Anzeige
Anzeige

Unterbodensystem

Aluca stellte auf der eltefa erstmals ihr neues Unterbodensystem Aluca dimension2, das den Laderaum in zwei Ebenen teilt. Die tragfähige Deckplatte von Aluca dimension2 eignet sich zum Transport von großen Elektrogeräten, schweren Kabelrollen, Schaltschränken und Aggregaten, da sie bis zu 700kg belastbar ist. Auch bietet die Deckplatte die Möglichkeit zur Befestigung weiterer Einbaumodule des klassischen Systems Aluca. So finden weitere Kleinteile, Maschinenkoffer oder Installationsmaterial ihren geordneten Platz im Aluca-Regal samt intelligentem BOXXen-System. Die Aluca BOXXen und Werkzeugkoffer können bei Aluca dimension2 auch in den Tiefen der Schubladen verstaut werden, die am Heck oder an der Seite zu 100% ausziehbar sind. Die Hand- und Messwerkzeuge werden sicher in den neuen Aluca L-BOXXen (z.B. mit Werkzeugtaschen oder Rasterschaum) untergebracht. Auch ein Laptop findet seinen sicheren Halt in speziellen L-BOXXen mit Laptopeinsatz. Schaltpläne und Bedienungsanleitungen liegen in sauber strukturierten Ablagesystemen. Trotz verzurrter Ladung bleiben die Schubladen im Unterflur hindernisfrei und ergonomisch erreichbar und der Laderaum bietet Platz für Großgeräte wie beispielsweise weiße Ware und ein Sortimentsregal.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit der neuen App-Überwachungskamera AC90 von Indexa können Videobilder in Full-HD-Qualität auf dem Smartphone oder Tablet betrachtet werden. Zusätzlich gibt es eine Reihe an smarten Funktionen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die SLV GmbH treibt ihre Internationalisierung voran. Der Licht-Spezialist aus Nordrhein-Westfalen hat das polnische Unternehmen Spotline sp. Z o. O von seinen bisherigen Gesellschaftern übernommen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Eines der beliebtesten Einstiegsszenarien in den privaten Bereich der intelligenten Gebäudeautomatisierung ist die Beschattung. Durch eine intelligente Steuerung wird deren Komfort für die Bewohner noch gesteigert. Hunter Douglas hat hierfür PowerView entwickelt.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Roland Bent, CTO von Phoenix Contact, hat zum 28. Februar seine Position abgegeben. Mehr als 36 Jahre war er für die Unternehmensgruppe Phoenix Contact tätig, davon langjährig als Geschäftsführer für Technologie. Seine Kernaufgaben nimmt ab 1. März CDO Frank Possel-Dölken (Bild) wahr, mit Fokus auf die Digitalisierung des Unternehmens. ‣ weiterlesen

Die neue Glamox C75-P G2 verbindet Design mit Energieeffizienz und Lichtqualität. Die Pendelleuchte ist für den Einsatz in Büroumgebungen, Konferenzräumen sowie Großraum- und Einzelbüros konzipiert. ‣ weiterlesen

Neue Steckverbinder sowie kabelbasierte Strangsicherungen ergänzen die Produktserie Sunclix für Photovoltaiksysteme von Phoenix Contact. Die Gerätesteckverbinder eignen sich für die Verkabelung von Wechselrichtern und Generatoranschlusskästen. ‣ weiterlesen