Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tragfähig und flexibel: Die neuen Magic-Kabelrinnen

Auf der Light+Building 2012 präsentierte Obo Bettermann die neuen Kabelrinnen vom Typ MKS-Magic, SKS-Magic sowie die IKS-Magic. Mit der Markteinführung dieser neuen Typen wird das Magic-Schnellverbindungssystem erstmalig auch bei mittelschweren und schweren Kabelrinnen-Systemen eingesetzt. Aufgrund seiner wegweisenden Eigenschaften wurde das neue Kabelrinnen-System für den Stahl-Innovationspreis 2012 nominiert.
Zusammenstecken, einrasten, fertig. Alle wichtigen Systembauteile – auch die Formteile – sind mit Magic-Steckverbindungen ausgestattet. Ob Bogen, T-Stück oder Kreuzung – einer schnellen und schraubenlosen Montage steht nichts mehr im Wege. So ermöglicht die neue Kabelrinnen-Generation von Obo Bettermann sicheres, zeitsparendes Arbeiten: Die Steigerung des Montagetempos beträgt bis zu 50%.

Flexibel einsetzbar

Der neue Magic-Längsverbinder überbrückt Abstände zwischen Kabelrinnen von bis zu 50mm, falls doch einmal eine Kabelrinne vor Ort zu schneiden ist. Auch große Temperaturdifferenzen machen ihm nichts aus – der Magic-Längsverbinder ist für den Einsatz als Ausgleichsstück bei auftretender Längenausdehnung optimiert. Ein weiterer Vorteil des neuen Verbinders liegt in der Möglichkeit, ihn im Winkel von bis zu 10° einzustellen. So ist es möglich, z.B. auch größeren Tunnelradien im Streckenverlauf zu folgen.

Zahlreiche Anforderungen werden erfüllt

Dank des neuen Fertigungsverfahrens Duo-Plus konnten die Tragwerte der neuen Kabelrinnen-Generation gesteigert werden. Das belegen entsprechende Zertifikate, die unter der Aufsicht namhafter Institute wie dem VDE durch erfolgreich bestandene Belastungsprüfungen gemäß DIN EN61537 erworben wurden. Ebenso erfüllt werden die Anforderungen für den Einsatz unter Sprinkleranlagen (VdS CEA-4001), für den Potentialausgleich (DIN EN61537), die Leitfähigkeit
(VDE0298) und viele mehr.

EMV-Abschirmung

Die gute EMV-Abschirmung der Kabelrinnen hat das Unternehmen bereits in ausgiebigen Versuchsreihen in Anlehnung an die Norm nachgewiesen. So haben die ungelochten Kabelrinnentypen mit Magic-Verbindung und aufgelegtem Deckel Dämpfungswerte bis zu 60dB.

Gute CO2-Bilanz

Auch die Umwelt profitiert: Durch das neue Fertigungsverfahren Duo-Plus konnte Obo die CO2-Bilanz bei der Produktion der Kabelrinnen optimieren. So werden jährlich bis zu 2.600t CO2 eingespart.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Im Zeitalter der Digitalisierung und des IIoTs werden geschlossene Systeme durch offene, frei programmierbare Edge-Computing-Plattformen ersetzt. Zunehmend attraktiv sind hierfür Lösungen auf Basis des Raspberry-Pi Ökosystems, das aus einem gemeinnützigen Projekt der gleichnamigen Foundation heraus entstanden ist. STV Electronic hat diese Prozessortechnologie in einen multifunktionalen und schaltschranktauglichen Hutschienen-PC gepackt, der selbst in Unterputz-Kleinverteilerkästen passt und sich damit gut für die Gebäudeautomatisierung eignet.‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der Instandhaltung, Erweiterung, aber auch bei der Neuinstallation von Netzwerk-Verkabelungen kann es vorkommen, dass ein Kabel einfach etwas zu kurz ist. Dann ist eine intelligente, flexible und kosteneffiziente Lösung für eine Verlängerung gefragt. Denn der Austausch der gesamten Leitungslänge verursacht zusätzliche Arbeit und Kosten, wobei bestimmte örtliche Gegebenheiten dies unter Umständen gar nicht zulassen.‣ weiterlesen

Anzeige

Verbindungsdosen sind Bestandteil einer jeden Elektroinstallation. Zeitgemäße Lösungen wollen dabei gut durchdacht und einfach zu montieren sein. Mit den neuen Mini-Varianten der 2K- und Q-Dosen ergänzt Spelsberg sein Produktportfolio. Beide verfügen über minimierte Maße bei gleichzeitiger Flexibilität hinsichtlich der Leitungseinführungen.‣ weiterlesen

Digitale Technologien werden heute immer wichtiger für den geschäftlichen Erfolg. Dazu gehört neben einer Digitalisierungsstrategie auch das Auswerten von Daten, denn datenbasierte Services bestimmen zunehmend den Geschäftserfolg. Dazu trägt auch der Überspannungsschutzableiter vom Typ VPU AC IoT bei, der die Funktionen eines Überspannungsschutzes mit denen eines intelligenten IoT-Geräts vereint. Gleichzeitig schützen die neuen Überspannungsschutzgeräte Varitector PU AC IoT Energienetze.‣ weiterlesen

LWL-Bündeladerkabel sind eine effiziente Möglichkeit, eine hohe Anzahl an Lichtwellenleitern und damit Abnehmer im Feld zu bündeln. In 19"-Installationen werden diese Bündel aufgespleißt und in Form einzelner LWL-Verbindungen weitergeführt. Phoenix Contact bietet eine anwenderfreundliche Komplettlösung inklusive 19"-Spleißbox für einen hohen Temperaturbereich.‣ weiterlesen

In der Netzwerktechnik, IT und bei elektrischen Installationen ist eine gute Kennzeichnung und Dokumentation unerlässlich. Normen wie die TIA-606 oder EN50174-1 enthalten zu den Anforderungen an Betrieb und Instandhaltung einer Verkabelungsanlage auch Hinweise zur Kennzeichnung und Etikettierung der Verkabelungskomponenten. Mit neuen mobilen Druckern kann man jetzt patentierte Labels erstellen, die sozusagen drehen und sprechen können.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige