Anzeige

Terminal One: Kommunikation auf allen Kanälen

Neu im Programm und exklusiv in Deutschland stellt die Schneider Intercom GmbH ein neues, kompaktes Kommunikationsterminal vor: das Terminal One von bct electronic, Salzburg. Damit vertreibt der Experte für Sicherheits- und Kommunikationssysteme nun ein Gerät, das vor allem für Klein- und Mittelbetriebe eine komfortable Lösung bietet. Es integriert Telekom- und Intercom-Funktionalitäten in einem Kommunikationsterminal mit Touchscreen im Querformat.
Klein- und Mittelbetriebe stecken oft in der Bredouille: Für einen separaten Arbeitsplatz mit einer zentralen Leitstelle ist der Betrieb zu klein. Die Empfangszentrale quillt jedoch vor technischen Geräten wie Telefonen, Tür- und Torsteuerungen, Videomonitoren, Durchsagemikrofonen und Sprechstellen über. Was die Situation noch verschärft: Alle Geräte funktionieren über eigene Leitungen und Technologien. Die Möglichkeiten einer effizienten, einheitlichen Nutzung bleiben auf der Strecke. Im Falle einer Notsituation kann die Fülle an unterschiedlichen Bedienflächen zu gefährlichen Fehlern führen. Genau hier sorgt das Terminal One für Abhilfe. Das benutzerfreundliche Gerät beherbergt Steuerungs- und Kommunikationstechnik, die den einfachen Anschluss von Gebäudemanagementsystemen, Telefonanlagen und eines Intercom Servers ermöglicht. Dem Kunden steht die gesamte Leistungspalette seiner Systeme über ein 7“-TFT-Touch-Display zur Verfügung. Die Benutzeroberfläche ist auf farbcodierten Symbolen aufgebaut und verzichtet auf komplizierte Menüführungen. Alles läuft auf Basis von sicheren IP-Verbindungen und ermöglicht somit beliebige Vernetzungen über bestehende LAN- und Internetleitungen. Zur Standardausrüstung des Terminal One gehört eine eingebaute Videokamera, die allen Sprachverbindungen quasi ein Gesicht verleiht.

Einige Weltneuheiten inbegriffen

Ein elektronisches Richtmikrofon sorgt für Echo- und Störgeräusche-Unterdrückung, sodass Sprache immer sicher übertragen wird. Zwei Gespräche, die über verschiedene Kanäle (beispielsweise Intercom und Telefon) ankommen, können jederzeit gleichzeitig geführt werden. Die Entgegennahme von Notrufen auch während eines Telefonats ist gewährleistet. Möglich sind aber auch Konferenzschaltungen mit Telefon-, Intercom- und Videoverbindungen in beliebiger Kombination. Eine automatische Stromspar-Steuerung senkt den Stromverbrauch im Ruhemodus um mehr als 50%. Mittels eines Sensors erkennt das Gerät, wenn sich jemand nähert und ist sofort einsatzbereit. In Vorbereitung ist auch eine Gestensteuerung des Geräts beispielsweise zur Rufannahme.

Ansprechendes Design

Auch optisch macht das Terminal One etwas her: Das formschöne Gehäuse aus Kunststoff oder wahlweise für den Einsatz im Außenbereich aus Metall, wurde von der Wiener Design Schmiede POLKA gestaltet. Das Gerät kann sowohl als Tischgerät benutzt als auch an der Wand installiert werden. Dies ermöglicht den Einsatz im Eingangsbereich mit einer Wilkommensoberfläche oder die Verwendung in Schreibtischumgebung.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die University of Technology Sydney ist eine öffentliche Forschungsuniversität für den Bereich der ingenieurs- und naturwissenschaftlichen Fächer sowie für den Business-School-Bereich. Mittlerweile studieren über 40.000 Studentinnen und Studenten an der UTS. Zum Schutz von Personen, die z.B. in den Bereichen der Naturwissenschaft, wie Biomedizin, Chemie, Forensik, Marine, Physik oder auch Biotechnologie arbeiten und lernen, wurde eine Gaswarnanlage von MSR-Electronic installiert, die die Überwachung der Umgebungsluft auf brennbare und toxische Gase sowie auf Sauerstoffmangel sichert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Rahmen einer Digitalisierungsoffensive begab sich ein Petrochemie-Unternehmen in Ostasien auf die Suche nach dem passenden mobilen Endgerät für sein Zutrittsmanagement. Voraussetzungen waren Bedienerfreundlichkeit, Effizienz und Sicherheit. Das Unternehmen entschied sich für die eigensichere Tablet-Serie Tab-Ex von Ecom Instruments, welche dabei hilft, die Prozesse signifikant zu beschleunigen.
‣ weiterlesen

Anzeige

Viele Branchen benötigen ein hohes Sicherheitsniveau bei ihren physischen Zugangskontrollen. Biometrische Systeme können helfen zu überwachen, wer Räumlichkeiten betritt, und bieten mehrere Sicherheitsebenen. Während ein einfacher Zutrittsausweis gestohlen oder geklont und somit von einem Eindringling missbraucht werden kann, sind die biometrischen Merkmale einzigartig und fälschungssicher. Das bietet Sicherheit, sollte aber nicht auf Kosten von Benutzerfreundlichkeit und Privatsphäre gehen. ‣ weiterlesen

Traditionelle Rauchmelder arbeiten zwar effizient, haben aber auch einige Nachteile. Sie setzen z.B. einen Alarm teilweise erst spät ab, außerdem können Fehlalarme entstehen. Deshalb suchte Araani eine andere Brandschutzlösung und setzt eine intelligente Videoanalyse zur Erkennung von Rauch und Flammen ein. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das ‚Instytut Pomnik – Centrum Zdrowia Dziecka‘ oder Children’s Memorial Health Institute (CMHI) in Warschau ist eines der medizinisch führenden Kinderkrankenhäuser in Polen. Durch umfangreiche Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen ist es aktuell das größte Kinderklinikum in Polen. Die eingesetzte Technik muss hohen Hygieneansprüchen entsprechen und damit den Heilungsprozess der Patienten unterstützen. Mit Geze setzen die Verantwortlichen auf einen erfahrenen Partner für Tür- und Sicherheitslösungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die DIN VDE V0826-2 regelt detailliert alle Anforderungen für den konzeptionellen Aufbau, die Dimensionierung, Installation, Inbetriebnahme und den Betrieb von Brandwarnanlagen in Sonderbauten wie Kindergärten oder Kindertagesstätten. Um die normgerechte Planung solcher Anlagen zu erleichtern, hat Telenot ein Muster-Sicherheitshandbuch vorgestellt. ‣ weiterlesen