Anzeige
Anzeige

Elektroinstallation in Wänden:

Geräte-Verbindungsdose für Innendämmsysteme

Text: Kaiser GmbH & Co.KG

Eine innovative Geräte-Verbindungsdose für die Innendämmung zählte zu den Highlights des Messeauftritts der Kaiser Gruppe auf der Light+Building 2014. Damit bietet der Hersteller erstmals wärmebrückenfreie und feuchteregulierende Installationskomponenten für die Elektroinstallation in Wänden mit Innendämm-Systemen, die sicher, schnell und einfach zu verarbeiten sind.

 Mit der neuen zweiteiligen Geräte-Verbindungsdose für Innendämmung von Kaiser lassen sich Schalter, Steckdosen und andere elektrische Geräte dauerhaft, sicher und wärmebrückenfrei in den unterschiedlichsten Innendämm-Systemen installieren. (Bild: Kaiser GmbH & Co KG)

Mit der neuen zweiteiligen Geräte-Verbindungsdose für Innendämmung von Kaiser lassen sich Schalter, Steckdosen und andere elektrische Geräte dauerhaft, sicher und wärmebrückenfrei in den unterschiedlichsten Innendämm-Systemen installieren. (Bild: Kaiser GmbH & Co KG)


Bei der energetischen Sanierung von Bestandsgebäuden kommt in bestimmten Fällen eine Dämmung der Außenfassade mit einem Wärmedämmverbundsystem (WDVS) nicht infrage. Die Gründe sind verschieden; so ist z.B. eine Dämmung von außen technisch oder rechtlich nicht möglich, wenig sinnvoll oder es spricht der Erhalt des Erscheinungsbildes der Außenfassade dagegen. Insbesondere bei historischen Gebäuden mit Sichtmauerwerk oder reichhaltigen Stuckelementen, Fachwerkhäusern sowie bei denkmalgeschützten Gebäuden lässt sich mit einem Innendämmsystem der Wärmeschutz deutlich verbessern, ohne dass die ursprüngliche Optik der Fassade verloren geht. So kann durch eine fachgerecht ausgeführte Innendämmung nicht nur im Winter der Energieverbrauch gesenkt und auch im Sommer der Wohnkomfort verbessert werden – gleichzeitig wird möglichen Bauschäden effektiv vorgebeugt.
 Mit der neuen zweiteiligen Geräte-Verbindungsdose für Innendämmung von Kaiser lassen sich Schalter, Steckdosen und andere elektrische Geräte dauerhaft, sicher und wärmebrückenfrei in den unterschiedlichsten Innendämm-Systemen installieren. (Bild: Kaiser GmbH & Co KG)

Mit der neuen zweiteiligen Geräte-Verbindungsdose für Innendämmung von Kaiser lassen sich Schalter, Steckdosen und andere elektrische Geräte dauerhaft, sicher und wärmebrückenfrei in den unterschiedlichsten Innendämm-Systemen installieren. (Bild: Kaiser GmbH & Co KG)

Sichere und wärmebrückenfreie Innendämmungsdose

Für die Elektroinstallationen im Wärmedämmverbundsystem (WDVS) stehen bei Kaiser seit Jahren zahlreiche EnEV-konforme Produkte zur Verfügung. Bei der Innendämmung dagegen wurde von vielen Dämmsystem-Herstellern die Elektroinstallation in innengedämmten Außenwänden nicht empfohlen, denn durch deren Einbau kommt es zu einer punktuellen Schwächung der Dämmschicht. So nicht anders möglich, war hier das Improvisationstalent der Elektrofachkraft gefordert, da weder konventionelle Unterputzdosen noch Hohlwanddosen die geeignete und energetisch unbedenkliche Lösung darstellen. Vor diesem Hintergrund hat Kaiser jetzt eine weitere Innovation für energieeffiziente Bauweisen entwickelt: Mit der Innendämmungsdose lassen sich Schalter, Steckdosen und andere Geräte nachweislich dauerhaft, sicher und wärmebrückenfrei in innenseitig gedämmten Außenwänden befestigen. Insbesondere in diffusionsoffenen Dämmsystemen zeigt die Innendämmungsdose, was in ihr steckt. Dort wo durch den Einbau von Elektroinstallationen von einer potentiellen Schwachstelle auszugehen ist, hält die Innendämmungsdose die Funktion des Dämmsystems aufrecht. Hohe Dämmwerte und die Feuchteregulierung – wesentliche Eigenschaften diffusionsoffener Dämmsysteme – werden nicht eingeschränkt oder reduziert. Eine spezielle Werkstofftechnologie ermöglicht die Dämmung und Feuchteregulierung innerhalb der Dose. Damit wird einer Schimmelbildung und feuchtebedingten Bauschäden wirkungsvoll vorgebeugt. Gleichzeitig kommt im Innenbereich der Dose erstmalig ein hochwärmeleitfähiger Kunststoff zum Einsatz. Die vorhandene Raumwärme wird in die Dose geleitet und die so erhöhte Oberflächentemperatur verhindert die Bildung von Kondensat.

Einfache Montage

Die Geräte-Verbindungsdosen können in den unterschiedlichsten Innendämmsystemen mit Dämmstärken von 30 bis 100mm eingesetzt werden. Die Montage der Innendämmungsdose ist denkbar einfach und erfolgt mit konventionellen Werkzeugen – Gips oder Schnellzement sind nicht erforderlich. Sie besteht aus zwei Teilen, dem Befestigungsadapter für die Wandmontage und der Geräte-Verbindungsdose, die reichlich Platz für Elektroinstallation bietet. Zuerst wird die Höhe der Dämmung ermittelt und am Adapter eingestellt. Dieser ist mit Maßangaben versehen, die eine einfache Anpassung an die Dämmstärke ermöglichen. Bei Dämmstärken unter 100mm muss zuvor mit einer 82mm-Bohrkrone im Mauerwerk eine Wandöffnung erstellt werden, in die später der Doseneinsatz eintaucht. Nach der Ausrichtung wird der Adapter mittels Befestigungslaschen am Mauerwerk angeschraubt. Der Doseneinsatz verfügt auf der Rückseite über vier Möglichkeiten zur luftdichten Einführung von Leitungen. Nachdem diese eingeführt sind, folgt das Verschrauben von Adapter und Dose. Nach dem Abmanteln schützt das Einsetzen des Signaldeckels vor Putz und erleichtert das spätere Auffinden der Dose. Nun kann die Innendämmung um die Dose herum angebracht werden. Dabei sorgt der rechteckige Kopf des Adapters für eine erhebliche Arbeitserleichterung, denn das Dämmmaterial kann exakt an diese Form angepasst werden. Eine umlaufende Dichtlippe gewährleistet die luftdichte Abdichtung. Durch eine spezielle Verzahnung am Adapter lassen sich durch einfaches Verrasten auch Mehrfachkombinationen im Normabstand von 71mm erstellen. Für die vollisolierte Durchverdrahtung mehrerer Dosen untereinander stehen Verbindungsstutzen zur Verfügung.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Schnabl Stecktechnik bringt mit dem Basis-Clip (BC) ein Produkt auf den Markt, welches die Montage von Rohren auf jeden Untergrund ermöglicht. Dieser kann entweder mit einer Schraube oder mit dem Daumen-Stecknagel (DSN) angebracht werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Der neue Sammelhalter SHS 35 des Stecktechnikherstellers Schnabl eignet sich für die schnelle und effiziente Leitungsverlegung mit Hilfe von Bolzensetzgeräten. Bis zu 35 Mantelleitungen mit einem Durchmesser von 10mm erhalten so Halt und können schnell auf Holz, Metall und Beton montiert werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Jedes Jahr gibt es in Deutschland rund 300 Brandtote. Laut ZVEI ist die Todesursache bei Gebäudebränden in 95 Prozent der Fälle eine Rauchvergiftung durch dabei entstehende Gase. Die Brandsicherheit in Gebäuden rückt immer mehr in den Fokus, auch durch zahlreiche gesetzliche Vorgaben. SSB-Electronic verfügt über zertifizierte Brandschutzkabel, die für die Verlegung in Gebäuden mit hohem Sicherheitsbedarf zugelassen sind. Diese Koaxialkabel reduzieren die Flammenausbreitung und Wärmefreisetzung in Gebäuden und schränken die Entstehung von Rauch, korrosiver Brandgase und brennender Partikel ein.‣ weiterlesen

Anzeige

Alles ist miteinander verbunden – das gilt besonders für den Maschinenbau. Diesen Grundsatz hat das für die Entwicklung von Spezialmaschinen bekannte Unternehmen HF Group zum Leitmotiv seines neuen Sitzes in Hamburg gemacht. Der Neubau von PSP Architekten setzt entsprechend auf Vernetzung und Kommunikation aller Unternehmensbereiche. In Zusammenarbeit mit Gärtner Möbel entwickelten die Architekten ein 'non-territoriales' Raumkonzept, das hierfür die optimalen Rahmenbedingungen bietet. Um von der Montage bis zum Vertrieb alle Strukturen und Prozesse aufeinander abzustimmen, bedarf es auch einer passenden technischen Infrastruktur. Diese liefert Schulte Elektrotechnik mit den modularen Einbaulösungen für Strom, Daten und Multimedia der Evoline.‣ weiterlesen

Eine flexible Netzwerkinstallation über SMI(Small Media Interface)-Technik ergänzt das Datalight-System von Fränkische. Damit können Elektroinstallateure und Endverbraucher die Vorteile des Kunststofflichtwellenleiters künftig noch besser für eine stabile und anpassungsfähige Infrastruktur im Heimnetzwerk nutzen.‣ weiterlesen

Die zuverlässige und ausfallsichere DC-Stromversorgung von Embedded-IPCs, Steuerungen, Motorantrieben, Sensorik, Mess-, Regel- und Sicherheitstechnik ist in vernetzten und hoch technologisierten Systemen weltweit und in nahezu allen Anwendungsfeldern von grundlegender Bedeutung. Anlagenstillstände, Systemausfälle und Datenverlust können riskant und kostspielig werden. Durch den Einsatz intelligenter DC-USV-Systeme lässt sich dieses Risiko signifikant minimieren und die unterbrechungsfreie Stromversorgung und somit die Ausfallsicherheit gewährleisten.‣ weiterlesen