Anzeige
Anzeige

Uni Elekro eröffnet hochmodernes Logistikzentrum

Uni Elektro Fachgroßhandel GmbH & Co. KG feierte am 9. September die Erweiterung des Logistikzentrums in Eschborn mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und der Würth-Gruppe.

Im Jahr 2012 startete eines der größten Projekte seit Bestehen des Unternehmens – die Umbaumaßnahmen am Hauptsitz und Zentrallager in Eschborn. Nach nun fast vier Jahren Baustellenarbeiten entstand dort eines der modernsten Logistikzentren in der Elektrogroßhandelswelt mit einer Lagerfläche von 34.500 m² und einem Bruttolagervolumen von 264.000 m³. Über 34.000 Artikel aus allen Produktbereichen werden in Zukunft ab Lager verfügbar sein und modernste Technik ermöglicht schon heute über 15.000 Entnahmen pro Tag.

Zu den Rednern beim Festakt am vergangenen Freitag gehörten neben Ministerpräsident Volker Bouffier auch Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth, Vorsitzender des Stiftungsaufsichtsrates der Würth-Gruppe und Robert Friedmann, Sprecher der Konzernführung der Würth-Gruppe. Wolf-Dieter Poschmann, bekannter Sportmoderator aus Funk und Fernsehen, moderierte den Festakt. Im Rahmen der Veranstaltung konnten die Gäste Einblicke in die Prozesse des Lagers, ausgestattet mit modernster Fördertechnik und intelligenter Warenwirtschaftssoftware, gewinnen. Zu diesem Event waren sowohl Top-Kunden und Lieferanten als auch weitere Geschäftspartner geladen.

Timo Kirstein, Geschäftsführer Uni Elektro, sagte im Rahmen der Veranstaltung: „Die Investition in das neue Logistikzentrum ist ein klares Bekenntnis der Würth-Gruppe und der Familie Würth zum Standort Eschborn und zum Unternehmen Uni Elektro. Dafür möchte ich mich im Namen des Unternehmens ganz herzlich bedanken. Es ist für uns eine große Freude gemeinsam mit unseren Gästen diesen Meilenstein in der Unternehmensgeschichte feiern zu können.“

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Zukunft der Gebäudeleittechnik im Zeitalter des IoT fordert von den eingesetzten Automations- und Managementsystemen neben einer hohen Konnektivität und Flexibilität auch eine zuverlässige und sichere Verarbeitung großer Datenmengen in kürzester Zeit. Sauter hat daher das System Modulo 6 entwickelt, das auf BACnet/IP basiert und alle gängigen Feldbus-Protokolle zur Steuerung von Heizung, Lüftung, Klima, Licht sowie Energie integriert. Es vereint somit alle Gewerke zu einem stabilen und sicheren Gesamtsystem.‣ weiterlesen

Bei der Schaltschrankkonfektionierung müssen häufig wechselnde Vorgaben für die Verdrahtung und Verschlauchung berücksichtigt werden. Das jetzt um neue Modellreihen für runde Auslässe erweiterte Kabeldurchführungssystem KDSClick von Conta-Clip ermöglicht ein einfaches, flexibles Kabelmanagement. Damit minimiert sich der Aufwand für die anwendungsgerechte Gehäusebearbeitung und Kabel und Leitungen lassen sich jederzeit mit wenigen Handgriffen um- oder nachrüsten.‣ weiterlesen

Anzeige

Dirk Dingfelder (D+H Mechatronic) ist neuer Vorsitzender des Vorstands im ZVEI-Fachverband Sicherheit. Er folgt auf Uwe Bartmann (Siemens), der viele Jahre den Vorsitz innehatte und nicht mehr kandidierte. ‣ weiterlesen

Der Markt für Standortdienste auf Basis von Bluetooth wächst exponentiell und großflächige Geräte-Netzwerke bedienen die Nachfrage nach Lösungen zur Gebäudeautomation. ‣ weiterlesen

Vor kurzem wurde das Semantic Building Lab in Berlin eröffnet. Es ist Teil des vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) geförderten Projekts ‚Sense – semantisches, interoperables Smart Home‘. ‣ weiterlesen

Christian Steinberg (Bild) übernimmt zum 1. Juli 2019 die Position des Vorstands Global Market in der Warema Group und tritt damit die Nachfolge von Harald Freund, Vorstand Vertrieb, der zum 31. Dezember 2019 in den Ruhestand geht, an. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige