Anzeige

TCS und snom vereinbaren Entwicklungspartnerschaft

Die snom technology AG aus Berlin, Entwickler und Hersteller hochwertiger IP-Telefone, hat eine Kooperation mit der TCS TürControlSysteme AG vereinbart. Ziel ist die Erweiterung des Portfolios des Gebäudetechnikspezialisten um weitere Komponenten für seine IP-basierten Türkommunikationsanlagen.

 (Bild: snom technology AG)

(Bild: snom technology AG)

Dafür entwickelt snom eine neue Elektronik für die Indoor-Telefoneinheiten der Türsprech- und Videoanlagen von TCS, die die bislang analoge Kommunikationstechnologie dieser Geräte wesentlich erweitert. Außerdem stellt snom die notwendige SIP-Server-Technologie bereit, um die Anlagen mit dem Internet zu verbinden. Der Einsatz einer IP-Lösung eröffnet ganz neue Anwendungsszenarien, die weit über die Möglichkeiten herkömmlicher Gegensprechanlagen hinausgehen. Hausverwaltungen können damit beispielsweise den Bewohnern Mitteilungen wie etwa Termine zur Ablesung der Zählerstände direkt auf das Display der Indoor-Telefoneinheiten schicken. Außerdem bietet die standardkonforme IP-Technologie von snom jederzeit die Möglichkeit, weitere Geräte wie IP-Telefone mit der Türsprech- und Videoanlage zu vernetzen. „Mit snom haben wir einen Partner gefunden, der über große Erfahrung in der Entwicklung von IP-Kommunikationslösungen verfügt und damit unsere eigenen Kompetenzen in der Entwicklung und Herstellung hochwertiger Türkommunikationssysteme perfekt ergänzt“, sagt Otto Duffner, Vorstandsvorsitzender von TCS. Markus Schmitt-Fumian, CEO von snom, ergänzt: „Die in Kooperation mit TCS entwickelten Lösungen zeigen einmal mehr, welches Potential in modernen IP-basierten Kommunikationstechnologien steckt. Die Vernetzung unterschiedlichster Bereiche der Home Automation ermöglicht einen enormen Zugewinn an Komfort, Sicherheit und Servicequalität.“

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Auf dem mittlerweile achten Homematic User-Treffen kamen vom 05. bis 07. April in Kassel erstmalig über 550 Teilnehmer zusammen. Viele der Besucher haben in ihren smarten Eigenheimen bis zu 100 Geräte verbaut, einige sogar mehr. Insbesondere die verschiedenen Spezialworkshops und -vorträge, in denen unterschiedliche Facetten eines intelligenten Zuhauses beleuchtet wurden, fanden reichlich Anklang bei den Usern.‣ weiterlesen

Anzeige

Die neueste Version der Smart-Home-Lösung Free Control 3.0 wurde gelauncht. Der Nutzer hat die Wahl, ob er zur Steuerung einen klassischen Funk-Handsender nutzt oder die App auf einem mobilen Endgerät bedient.‣ weiterlesen

Sicherheit in den eigenen vier Wänden ist ein Grundbedürfnis. Ein großes Plus an Sicherheit garantieren moderne Türkommunikationssysteme mit Video-Funktion. Die neue Gira-Wohnungsstation Video AP 7 mit ihrem 7" großen TFT-Touchdisplay vereint Leistung und Design.‣ weiterlesen

Nach erfolgreichem Start 2018 geht eNet Smart Home mit dem Jugend-Camp 2019 in die zweite Runde. Schon beim ersten Camp im Sommer 2018 drehte sich alles darum, dem Fachhandwerks-Nachwuchs wichtiges Smart-Home-Wissen zu vermitteln.‣ weiterlesen

In Berlin zeigt Schneider Electric seit Anfang des Monats sein Wiser-Sortiment in einem neu eröffneten Showroom. Der Showroom ist seit dem 29. März im Foyer des Schneider Electric-Gebäudes auf dem EUREF-Campus beheimatet.‣ weiterlesen

Rollladenmotorisierung ganz ohne Stromanschluss: Somfy präsentiert mit dem Solarkit Oximo 40 WireFree RTS eine Lösung für den Renovierungsbereich. Ein leistungsfähiges Solarpanel versorgt den Antrieb mit kostenloser Energie. Der im Antrieb integrierte Funkempfänger macht mühsames Verdrahten überflüssig.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige