Anzeige
Anzeige

Ver?nderungen in der Stiebel-Eltron-Gesch?ftsf?hrung

Das Unternehmen Stiebel Eltron wird k?nftig von einer Doppelspitze geleitet: Die Gesch?ftsf?hrer Dr. Kai Schiefelbein und Dr.

Rudolf Sonnemann, Vorsitzender der Gesch?ftsf?hrung bei Stiebel Eltron, übergibt ein

Rudolf Sonnemann, Vorsitzender der Gesch?ftsf?hrung bei Stiebel Eltron, übergibt ein „bestelltes Feld“ an seine derzeitigen Kollegen: Dr. Nicholas Matten (rechts) und Dr. Kai Schiefelbein (links). (Bild: STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG)

Nicholas Matten übernehmen die Leitung ab 1. Januar 2017 vom bisherigen Vorsitzenden der Gesch?ftsf?hrung, Rudolf Sonnemann, der dann seinen Ruhestand antritt.

Nach insgesamt 20 Jahren scheidet der 63-j?hrige zum Jahresende aus dem Unternehmen aus. Ein Augenmerk für die zuk?nftige Ausrichtung des Holzmindener Unternehmens liegt in der weiteren Internationalisierung. „Zuerst einmal ist Stiebel Eltron in vielen L?ndern schon sehr erfolgreich vertreten, etwa in der Schweiz, Thailand oder Australien, um nur einige Beispiele zu nennen. Bereits jetzt werden rund 40% des Umsatzes im Ausland erwirtschaftet. Darüber hinaus haben wir einige weitere L?nder definiert, in denen wir großes Potenzial sehen und in den kommenden Jahren Marktanteile gewinnen wollen – ohne dabei den heimischen Markt zu vernachl?ssigen.

Für eine weitere Internationalisierung ist es allerdings wichtig, dass im Unternehmen noch st?rker als bisher eine internationale Kultur gelebt wird – daran werden wir arbeiten. Das f?ngt schon bei den Produktnamen an“, so Dr. Matten. Wenn Stiebel Eltron mittlerweile auch an drei internationalen Standorten produziert, so bleibt Deutschland mit den Werken am Stammsitz in Holzminden und dem Kunststoff-Kompetenzzentrum der Gruppe im hessischen Eschwege doch der Hautproduktionsstandort: „In Deutschland wettbewerbsf?hig zu produzieren ist nicht unm?glich, solange der Wille zu stetiger Optimierung und der Implementierung von hohen technologischen Standards da ist“, erklärt Dr. Schiefelbein. „Stiebel Eltron ist in diesen Bereichen sehr gut aufgestellt.“

www.stiebel-eltron.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die dritte Sonderumfrage des ZVEH zeigt ein differenziertes Bild von der Lage der elektrohandwerklichen Betriebe während der Corona-Krise. Zwar hat sich die Geschäftssituation im Vergleich zum Spätsommer kaum verschlechtert. Die Erwartungen für das Jahr 2021 sind jedoch eher verhalten – auch, weil im Frühjahr 2020 vorhandene größere Auftragspolster zwischenzeitlich abschmolzen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Eltefa 2021 kann nicht wie geplant vom 20. bis 22. April 2021 stattfinden. Für die Messe Stuttgart, den ideellen Träger Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg sowie den Fachbeirat in Vertretung der Aussteller war die Sicherstellung der Qualität der Fachmesse und ein kundenorientiertes Handeln ausschlaggebend für diese Entscheidung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bosch stellt die neue Autodome IP Starlight 5100i vor. Die Videokamera zeichnet sich durch eine verbesserte Bildqualität und integrierte KI aus und unterstützt Anwender dabei, mögliche Gefahrensituationen zu erkennen, bevor sie eintreten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Resonanz der Branche ist weiterhin positiv: 285 Aussteller aus 25 Ländern nehmen an der diesjährigen R+T digital teil. 105 Anmeldungen, somit 37% kommen dabei von nationalen Ausstellern, über 63% ergeben sich aus internationalen Beteiligungen (180 Aussteller). Die Top-Ausstellerländer sind neben Deutschland vor allem Italien, China, Spanien und die Türkei. ‣ weiterlesen

Ab sofort sind die Elcom Video-Außenstationen der Designlinien One, Modesta, Home und Axent mit einer neuen, verbesserten 2-Draht Kamera ausgestattet. Das neue Modul besitzt im Vergleich zum Vorgänger u.a. einen größeren Erfassungswinkel. ‣ weiterlesen

Die Einladung vom 13. Januar an die internationale Licht- und Gebäudetechnik-Branche zur Light + Building 2022 markiert den Beginn der neuen Saison. „Die zurückliegenden Monate haben stark dabei geholfen, unsere digitale Identität weiter zu entwickeln“, bestätigt die Geschäftsleiterin der Messe Frankfurt, Iris Jeglitza-Moshage. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige