Anzeige
Anzeige
Anzeige

Überwachungslösungen als Set: Komfortabel und effektiv

Die Sicherheitsbranche boomt seit Jahren und mittlerweile haben auch zahlreiche Betriebe aus dem Bereich Elektroinstallation dieses Geschäftsfeld für sich entdeckt. Sie haben erkannt, dass es zunehmend Lösungen gibt, die sich für kleinere Ladengeschäfte, Werkstätten oder Privathaushalte eignen und dabei einfach und schnell zu installieren sind. Mit einer Grundlagenschulung der Technikanbieter können Elektroinstallationsbetriebe ein Feld abdecken, welches zukünftig noch hohes Wachstumspotenzial bietet.
Monacor International ist ein Anbieter, der mit seiner Marke Monacor viele Überwachungslösungen für zahlreiche Anwendungsfälle bereitstellt. Begonnen hat dies mit klassischen Videoüberwachungssets, bestehend aus verschiedenen Kamerakonfigurationen, dem entsprechenden Digital-Recorder und weiterem Zubehör. „Diese Sets haben sich von Beginn an großer Beliebtheit erfreut und uns auf unserem Weg bestätigt. Es werden nicht nur Großprojekte wie Flughäfen, Bahnhöfe oder Sportstadien ausgerüstet. Als neues Geschäftsfeld für Elektroinstallateure bietet die Einrichtung von Überwachungsanlagen ein immenses Wachstumspotenzial“, sagt Rainer Sickert, Vertriebsleiter Deutschland bei Monacor International. Der Trend zu einfachen und dennoch verlässlichen Lösungen setzt sich nun mit der Einführung von Digital-Funk-Überwachungssystemen und Systemen, welche die Netzwerktechnik nutzen, fort.

Set für einfache und schnelle Installation

Die komfortable Set-Lösung NVR-104SET der Marke Monacor ist ein sicheres und in sich geschlossenes System. Die im Lieferumfang enthaltene Software erlaubt eine einfache und schnelle Installation beim Kunden. Sobald die Kameras und der Recorder mit Strom versorgt sind, werden die Kameras dank Plug and play automatisch erkannt und installiert. Das moderne Videoüberwachungsset besteht aus einem 4-Kanal-Netzwerk-Recorder und zwei 2-Megapixel-WLAN-Indoor-Kameras. Die Überwachung per Netzwerktechnik erlaubt z.B eine Fernabfrage der Bilder über das Internet, den Zugriff auf die Überwachungsbilder von verschiedenen Rechnern oder die Alarmierung per E-Mail. Der im Set enthaltene Netzwerk-Recorder nutzt das H.264-Komprimierungsverfahren und reduziert damit die benötigte Datenrate bei gleicher Bildqualität um mindestens die Hälfte. Die bereits integrierte 1TB-Festplatte bietet ausreichend Speicherplatz und der Netzwerkanschluss erlaubt einen Zugriff über den Internet Explorer. Zudem ist die Datenauslagerung per USB-Stick oder via Netzwerkanschluss möglich. So muss keine neue Kabelstruktur gelegt werden. Es wird einfach das vorhandene Computernetzwerk genutzt. Die dem Netzwerk angeschlossenen Endgeräte (PC, Laptop, Tablet-PCs oder Smartphones) können auf den Recorder zugreifen.

Funktionsumfang der Kameras

Die 2-Megapixel-Netzwerk-Farbkameras mit integriertem SD-Card-Recorder, Webserver und WLAN besitzen ein Fixfokus-Objektiv 4,3mm (1:2,0) mit einer maximalen Auflösung von 1600×1200 Pixel. So lassen sich auch feine Strukturen im Bild erkennen. Ein großer Vorteil bei der Identifizierung von Personen oder Fahrzeugen. Eine Bildkompression ist in H.264, MJPEG- oder MPEG-4 möglich. Zudem verfügen die Kameras über eine Privacy-Masking-Funktion (Privatzonenabschattung) und eine Videobewegungsmelderfunktion. Im Set enthalten sind zudem Recording-Software, Wandhalter, Antenne mit SMA-Anschluss und ein Netzteil für die Spannungsversorgung der Kameras. Das System ist zudem um zwei auf insgesamt vier Kameras erweiterbar. Hier steht mit der 2-Megapixel-Netzwerk-Farbkamera VNC-1044 ergänzend ein Modell für den Außenbereich zur Verfügung. „Mit dem NVR-104SET bieten wir erstmals eine Plug and play-Lösung im Bereich der Netzwerktechnik an, die sich für kleinere Einzelhandelsgeschäfte sowie Werkstatt- und Lagergebäude eignet. Bei der Entwicklung des Systems haben wir besonders darauf geachtet, dass es einfach zu installieren und einfach zu bedienen ist“, sagt Wolfgang Hofmann, Produktmanager für Sicherheitstechnik bei Monacor International und führt weiter aus: „Das Produkt ist erst seit kurzem auf dem Markt und die Resonanzen sind durchweg positiv. Das bestärkt uns auf unserem Weg.“

Digital-Funk-Überwachungsset

Weitere Entwicklungen des Unternehmens sind neue Überwachungssysteme, welche den Digital-Funk als Übertragungsmöglichkeit anwendet. Der Vorteil: Die Kameras funken das Signal direkt an den Empfänger. Hier entfällt also ebenfalls die aufwendige Signalverkabelung. Das Digital-Funk-Überwachungsset DVT-440SET ist ein neues All-Inclusive-Paket von Monacor, welches den 2,4GHz-Bereich bei 10mW Sendeleistung für die Datenübertragung nutzt und ebenfalls schnell und einfach zu installieren ist. Es besteht aus vier Farbkameras mit integriertem Sender für die Bild- und Tonübertragung, denn ein Mikrofon ist ebenfalls integriert. Die Kameragehäuse sind für den Einsatz im Außenbereich geeignet (IP55). Komplettiert wird das Set durch den LCD-Monitor (17,8cm Bildschirmdiagonale) mit entsprechendem Empfänger, USB-Schnittstelle und SD-Card-Slot (bis 32GB) zur Aufzeichnung der Überwachungsvideos. Zum Betrieb der Kameras sollte ein Netzanschluss (230V) vorhanden sein. Die Stromversorgung (12V/250mA) erfolgt über die mitgelieferten Steckernetzgeräte. Die Farbkameras sind mit einem 6,35mm-CMOS-Chip (0,25“) sowie einem 6,0mm-Objektiv (1:2,0) ausgestattet. Durch die 24 Infrarot-LEDs ist das System auch in der Dunkelheit einsetzbar. Dazu schaltet die Kamera auf S/W-Betrieb um. Die Sichtweite der Kameras liegt dann mit optimaler Reflexion bei rund 10m. Die Reichweite von Kamera bis zum Monitor beträgt, in Abhängigkeit von der Bausubstanz, bis zu 30m in Gebäuden und 80m bei Freiluftstrecken. Mit dieser Ausstattung eignet sich das Set beispielsweise für verwinkelte Ladengeschäfte. So hat das Personal vom Tresen aus alles unter Kontrolle. Ebenfalls vorstellbar ist die Überwachung von kleineren Outdoor-Veranstaltungen sowie von Gefahrenbereichen in Diskotheken oder Gaststätten.

Geschäftsfeld Videoüberwachung immer interessanter für E-Handwerk

Auch Hausbesitzer freuen sich über komfortable Lösungen ohne viel Installationsaufwand. „Das Interesse von Kunden aus dem Installationsbereich bezüglich der neuen Setlösungen ist groß. Das zeigten z.B. unsere Präsentationen auf den Messen Security und Belektro. Hier haben wir ganz offensichtlich das richtige Angebot. Die Symbiose aus zielgerichtet einsetzbaren Produkten und dem spezifischen Schulungsangebot unseres Technical Training Centers im Bereich der Sicherheitstechnik macht das Geschäftsfeld Videoüberwachung für den Elektroinstallateur so interessant“, resümiert Vertriebsleiter Sickert.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Angesichts der aktuellen Corona-Pandemie befinden wir uns global in einer beispiellosen Ausnahmesituation. Die Pandemie-Hygienekonzepte des Bundesministeriums stellen insbesondere den Handel vor große Herausforderungen. Empfohlen wird ein Mindestabstand von 1,5m in Supermärkten und Geschäften und die Anzahl der Personen, die sich in den Räumen aufhalten, auf eine bestimmte Menge zu begrenzen. Große Räume und Verkaufsflächen sind jedoch häufig sehr unübersichtlich und eine manuelle Zählung der Personen nicht möglich.‣ weiterlesen

Geschäfte dürfen wieder öffnen, doch die Auflagen wegen der Corona-Pandemie bremsen Ladeninhaber weiter aus. Mit digitalen Helfern wie der Zutrittsampel der Telekom lässt sich der Kundenandrang ohne Personaleinsatz regeln. Und auch das Gebäudemanagement profitiert von digitalen Lösungen, die sich nicht nur in Krisenzeiten lohnen.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Sicherheitssystem im Unternehmen sorgte bisher vor allem für eine Zutrittskontrolle im Sinne einer Kriminalitätsprävention. Seit Corona muss das Arbeitsumfeld neu anaylsiert werden: Wo treffen Menschen im Gebäude aufeinander? Wo geben sie sich im wörtlichen Sinn die Klinke in die Hand? Welche Kontakt-Hotspots des Berufsalltags müssen entschärft werden, um Infektionsherde auszumerzen? Bei Planung der Gebäudesicherheit ist es sinnvoll, auch Hygienemaßnahmen mit zu bedenken.‣ weiterlesen

Anzeige

Das österreichische Weingut Hannes Reeh liegt im Weinbaugebiet Neusiedlersee in einer kleinen Gemeinde namens Andau. Einem sehr guten Wein steht eine moderne Technologie der Weinherstellung in nichts nach. Insbesondere ein CO2-Gaswarnsystem der Weintanks ist unerlässlich. ‣ weiterlesen

Im öffentlichen Raum, Firmengeländen, Büros, Geschäften oder im eigenen Zuhause – die Investitionen in moderne Sicherheitssysteme wachsen. Knapp 300Mio.€ Schaden sind 2019 allein durch Wohnungseinbrüche entstanden. Zum Schutz gelten Überwachungskameras als elementarer Bestandteil von Sicherheitslösungen. Dabei haben im Bereich der Überwachungstechnik moderne Netzwerkkameras, sogenannte IP-Kameras, stationär gebundene Sicherheitssysteme abgelöst. ‣ weiterlesen

Die gemeinnützige Welcome Werkstatt ist die erste offene Stadtteilwerkstatt im Hamburger Osten. Die Werkstatt bietet Gästen und Vereinsmitgliedern Räumlichkeiten und Werkzeuge, um sich auch in der Großstadt kreativ und handwerklich auszuleben. Außerdem werden durch regelmäßige Veranstaltungen die Themen Handwerk und Nachhaltigkeit gezielt gefördert. Bei ihrem Zutrittssystem setzt die Werkstatt auf eine Cloud-Lösung von EVVA, die die Nutzer-Verwaltung vereinfacht. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige