Anzeige
Anzeige

Neuer Universalverputzdeckel von Schnabl

Unterputzdosen schnell gefunden und freigelegt

Sind Unterputzdosen erstmal gesetzt, müssen Sie nach dem Verputzen meist zeitintensiv ausfindig gemacht und anschließend ausgeschlagen werden. Um das zu vermeiden, hat Schnabl den Universalputzdeckel UPD entwickelt. Elektroprofis und Maurer können so rund 60% Zeit sparen.

Schritt für Schritt: Der Universalputzdeckel UPD wird auf die Unterputzdose gesetzt und verputzt. Die speziellen Marker kennzeichen den Dosendeckel für das sofortige Auffinden nach dem Verputzen. Mit dem Kronenbohrer wird der Dosendeckel im Anschluss exakt und sicher ausgebohrt und mit dem Federzieher im Nu entfernt: ohne Beschädigungen des Putzes rund um die Elektrodose. (Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH)

Schritt für Schritt: Der Universalputzdeckel UPD wird auf die Unterputzdose gesetzt
und verputzt. Die speziellen Marker kennzeichen den Dosendeckel für das sofortige
Auffinden nach dem Verputzen. Mit dem Kronenbohrer wird der Dosendeckel im
Anschluss exakt und sicher ausgebohrt und mit dem Federzieher im Nu entfernt:
ohne Beschädigungen des Putzes rund um die Elektrodose. (Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH)

Bevor Unterputzdosen verputzt werden, schützt sie ein Deckel vor Putz, Schmutz und Farbe. Der neue Unterputzdeckel UPD passt auf alle handelsüblichen Standarddosen und rastet sofort ein. Die flexiblen Kunststoffmarker auf dem Deckel sind beim Verputzen nicht hinderlich und zeigen die Position der Dose exakt an. Die Suche nach der Elektrodose entfällt damit. Ist der Putz trocken, kommen die beiden ebenfalls neuen Werkzeuge zum Entfernen des Deckels zum Einsatz. Kronenbohrer und Federzieher sparen 60% Zeit ein. Mit dem Kronenbohrer UPD lässt sich der Putz auf der Dose mühelos und schnell aufbohren. Die Bohrtiefe ist dabei auf 0,5mm über den Deckelrand begrenzt, unabhängig von der Putzstärke. Durch die konische Vertiefung des UPD wird der Bohrer automatisch zentriert und garantiert so exakte Bohrungsergebnisse – gänzlich ohne Putzschäden. Das macht zeitaufwändige und teure Nachbesserungsarbeiten überflüssig. Der Putzdeckel lässt sich direkt im Anschluss oder sogar erst nach den Malerarbeiten mit dem Federzieher UPD schnell und ohne ausgebrochene Putzstücke entfernen. Dazu muss das Ausziehwerkzeug ins Bohrloch eingeführt werden, einrasten und schon kann der Deckel herausgezogen werden. Der Maler muss die freigelegte Dose nun nicht mehr separat vor Farbe schützen und Beschädigungen der Farbschicht entstehen ebenfalls nicht. Bricht man den Putz nun noch vom ausgebohrten Deckel, kann dieser sofort und etwa 20 Mal wiederverwendet werden. Die Zeitersparnis beim Verwenden des neuen Unterputzdeckels resultiert somit aus kürzeren Ausführungszeiten sowie verschiedenen eingesparten Arbeitsschritten – nicht nur für den Elektroprofi, sondern auch für die vorausgehenden und nachfolgenden Gewerke Maurer und Maler.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Schon jetzt ist klar, dass sich heutige Neubauten in den kommenden Jahren vielen Veränderungen anpassen müssen. Daher ist Flexibilität und Vernetzungsmöglichkeit in der Installation notwendiger denn je. Ein Ansatz für das intelligente Gebäude liegt in der Installation und Vernetzung von Sensoren und Aktoren.‣ weiterlesen

Homematic IP kooperiert ab sofort mit Hunter Douglas, einem weltweiten Anbieter von Sonnenschutzsysteme. Damit beteiligt sich Homematic IP erstmals an der Produktion von Lösungen im Bereich der intelligenten Innenbeschattung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ob Smart Home, Smart Mobility oder vernetzte Dienste im Bereich Gesundheit: Smart-Living-Anwendungen setzen sich in immer mehr Lebensbereichen durch. Der aktuelle Smart-Living-Monitor der Geschäftsstelle Smart Living vergleicht die Marktentwicklungen in Deutschland und weiteren Ländern miteinander und stellt Prognosen auf. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Anforderungen an zentrale raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen) und Geräte haben sich in den letzten Jahren verschärft. Zu den rein funktionalen Anforderungen sind dabei neben Aspekten der Hygiene auch energetische Fragen in den Mittelpunkt gerückt. ‣ weiterlesen

Eine aktuelle Studie belegt, dass die warnenden Worte der Klimaexperten in der Bevölkerung angekommen sind. Eine überwiegende Mehrheit deutscher Verbraucher erkennt die Notwendigkeit, auch das eigene Verhalten zu ändern. ‣ weiterlesen

Im Brandfall sind Fluchtwege und Notausgänge lebensrettend, besonders dort, wo sich zeitgleich viele Menschen aufhalten. So zum Beispiel in Wohn-, Büro- und Industriebauten oder in öffentlichen Gebäuden wie Universitäten, Schulen, Behörden, Einkaufszentren oder Krankenhäusern. Sind die Rettungswege im Notfall nicht nutzbar, sind Brandkatastrophen vorprogrammiert. Um das zu verhindern, muss die Funktionstüchtigkeit von elektrisch arbeitenden Notfallsystemen wie Brandmelde-, Sprinkler- und Entrauchungs­anlagen sowie Aufzügen oder Notbeleuchtungen gewährleistet sein und die Stromversorgung so lang wie möglich erhalten werden. Die Lösungen für den Funktionserhalt von Schnabl Stecktechnik sorgen für eine schnelle, zuverlässige und vor allem feuerfeste Befestigung der zugehörigen Verkabelungselemente.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige