Anzeige
Anzeige
Anzeige

Thema Zukunft auf der Light+Building 2012

Die Messe Frankfurt wird im Rahmen der Eröffnungsfeier der Light+Building am 15. April 2012 gemeinsam mit dem Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) erstmals den Building Future Award verleihen. Der Zukunftspreis der Light+Building würdigt eine Persönlichkeit, die durch eine Forschungs- oder Entwicklungsarbeit die Weichen für eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft gestellt hat. Er soll fortan alle zwei Jahre anlässlich der Eröffnung der Light+Building vergeben werden. Der erste Laureat des Awards steht noch nicht fest. Am 17. April 2012 findet der Light+Building Futurecourse statt. Die Podiumsdiskussion widmet sich entsprechend dem Leitthema der diesjährigen Messe der Frage ‚Energiewende – Zahlt der Mieter die Zeche?‘ Daran geknüpft ist die Forderung nach politischen Rahmenbedingungen. Während Industrie und Wirtschaft moderne technische Lösungen anbieten, fällt es Hauseigentümern schwer, die großen Investitionen aufzubringen, die eine Modernisierung von Gebäuden zur Folge hat. Ob Energiesparen wirklich nur Privatsache ist, wird im Futurecourse 2012 diskutiert. Zur Light+Building vom 15. bis 20. April 2012 werden rund 2.100 Aussteller und über 180.000 Besucher erwartet. Das diesjährige Leitthema ist Energieeffizienz, die beiden Top-Trends heißen ‚Gebäude als grüne Kraftwerke‘ und die
‚Digitalisierung von Licht und Gebäude‘.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Eine helle Beleuchtung am Zugangs- und Haustürbereich verhindert Stolperfallen, beugt Einbrüchen vor und sorgt somit für mehr Sicherheit und Komfort. ‣ weiterlesen

Das Smart Home wird in Deutschland beliebter: Schon 37% der Verbraucher haben in ihren eigenen vier Wänden mindestens eine Smart-Home-Lösung installiert – das entspricht 26Mio. Bundesbürgern ab 16 Jahren. Besonders häufig sind intelligente Leuchten und Lampen im Einsatz (23%), aber auch intelligente Heizkörperthermostate (15%) oder smarte Alarmanlagen (18%). Zu den größten Profiteuren dieser Entwicklung zählt das Handwerk: Jeder dritte Nutzer von Smart-Home-Anwendungen (32%) hat diese ganz oder teilweise direkt beim Handwerks- bzw. Installationsbetrieb oder im Handwerksfachhandel gekauft. ‣ weiterlesen

Anzeige

Phoenix Contact E-Mobility baut seine Produktions- und Verwaltungskapazitäten aus – in Deutschland als auch in Polen. Mit einem Richtfest im polnischen Wissenschafts- und Technologiepark Rzeszów-Dworzysko feierte das Unternehmen am 16. September 2020 gemeinsam mit Panattoni, einem Full-Service-Entwickler für Industrieimmobilien, den Bau des neuen 15.000m² großen Werks für Elektromobilität. Am neuen Produktionsstandort wird das Unternehmen künftig verschiedene AC- und DC-Ladekabel fertigen und prüfen, die u. ‣ weiterlesen

Anzeige

Aufgrund der derzeit weltweiten Entwicklung der Covid-19-Pandemie und den damit verbundenen Reiserestriktionen hat sich die Messe Frankfurt gemeinsam mit den Trägern der Messe ISH entschlossen, die ISH 2021 doch ausschließlich digital durchzuführen. Ursprünglich wurde die Messe nur mit digitaler Erweiterung geplant. ‣ weiterlesen

Die neue PIR Netzwerkkamera V3 vereint Bewegungsmelder und Überwachungskamera: Mit dem Gerät von Lupus-Electronics werden Bewegungen am Gebäude direkt erkannt, per Mini-Snapshot Kamera aufgezeichnet und an die entsprechende App weitergeleitet. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige