Usability als
Qualitätsmerkmal

Liebe Leserinnen, liebe Leser

in der Gebäudeautomation kommen zahlreiche Standards zum Einsatz. Die Palette reicht von KNX, LCN über BACnet und Lon bis hin zu Dali, SMI oder M-Bus. Auch funkbasierte Technologien wie ZigBee und EnOcean finden immer öfter ihren Einsatz. Jedes dieser Protokolle hat seine spezifischen Stärken und ist für bestimmte Bereiche besonders geeignet. So kommt es durchaus vor, mehrere dieser verschiedenen Standards in einem Gebäude vorzufinden. Die Herausforderung liegt darin, die verschiedenen Protokolle zusammenzubringen und ihre Vorzüge jeweils optimal zu nutzen. Diese Aufgabe obliegt den sogenannten Systemintegratoren. Sie müssen die geeigneten Systeme auswählen, um so den individuellen Wünschen des Kunden gerecht zu werden. Die Vielfalt der Protokolle sehe ich hier sogar als Vorteil, denn so ist die Auswahl umso größer und es wird einfacher, passgenaue Lösungen zu finden. Die Vernetzung der gesamten Gebäudeautomation stellt heutzutage durch leistungsstarke Datenverbindungen kein Problem mehr dar.

Deshalb halte ich ein ‚friedliches‘ Nebeneinander der unterschiedlichen Protokolle in einem Gebäude für leicht möglich.

Bedienkonzepte aus Nutzersicht

Der technologische Fortschritt eröffnet völlig neue Nutzungsmodelle für die zentrale und dezentrale Steuerung und Regelung – Tablet-PC und Smartphone werden zu Bediengeräten. Es kommen immer mehr Sensoren und Geräte zum Einsatz, die Anlagen werden größer. Angesichts dieser steigenden Komplexität wächst die Bedeutung der Bedienerfreundlichkeit der Gebäudeleittechnik und des Energiemanagementsystems – sie wird zum entscheidenden Qualitätsmerkmal. Erfolgreich sind die Bedienkonzepte, die konsequent aus der Perspektive des Nutzers entwickelt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Berker KNX-Tastsensorik

Die Berker KNX-Tastsensorik ist breit aufgestellt und das Design der Bedienelemente kann der Bauherr ganz nach eigenem Geschmack aussuchen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Das Smart Home auf dem Smartphone

Ein Jahr nach der Markteinführung erhält der Smart Visu Server von Jung ein Update.

‣ weiterlesen

Innentürantrieb PortaMatic

Die Gesellschaft für Gerontotechnik hat den Türantrieb PortaMatic geprüft und mit der Note 1,7 bewertet, das bisher beste Resultat eines Türantriebs. ‣ weiterlesen

Wer seine Immobilie wohl überlegt saniert, verbessert weit mehr als nur das Aussehen. Sanierungen helfen Energie zu sparen und erhöhen den Nutzerkomfort. Neue Steuerungstechnik einzubauen, ohne die vorhandenen Feldgeräte zu verändern, bringt jedoch auch Herausforderungen mit sich. ‣ weiterlesen

Überspannungsschutz

Die Normenreihe DIN VDE0100 ‚Errichten von Niederspannungsanlagen‘ beschreibt Forderungen an Planung, Errichtung und Prüfung von elektrischen Anlagen, um die Sicherheit von Personen, Nutztieren und Sachwerten sowie einen zuverlässigen Betrieb sicher zu stellen. Auf Basis der internationalen Normen IEC60364-4-44 und IEC60364-5-53 wurden die deutschen VDE-Regelwerke DIN VDE0100-443 und DIN VDE0100-534 zum Schutz bei Überspannungen aktualisiert. ‣ weiterlesen

Gebäudesicherheit hat viele Facetten

Für jedes Objekt, ob Industriebetrieb, Krankenhaus oder Kindergarten, müssen in der Regel spezielle Schutzziele umgesetzt werden. Im Sinne eines optimierten Personenschutzes wird es in Gebäuden mit komplexen Strukturen immer wichtiger, eine sprachunterstützte Evakuierung in die Planungen mit einzubeziehen. ‣ weiterlesen