Universal-Tastdimmer

Die Abschaffung der Glühlampen und die Verbreitung von neuen, dimmbaren Leuchtmitteltypen stellt Dimmer vor technische Herausforderungen. Vor diesem Hintergrund hat Berker einen neuen Universal-Tastdimmer mit einer besonderen Dimmtechnologie entwickelt: unterschiedliche Leuchtmittel werden zuverlässig automatisch erkannt und gedimmt. Mit dem innovativen Produkt können Fachhandwerker ihren Kunden jetzt technisch ausgereifte Dimmlösungen anbieten. Dank der ausgeklügelten Technik ist ein einfacher Austausch von Schalter zu Dimmer möglich.

Der Berker Universal-Tastdimmer wird auch für das Flächenprogramm Berker B.3 angeboten. (Bild: Berker GmbH & Co. KG)

Der Berker Universal-Tastdimmer wird auch für das Flächenprogramm Berker B.3 angeboten. (Bild: Berker GmbH & Co. KG)


In diesem Jahr werden die technischen Konsequenzen der EU-Verordnung zur schrittweisen Abschaffung ineffizienter Glühlampen besonders im Bereich des Dimmens sichtbar. Neue dimmbare Leuchtmitteltypen kommen auf dem Markt und beim Betrieb mit den bisherigen Universal-Dimmern können Probleme auftreten. Sie sind teilweise nicht normenkonform und in manchen Fällen ist der dimmbare Bereich stark eingeschränkt. Auch permanentes Leuchten und Flackern treten auf. Im schlimmsten Fall können Leuchten und Lampen sogar beschädigt werden.
Der neue Universal-Tastdimmer von Berker sorgt für die richtige Lichtstimmung im ganzen Haus. (Bild: Berker GmbH & Co. KG)

Der neue Universal-Tastdimmer von Berker sorgt für die richtige Lichtstimmung im ganzen Haus. (Bild: Berker GmbH & Co. KG)

Normenkonformes Dimmen

Berker hat die Probleme früh gesehen und eine durchgängige Dimmtechnologie entwickelt, die unterschiedliche Leuchtmittel automatisch erkennt. Die Entwicklung bietet viele technische Vorteile: Sie ist robust und sicher. Das neue Verfahren erkennt automatisch das angeschlossene Leuchtmittel und adaptiert selbstständig die Dimmkurve. Optional ist zur Feineinstellung auch eine manuelle Einstellung möglich. Die Berker-Dimmer für die Unterputzinstallation gewährleisten normenkonformes Dimmen. Sie sind sowohl als 1-Kanal wie auch als 2-Kanal-Gerät verfügbar. Pro Kanal sind unterschiedliche Leuchtmittel dimmbar. Für die Inbetriebnahme wurden drei verschiedene Modi entwickelt:

  • • Beim Modus ‚autoDetect‘ stellt eine automatische Lasterkennung sicher, dass der Dimmer alle Leuchtmittel flackerfrei ohne manuelles Einlernen dimmt
  • • Im Modus ‚easyDetect‘ erlaubt der Dimmer das Einlernen jedes dimmbaren Leuchtmittels und eine manuelle Feineinstellung der Dimmcharakteristika.
  • • Beim Experten Modus kann die jeweils beste Dimmkurve speziell für Energiesparlampen oder LED-Leuchtmittel konfiguriert werden.

So regelt der Universal-Tastdimmer von LED- und Energiesparlampen über Glühlampen und Halogen-Leuchtmittel nahezu alle dimmbaren Lichtquellen flackerfrei und zuverlässig. Im Gegensatz zu vielen anderen sind die Berker-Dimmer nicht spezifiziert auf Leuchtmittel bestimmter Marken oder Preisniveaus. Darüber hinaus verfügen sie über ein großes Leistungsspektrum für die anzuschließenden Leuchtmittel. Sie haben einen elektronischen Kurzschlussschutz, einen elektronischen Überlast- und Übertemperaturschutz und eine elektronische Störsignalunterdrückung. Besonders lampenschonend ist die Softstartfunktion.

Die neuen Berker UP-Einsätze bieten viele Konstruktionsvorteile, die der Elektrotechniker beim Einbau schätzen lernt. (Bild: Berker GmbH & Co. KG)

Die neuen Berker UP-Einsätze bieten viele Konstruktionsvorteile, die der Elektrotechniker beim Einbau schätzen lernt. (Bild: Berker GmbH & Co. KG)

Mehrwert für Fachhandwerker und Kunden

Die neue Dimmtechnologie basiert auf der 2-Draht-Technik und benötigt deswegen keinen Neutralleiter. So kann unter Nutzung der vorhandenen Leitungen installiert werden und die Produkte sind sofort betriebsbereit – auch nach dem Wechsel eines defekten Leuchtmittels durch den Endkunden. Damit ist der Berker Universal-Tastdimmer das geeignete Produkt für die Nachrüstung. Auch im Neubau ist der Universal-Tastdimmer das richtige Produkt, denn welcher Bauherr weiß während der Bauphase schon, wo künftig welches Leuchtmittel installiert wird. Einmal installiert, hat der Bauherr ein zukunftsfähiges Gerät, mit dem er alle Leuchten dimmen kann. Auch bei Austausch von Leuchten funktioniert der Dimmer. Somit lohnt es sich, gleich zu Beginn eines Bauprojektes Schalterdosen mit Dimmer einzubauen und sich so alle Optionen für attraktive Lichtsteuerungen offen zu halten. Dank innovativer Technologie ist obendrein der Standby-Verbrauch deutlich niedriger als bei heute herkömmlichen Geräten. Damit hat der Nutzer doppelten Gewinn: durch die Nutzung von Energiesparlampen und den geringen Standby-Verbrauch. Die neue Dimmtechnologie wird angeboten sowohl für das Standardprogramm Berker S.1 als auch für die exklusiven Flächenprogramme Berker B.3 und Berker B.7. Auch für die neuen runden Schalterprogramme Berker R.1 und Berker R.3 sind die Universal-Tastdimmer verfügbar.

Universal-Tastdimmer
Bild: Berker GmbH & Co. KG Bild: Berker GmbH & Co. KG


Das könnte Sie auch interessieren

Drei Meisterstipendiaten legen erfolgreich Abschlussprüfung ab

Seit 2015 lobt die Initiative Elektromarken. Starke Partner. jährlich zehn Meisterstipendien aus. Die Unterstützung der 17 Markenhersteller erzielte viele positive Resonanzen und trägt bereits Früchte: Drei der Meisterstipendiaten 2016 haben mittlerweile erfolgreich ihren Meisterabschluss in der Tasche. Auch in diesem Jahr lobt sie wieder Meisterstipendien aus.

Anzeige
VDE-Forum zur Deutschen NormungsRoadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘

Vom 5. bis 6. Dezember 2017 findet in der alten Schlosserei der Energieversorgung Offenbach (EVO) das VDE-Expertenforum zur Deutschen Normungs-Roadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘ statt. Bei steigenden Energiepreisen und knappen Energieressourcen hängen Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit immer mehr von der Fähigkeit ab, den Einsatz von Energie möglichst effizient zu gestalten.

Experte für Arbeitgebermarke verstärkt die Elmar-Jury 2017

In diesem Jahr verleiht die Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ erstmals einen Elmar für den besten Arbeitgeber. Die neu geschaffene Kategorie richtet sich an alle Elektrohandwerksbetriebe, die außergewöhnliche sowie innovative Mitarbeiterkonzepte entwickelt und umgesetzt haben. Als Spezialist für das Thema Arbeitgebermarke ist dieses Jahr der deutsche Employer Branding-Stratege Ingo Müller Teil der vielseitig versierten ELMAR-Jury.

German Brand Award für Merten

Schneider Electric gehört mit seiner Marke Merten zu den Preisträgern des German Brand Award 2017, der vom Rat für Formgebung und dem German Brand Institute verliehen wird. Mit dem Award werden erfolgreiche Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation ausgezeichnet.

Grundlagen und Planungshilfen für die Gebäudeautomation

Die Richtlinienreihe VDI3814 ‚Gebäudeautomation‘ wird derzeit vollständig überarbeitet. Ziel ist es, die bisher getrennten Planungsansätze der Anlagenautomation nach VDI3814 mit denen der Raumautomation nach VDI3813 zusammenzuführen. Weite Teile der bisherigen VDI3814 konnten in die EN ISO16484 überführt werden. Die neue VDI3814 soll wieder den aktuellen Stand der Technik in Planung und Ausführung von Gebäudeautomation beschreiben. Unter Gebäudeautomation werden dabei alle Maßnahmen, Einrichtungen, Prozesse, Software und Dienstleistungen zur automatischen Steuerung und Regelung, Überwachung, Optimierung und Bedienung sowie für das Management zum zielsetzungsgerechten Betrieb der Technischen Gebäudeausrüstung verstanden.

Deutsche setzen bei der Beleuchtung auf LED-Technik

LED-Licht spart Energie und damit Kosten. Zudem halten LED-Leuchtmittel um ein Vielfaches länger als konventionelle Leuchtmittel.