Anzeige
Anzeige

Übereinstimmend positive Bilanz ziehen die 283 Aussteller aus neun Ländern zum erfolgreichen Messeverbund der drei Fachmessen belektro, ehome und ecom

Übereinstimmend positive Bilanz ziehen die 283 Aussteller aus neun Ländern zum erfolgreichen Messeverbund der drei Fachmessen belektro, ehome und ecomove berlin. Die diesjährige Veranstaltung fand auf dem Messegelände Berlin vom 15. bis 17. Oktober statt.
Die Besucherzahlen stiegen um 10% auf rund 16.000. Es kamen vom 15. bis 17. Oktober 135 Journalisten (2007:120) aus sieben Ländern zur diesjährigen Veranstaltung auf dem Messegelände Berlin. Die Vielfalt der Messeneuheiten und die serviceorientierten Dienstleitungsangebote für Elektrotechnik, Elektronik, Licht und vernetztes Wohnen sorgten bei Industrie, Handel und Besuchern für positive Resonanz. In den südlichen Hallen 1.2 bis 4.2 des Berliner Messegeländes standen branchenübergreifende Lösungen und neueste Qualitätsprodukte zu Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz im Mittelpunkt. Die Ausstellungen wurden durch ein Rahmen- und Kongressprogramm begleitet, das von den Fachbesuchern als erfolgreich und interessant eingestuft wurde. Dazu gehörten z.B. der Licht-Dialog, die Werkstattstraße und der Tunnelworkshop.

Positive Resonanz

Die drei aktuellen Themenschwerpunkte Energieeffizienz, innovative Stadtbeleuchtung und Ausbildung wurden erstmalig im belektro-Rahmenprogramm präsentiert. Das ehome-Kongressprogramm stellte die Themen ‚Energy Efficiency‘ und ‚Assisted Living‘ in den Mittelpunkt der Veranstaltung. Insgesamt haben 90,4% (2006: 88%) der Aussteller einen positiven Gesamteindruck gewonnen. 87,1% (2006: 82%) der Aussteller haben bereits jetzt Ihre Wiederbeteiligung zur belektro 2010 bekundet.

ehome und ecomove im Messeverbund

In der Ausstellung ehome wurden zukunftsweisende Produkte für zeitgemäßes, komfortables und sicheres Wohnen sowie Services und Lösungen der Heimvernetzungsbranche vorgestellt. Die präsentierten Anwendungen und Vernetzungslösungen dienen sowohl dem Einsatz im privaten Wohnbereich als auch dem modernen Wohnungsbau. Die ecomove berlin fand erstmalig parallel zu den Fachmessen belektro und ehome auf dem Berliner Messegelände statt. Mobilität und Energie standen im Fokus der erfolgreichen Veranstaltung. Der ecomove berlin Kongress wurde vom bsm Bundesverband solare Mobilität e.V. organisiert. Die belektro, ehome und ecomove berlin 2008 etablierten sich erfolgreich als die Kommunikationsplattform der Elektro- und Heimvernetzungsbranche. Die belektro 2010 wird vom 6. bis 8.Oktober auf dem Berliner Messegelände statt finden.

(hsc)

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Als rechtsverbindliche Normreihe beschreibt die DIN18015 die Planung von elektrischen Anlagen in Wohngebäuden. Gegenstand des ersten Teils der Norm sind die grundlegenden Ansprüche an eine elektrische Anlage. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der energetischen Gebäudebilanzierung verschlingt die detaillierte Ermittlung der Hüllfläche bei Wohn- und Nichtwohngebäuden die meiste Arbeitszeit. Je komplexer die Gebäudegeometrie ist, desto mehr arten die Berechnungen in ungeliebte Fleißarbeit aus. Hier verspricht das aktualisierte CAD Planungsprogramm ZUB E-CAD 3 Erleichterung.‣ weiterlesen

Anzeige

Smarte Anwendungen sind weiter auf dem Vormarsch. Mit dem wachsenden Angebot steigt aber auch die Erwartungshaltung der Kunden nach gut durchdachten, anwenderfreundlichen Lösungen. Diese beginnen mit dem Onboarding eines IoT-Devices. Die Einrichtung ist folglich das Fundament für die erfolgreiche Nutzung einer Anwendung. Je besser das Konzept an die jeweiligen Zielgruppen angepasst ist, desto einfacher gelingt das Einrichten und die Vernetzung des Gerätes - und desto höher ist die Kundenzufriedenheit.‣ weiterlesen

Anzeige

Das neueste Update der Planungssoftware sorgt mit dem kostenlosen Gastzugang und zwei zusätzlichen Modulen für neue Funktionen sowie optimierte Bedienbarkeit. Außerdem wurde eine direkte Verbindung zu den Onlineshops des Elektrogroßhandels geschaffen.‣ weiterlesen

Eine Reihe von Neuerungen und Weiterentwicklungen, die den Anwender vom Projektstart über die Planung der Elektro- und SHKL-Technik bis hin zur Dokumentation unterstützen, führt Data Design System mit Version 16 seiner Software DDS-CAD ein. So wurde z.B. die Startseite des Planungswerkzeugs für die Gebäudetechnik zu einem zentralen Knotenpunkt für die Projektverwaltung mit Favoritenbereich und erweiterter Suche ausgebaut.  ‣ weiterlesen

Entsprechend der Anwendungsregel VDE-AR-N4100 müssen Zählerschränke für die Integration des intelligenten Messsystems vorbereitet sein. Darauf ist die neue Technikzentrale 4.0 von Hager abgestimmt: mit zusätzlichen Gehäuse-Öffnungen, neuen Leitungswegen sowie schutzisoliertem APZ und segmentiertem Multimediafeld.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige