lösung kann sein, die Digitalisierung schrittweise im eigenen Betrieb zu etablieren.‣ weiterlesen

Anzeige

Mehr Technik, weniger Aufwand - so lässt sich der Wechsel zu einer Fuhrparksoftware am besten beschreiben. Softwarelösungen machen es dem Mittelstand möglich, die Fuhrparkverwaltung zu modernisieren und so einfach Zeit und Kosten einzusparen. Lösungen wie die von Vimcar digitalisieren Fahrtenbücher, Fahrzeugverwaltung und -ortung - egal ob Einzeltransporter oder gesamtes Flottenmanagement.‣ weiterlesen

Anzeige

DSGVO, GoBD und ab 2020 das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung - die rechtlichen Herausforderungen an Elektroinstallationsbetriebe wachsen stetig und verursachen oft mehr Fragen als Antworten. Wie arbeite ich rechtlich korrekt? Wird jeder Fehler in meiner Buchhaltung sofort gerügt? Wie lassen sich die gesetzlichen Vorgaben in den Betriebsablauf implementieren und was steckt eigentlich hinter den rechtlichen Schreckgespenstern DSGVO, GoBD und dem EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung?‣ weiterlesen

Als Hersteller bietet Ziemer seit über 27 Jahren eine integrierte Softwarelösung für Elektrounternehmen jeder Größe an, mit der kaufmännische und technische Prozesse gesteuert werden können. Was früher ein aufwändiger und zeitraubender Prozess war, erledigt das System mobil vor Ort beim Kunden. Mit den Versionen 4.1 der Software und der dazugehörigen App SCC-Mobil, die seit Juli dieses Jahres beim Kunden im Einsatz sind, bringt das System einige Verbesserungen mit zum Elektrofachbetrieb.‣ weiterlesen

Fahrzeugeinrichtung ist viel mehr, als einfach nur ein paar leichte Regale im Auto. Das zeigen Einbausysteme wie Bott Vario3. Die neu entwickelte, innovative Leichtbaueinrichtung bietet dem Handwerker und Servicetechniker verschiedene Möglichkeiten, ihr Equipment zu organisieren. Außerdem integriert der Hersteller neue praktische Elemente für die schnelle und einfache Ladungssicherung. Das geringe Gewicht des Systems spart zusätzlich Kraftstoff.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige