Anzeige

Technologieforum feiert Premiere auf der Light+Building

Der Zentralverband der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) veranstaltet auf der Messe ‚Light+Building‘ erstmals gemeinsam mit der Messe Frankfurt GmbH ein Technologie-Forum. Der Fokus des Forums liegt auf den Themen Green Building, Smart Home, Elektromobilität, Energieeffizienz sowie dezentrale Erzeugung und Einspeisung von elektrischer Energie. Auf dem Forum werden Experten aus ZVEI-Mitgliedsunternehmen Produkte und Systeme sowie Normungsveränderungen herstellerneutral und produktübergreifend diskutieren. Fachtalks zeigen Hintergründe und Trends auf, geben Tipps und Orientierung. In ‚Prime-Time-Talks‘ diskutieren an jedem Messemittag Experten aus Unternehmen, Politik und Anwendungsbereichen über politische Rahmenbedingungen, Markteinflüsse und Technologietrends. Zwei Blocks des Forums widmen sich den Themen ‚Digitalisierung‘ und ‚Wirkung des Lichts auf den Menschen‘. Experten stellen vor, wie die LED als elektronisches Element es ermöglicht, das Licht in Kombination mit dem Tageslicht in bisher nicht gekannter Sensibilität an die jeweiligen Gegebenheiten anzupassen und dadurch mehr Komfort und Energieeffizienz zu erreichen. Die Diskussionen finden vor dem Hintergrund übergreifender Trends statt. Dazu gehören vernetzte Infrastrukturen und intelligente Energienetze (Smart Grids) sowie intelligente Gebäude (Smart Building), die Gebäudeautomation erfordern. Das Forum findet von Sonntag bis Freitag jeweils ganztägig auf dem Stand C40 in der Messehalle 8.0 statt.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die deutsche Elektroindustrie bündelt ihre Kräfte zu allen gebäuderelevanten Themen in einer neuen Verbandsinitiative. Sie stellt sich damit auf eine für Deutschland prognostizierte und dringend nötige Renovierungswelle ein. „Wir haben aktuell die Chance, das schnell voranschreitende Zusammenwachsen von elektrischer und digitaler Welt aktiv zu gestalten. Dies geht nur mit vereinten Kräften“, erklärt Daniel Hager, Vorsitzender der neu gegründeten ‚Plattform Gebäude‘ unter dem Dach des ZVEI.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Der neue SmartX RP-C (Room Purpose Controller) von Schneider Electric beinhaltet ein umfassendes Hard- und Softwareangebot für die komplette Raumautomation. Er dient als IoT-Zentrale für alle angeschlossenen Geräte in einem Gebäude. Damit bringt das Unternehmen ein modulares Konzept für Zweckbauten auf den Markt, welches einerseits bestehende Infrastrukturen integriert und andererseits die Anpassung an sich ändernde Ansprüche an Räume und deren Nutzung ermöglicht.‣ weiterlesen

Anzeige

Getragen auf der Welle der Digitalisierung hat sich die Plattform-Ökonomie in den unterschiedlichsten Industrien entwickelt und ist heute ein wichtiger Faktor, auch im B2B-Umfeld. Das Ziel einer Plattform ist es Partner miteinander zu vernetzen. Die Vorteile liegen auf der Hand. Sie schaffen Synergien zwischen Marktteilnehmern und ermöglichen neue Geschäftsmodelle und Dienstleistungen. Auch in der Zutrittskontrolle gewinnen Plattformen zunehmend an Bedeutung.‣ weiterlesen

Mit dem neuen DoorBird-Konfigurator können Architekten, Planer und Elektroinstallateure maßgeschneiderte IP-Türsprechanlagen online entwerfen und sofort erwerben. ‣ weiterlesen

Bislang bot das Gira System 3000 Flexibilität für die Licht- und Jalousiesteuerung. Mit unterschiedlichen Bedienaufsätzen, die für beide Bereiche verwendet werden können, stellt das Unternehmen dem Elektromeister eine funktionale und ästhetische Lösung mit einfacher Handhabung zur Verfügung. Nun kommt ein wichtiger Einsatzbereich hinzu: die Raumtemperaturregelung.‣ weiterlesen

Die neuen Starterpakete der elektronischen Zutrittsorganisation BlueSmart von Winkhaus bringen alles mit, was für die Verwaltung einer elektronischen Schließanlage benötigt wird. Neben der Software enthalten die Pakete jetzt auch ein handliches Programmiergerät mit intuitiv bedienbarer Touch-Oberfläche.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige