Anzeige
Anzeige

Universaldimmer für LED-Leuchten

Theben pr?sentiert mit dem Universaldimmer DIMAX 544 plus einen per App programmierbaren Dimmer für LED-Leuchten. über die kostenlose App für Android-Smartphones können individuelle Lichtszenen komfortabel programmiert und per NFC an DIMAX übertragen werden.

 (Bild: Theben AG)

(Bild: Theben AG)

Darüber hinaus lassen sich Helligkeitswerte, Dimmkurven für LEDs oder L?fter sowie weitere Einstellungen wie z.B. die Treppenlicht-Funktion, die Aufweck- und Schlummerfunktion oder der 2-Taster-Betrieb über das Smartphone konfigurieren. Die übertragung per NFC funktioniert auch bei nicht eingebauten Dimmern. Die übertragung funktioniert auch bei eingebauten Dimmern: Einfach das Smartphone auf die Stelle an der Wand legen, hinter der der DIMAX verbaut ist. Die geringe Reichweite sorgt für hohe Manipulationssicherheit. Auch die Programmierung per Schraubendreher am Poti ist m?glich. Das Produkt eignet sich optimal zur Nachr?stung. Wenn bereits Anschl?sse hinterlegt sind, ist DIMAX einfach in der bestehenden Verteilerdose montierbar. über verschiedene Einstellungen kann man optimal auf die unterschiedlichen Dimmverhalten von LED-Leuchtmitteln eingehen. Sei es mit individuell einstellbarer Mindesthelligkeit oder einer zweiten Einstellung für LEDs mit Phasenanschnitt. So lassen sich die LED-Leuchtmittel harmonisch, stufenlos und zuverl?ssig dimmen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Bewegung von Menschen und Gütern auf Basis von Echtzeit-Location-Daten in Innenräumen zu erfassen, zu visualisieren und zu analysieren, ermöglicht neue Einblicke in kritische Geschäftsabläufe. Daraus lassen sich nicht nur Informationen für Entscheider ableiten. Eine passende Lösung eröffnet zudem eine Vielfalt neuer ortsbezogener Dienste und Anwendungen. Gemeinsam mit dem italienischen Cloud-Software-Anbieter Thinkinside liefert Zumtobel Location-Intelligence-Lösungen aus Licht, Lokalisierungsinfrastruktur, Analysewerkzeugen sowie begleitenden Dienstleistungen für das Gebäudeinnere.‣ weiterlesen

Anzeige

Raycap erweitert sein Portfolio an Überspannungsschutzlösungen für Smart Homes. Mit dem RayDat KNX können Bussysteme vor Überspannungsschäden geschützt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Nunio KNX M-T kann als Einfach-, Doppel-, Drei- oder Vierfach-Taster verwendet werden. Damit ist das Gerät u.a. auch für wechselnde Anforderungen wie Mieterwechsel in Wohn- oder Gewerbeobjekten, Hotelzimmer oder Tagungsräume geeignet. Der KNX-Taster ist schaltergroß und sein monochromes Touch-Display und der Glasrahmen bilden eine Einheit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Gekippt liegt der Baukörper des Konzerthauses inmitten von Blaibach. Für die rundum perfekte Inszenierung des markanten Konzertsaals sorgt moderne LED-Bühnen- und Beleuchtungstechnik auf Basis eines KNX-Systems. Mit nur einem Fingertipp können Szenen ganz nach Bedarf ausgewählt werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der 48V-Niedervolt-Technologie präsentiert Erco eine Lösung für Beleuchtungssituationen, bei denen es auf möglichst geringe Abmessungen und Energieeffizienz ankommt. Die Kombination aus einer schmalen Minirail 48V-Stromschiene und entsprechend miniaturisierten Strahlern ist eine passende Basis vor allem für flexible Beleuchtungssysteme. Eine schnelle Installation sowie das Zubehör und verschiedene Montageoptionen versprechen Planern viele Beleuchtungsmöglichkeiten auf kleinem Raum.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Sigma 05 können bis zu drei Messfühler mit RS485-Schnittstelle und Modbus RTU-Protokoll zentral verwaltet werden. Die kompatiblen E+E Messfühler werden vom Sensor-Hub automatisch erkannt und sind sofort einsatzbereit. ‣ weiterlesen