Anzeige

Unterputzdosen-Generation mit
Stutzentechnologie

Die Unterputzdosen-Generation ‚UPPlus‘ von Kaiser ist in Stutzentechnologie ausgeführt. Der Kombi-Stutzen ermöglicht zugleich die Rohreinführungen M20 und M25 im Stutzenbereich. Die Snap-Rast-Kupplung sorgt für das verdrehungssichere Zusammenstecken bei Kombinationen und garantiert den Normabstand von 71mm. Darüber hinaus stehen weitere Einführungsmöglichkeiten M20 und M25 am Dosenumfang zur Verfügung. Neben Geräte- und Geräteverbindungsdosen gehören auch Spezialausführungen zum Produktprogramm. Rechteckige Geräteverbindungsdosen bieten einen seitlich vergrößerten Installationsraum für Leitungen. Eine Elektronik-Dose in Zweikammer-Ausführung ermöglicht aufgrund der mitgelieferten Trennwand die Unterbringung unterschiedlicher Spannungsarten in einer Dose. Zudem eignet sich das großzügige Volumen zur Aufnahme von Modulen, Aktoren oder sonstigen elektronischen Bauelementen sowie Kabellängen,
z.B. Datenleitungen. Luftdichte Gerätedosen mit ‚Econ‘-Technik verfügen über eine dauerelastische Membran. Diese umschließt eingeführte Leitungen sowie Rohre luftdicht und vermeidet so Lüftungswärmeverluste und Bauschäden, die aufgrund von Leckagen entstehen können. Mit größeren Dosentiefen bietet die Unterputz-Ausführung bis zu 15% mehr Installationsraum als herkömmliche Unterputzdosen. Vier Schraubdome und zwei Spreizkrallenfelder sorgen für ausreichenden Installationsraum und die sichere Gerätebefestigung für jeden Einbaufall. Der Stutzentechnologie angepasstes Zubehör rundet den Standard des Unterputzprogramms ab. Das ‚Klemmfix‘-Montagesystem ermöglicht eine gipslose Installation der Gerätedosen mit wenigen Handgriffen. Tunnelverbinder sorgen für eine vollisolierte Durchverdrahtung, während Abstandstutzen getrennte Abdeckungen, z. B. für Antennensteckdosen, in Kombinationen ermöglichen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Lüftungshersteller BluMartin hat mit BluHome Connect eine Lösung für die Einbindung der FreeAir-Lüftungsgeräte in die moderne Smart-Building-Technologie entwickelt. Der neue Controller wurde zusammen mit dem Systemhaus Hummel entwickelt, einem langjährigen Handelspartner des Herstellers. ‣ weiterlesen

Anzeige

Becker-Antriebe führt für alle seine Systeme eine neue, übergreifende Zentralsteuerung ein: die CentralControl CC41. Sie löst damit die bisherigen Generationen CC31 und CC51 ab und ist zukünftig die „Eine-für-Alles-Steuerung“, wie Entwickler und Leiter der Becker Academy Maik Wiegelmann erklärt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue Regelungssystem Nea Smart 2.0 für Flächenheizungs- und -kühlungssysteme von Rehau ist jetzt auch kompatibel zu KNX-Systemen. So kann die Regelungstechnik mit anderen Elementen der Haustechnik kommunizieren. Passend zum Produktlaunch ist der Hersteller außerdem der KNX Association beigetreten. ‣ weiterlesen

Anzeige

EnOcean hat ein neues kinetisches Schaltermodul für den EnOcean-Funkstandard in 868MHz auf den Markt gebracht, mit dem einfach zu bedienende Wechselschalter realisierbar sind. ‣ weiterlesen

Die neue FLXeon-Serie für vernetzte IP-Controller von ABB Cylon unterstützt eine leistungsstarke Konnektivität sowie moderne Steuerungs-, Monitoring und Analyseanwendungen für intelligente Gebäude. ‣ weiterlesen

In großen Projekten ist Strukturierte Verkabelung oft eine grundlegende Anforderung. Das gilt verstärkt auch bei großen Wohnbauten. ‣ weiterlesen