Anzeige
Anzeige

Universal-Raumtemperaturregler mit Display

Der Temperaturregler für Elektro- und Warmwasserheizungen von Schneider Electric kann als Raumtemperaturregler oder mit optionalem Fernfühler auch als Raumtemperaturregler mit Fußbodenüberwachung eingesetzt werden. Durch die Möglichkeit, die Heizung zeitgesteuert zu regeln, lassen sich unnötige Heizkosten einsparen. Zudem verfügt er über ein beleuchtetes, grafikfähiges Display, welches die Uhrzeit und Datum, Ist- und Soll-Temperatur oder beides im Wechsel anzeigt. Automatische Programme wie Frostschutzfunktion, Messwertkorrekturen, automatische Sommer-/ Winterzeitumstellung und die Ventilschutzfunktion gehören ebenfalls zum Funktionsumfang. Das Produkt berücksichtigt die individuellen Temperatursteuerungswünsche für einzelne Räume. Die aktuelle Version wurde gegenüber dem Vorgängermodell um mehrere Funktionalitäten erweitert. Er bietet das aktuell größte Display des Marktes. Die Beleuchtung des Displays kann individuell eingestellt werden: Entweder leuchtet es dauerhaft oder nur eine bestimmte Zeitspanne lang. Wird gerade geheizt, erscheint die Anzeige ‚Heizbetrieb‘ mit einem roten Symbol im Display. Für die individuelle, zeitgesteuerte Regelung stehen umfangreiche Zeitprogramme zur Verfügung, die für jeden Wochentag definiert werden können. Auch eine Partyfunktion ist integriert. Darüber hinaus sichert die Aus-Funktion die Anlage, indem sie bei einer Temperatur von weniger als 5°C auf Frostschutz schaltet. Wird nicht geheizt, stellt der Ventilschutzfunktion sicher, dass einmal pro Woche das Ventil für drei Minuten geöffnet wird, um es gegen möglichen Rost zu schützen. Die Installation des Rautemperaturreglers erfolgt indem die Steckklemmen getrennt vom Regler in der UP-Dose verdrahtet und anschließend mit dem Regler verbunden werden. Der Raumtemperaturregler ist verfügbar für folgende Schalterprogramme: Elso Joy, Riva, Fashion und Scala.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das MR265 Feuchtemessgerät mit Wärmebildfunktion und MSX von Flir ist darauf ausgelegt, große Bereiche auf Feuchtigkeitsprobleme, Luftlecks und elektrische Probleme zu scannen. Dadurch soll es Fachkräfte in die Lage versetzen, Wasserlecks und andere Feuchtigkeitsprobleme an der Quelle schnell aufzuspüren und zu lokalisieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf dem Gebiet des Blitz- und Überspannungsschutzes hat Citel die neue DACN10-Reihe herausgebracht, die die bisherige Serie DS98 ersetzt. Die Veränderungen liegen in den verbesserten Schraubkäfigklemmen für eine Leiteraufnahme von bis zu 10mm², der einfacheren Installation durch selbsterklärende Kennzeichnung auf den Produkten sowie der Steigerung des Laststromes von 16 auf 25A. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit wenigen Klicks zur passenden Lösung – das ist der Anspruch der neuen App von Schnabl Stecktechnik. Die App für iOS und Android soll es Nutzern erleichtern, aus über 200 Produkten genau die richtigen für den gewünschten Arbeitsbereich zu finden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Zentrale Lüftungslösungen haben ein Problem: Die eingesaugte Außenluft muss einen langen Weg durch verzweigte Kanäle und Schächte zurücklegen. Diese sind teuer in der Anschaffung und treiben die Betriebskosten in die Höhe. Denn trotz Filter können sich Partikel ansammeln, die den Luftwiderstand im Lüftungskanal erhöhen. Dann bleibt nur die Motorleistung zu erhöhen. Anders bei dezentralen, direkt in die Wand gesetzten Lüftungsgeräten, die komplett ohne Leitungssystem auskommen. Die Luft kann ohne signifikanten Widerstand direkt in den Zielraum gelangen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Rahmen einer Partnerschaft zwischen Metz Connect und Schneider Electric wurde der Datenlogger EWIO2-M um weitere Templates ergänzt und kann nun über die Modbus-RTU- oder TCP-Schnittstelle einfach an die Messgeräte der iEM-, PowerTag-, PM- und ION-Serie von Schneider Electric angebunden und über die erweiterte Weboberfläche konfiguriert werden. ‣ weiterlesen

Pünktlich zur dunklen Jahreszeit hat Bosch Smart Home eine neue smarte Außensirene vorgestellt. Das Alarmsystem, das bisher vor allem im Innenbereich aktiv war, wird somit um einen Bestandteil erweitert. Mit der sicht- und hörbaren Abschreckung der Sirene soll ein wirkungsvoller und umfassender Einbruchschutz sichergestellt werden. ‣ weiterlesen