Anzeige
Anzeige

Trennungsabstand beim Blitzschutz

Planer und Errichter von Blitzschutzanlagen stehen immer wieder vor dem Problem, auch unter erschwerten Bedingungen, Trennungsabstände einhalten zu müssen, um eine Verschleppung von Blitzströmen in die bauliche Anlage zu verhindern. Nicht nur metallene und elektrische Dachaufbauten sind exponierte Punkte für Blitzeinschläge, auch beispielsweise nachträglich errichtete Mobilfunkanlagen auf ‚Gastgebäuden‘ müssen vor Blitzeinschlägen unter Einhaltung des Trennungsabstands geschützt werden. Die von der Blitzschutz-Firma Dehn + Söhne neu entwickelte HVI-Leitung (High Voltage Insulating-Line) aus der Produktfamilie DEHNconductor soll hier vereinfachte Gestaltungsmöglichkeiten bieten. Die koaxial aufgebaute HVI-Leitung besteht aus einem 19 mm²-Kupferdraht mit einer dickwandigen hochspannungsfesten Isolierung und einem witterungsbeständigen, mit Zuschlagstoffen dotierten äußeren Spezialmantel. Das besondere der HVI-Leitung ist die Dotierung des äußeren Mantels, der dadurch so ausgebildet ist, dass eine gezielte Absteuerung der blitzbedingten hohen ‚Impulsspannung‘ erfolgt. Die vorkonfektionierte und sowohl an der Einspeisestelle als auch erdseitig mit Anschlusselementen versehene HVI-Leitung kann vom Monteur vor Ort auf die gewünschte Länge gekürzt werden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue Domovea Expert Server von Hager vereint jetzt vier Funktionalitäten in einem Gehäuse: Domovea Server, KNX Easy Server, IoT Controller und nun Access Gate für die Anbindung der Elcom-Türkommunikation in einem. Damit erweitert die neue Geräte-Generation die intelligente Gebäudesteuerung um viele smarte Funktionen.‣ weiterlesen

Anzeige

In gut gedämmten Gebäuden kann die Erwärmung ganz einfach von der Decke erfolgen – mit Infrarot-Heizelementen. Der Hersteller Vitramo stellt verschiedene Ausführungen der intelligenten Gebäudetechnik vor. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der L+B präsentiert auch Schnabl dieses Jahr seine Produkte, darunter die neue Dübelklemmschelle DKS 4.0 für die Leitungsverlegung. Ihr Zweck: die Einfachverlegung von Einzelleitungen und Leitungsbündeln wie Antennen- oder Telefonleitungen mit einer guten Kabel-Spannmöglichkeit. ‣ weiterlesen

Im ersten Halbjahr 2020 wird Lupus Electronics einen smarten Mobilfunkrauchmelder auf den Markt bringen. Das neue Gerät arbeitet autark im IoT-Netz der Deutschen Telekom und kann auf diese Weise eine DIN14676 1-C konforme, vollautomatische Fernwartung realisieren. ‣ weiterlesen

Auf der Light + Building präsentiert Tapko sein neues Kombi-Systemgerät MECps640. Zwei verschiedene Systemgeräte wurden für das neue KNX-Produkt des Herstellers zusammengeführt: Einerseits Linienkoppler, anderseits Busspannungsversorgung für 640mA. ‣ weiterlesen

Carlo Gavazzi präsentiert auf der Messe neue drahtlose Lösungen für die Übertragung von Energiedaten über private und öffentliche Netzwerke. Im Mittelpunkt steht die neue, LoRa-basierte Lösung für die Übertragung von Daten aus verteilten Messeinrichtungen über größere Entfernungen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige