Anzeige
Anzeige

Systemlösungen für Tür und Notruf

Smart Buildings mit SIP-Sprechstellen

Auf der L+B präsentiert Telecom Behnke in umfangreiche Systemlösungen für die Tür- und Notrufkommunikation. IP-Technologie löst bei Türsprechanlagen die analoge Technik zunehmend ab.

 (Bild: Telecom Behnke GmbH)

(Bild: Telecom Behnke GmbH)

Flexibilität und Kosteneffizienz sind nur zwei wichtige Vorteile dieser Technologie. Das Top-Thema der diesjährigen Light + Building, ‚Connecting‘, spiegelt sich in dieser Ausrichtung wider: Behnke SIP-Sprechstellen vereinen in unterschiedlichen Modell-Serien Design und Funktionalität. Die SIP-Sprechstellen können z.B. in eine zentral gesteuerte virtuelle Unified Communication & Collaboration (UCC) Lösung integriert werden, um von diversen Features zu profitieren: Neben der Audio-Funktion bieten SIP-Sprechstellen die Möglichkeit, Module für Zutrittskontrolle und Kameras zu integrieren. Durch die Audio-, Video- und Zutrittsfunktion (Codeschloss, RFID-Kartenleser oder Fingerprint) werden Anforderungen an das Sicherheitskonzept im Eingangsbereich erfüllt. Mit einem einfachen Knopfdruck vom Telefon oder PC – und unterwegs vom mobilen Endgerät – aus, wird die Tür bequem geöffnet. Ein Gebäude stellt keine Grenze mehr für die Vernetzung dar. Darüber hinaus erhalten Messebesucher einen Einblick in das gesamte Produktportfolio von Telecom Behnke. Ein Highlight sind individuelle Stelen und Pylone. Diese werden als Unikate geplant und in Sachen Optik sowie technische Anforderungen auf die Bedürfnisse der jeweiligen Situation angepasst. Das Messeteam zeigt, wie vielfältig die Möglichkeiten sind und wie solche Unikate aussehen.

Auf der Light + Building:
Halle 11.1
Stand A11

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue Domovea Expert Server von Hager vereint jetzt vier Funktionalitäten in einem Gehäuse: Domovea Server, KNX Easy Server, IoT Controller und nun Access Gate für die Anbindung der Elcom-Türkommunikation in einem. Damit erweitert die neue Geräte-Generation die intelligente Gebäudesteuerung um viele smarte Funktionen.‣ weiterlesen

Anzeige

In gut gedämmten Gebäuden kann die Erwärmung ganz einfach von der Decke erfolgen – mit Infrarot-Heizelementen. Der Hersteller Vitramo stellt verschiedene Ausführungen der intelligenten Gebäudetechnik vor. ‣ weiterlesen

Anzeige

Aufgrund der verstärkten Verbreitung des Coronavirus in Europa hat sich die Messe Frankfurt nach intensiven Beratungen für die Verschiebung der Light + Building entschieden. Die Messe für Licht und Gebäudetechnik findet vom 27. September bis 2. Oktober 2020 in Frankfurt am Main statt. Die Kooperationspartner der internationalen Fachmesse, ZVEI und ZVEH, unterstützen dieses Vorgehen.‣ weiterlesen

Im ersten Halbjahr 2020 wird Lupus Electronics einen smarten Mobilfunkrauchmelder auf den Markt bringen. Das neue Gerät arbeitet autark im IoT-Netz der Deutschen Telekom und kann auf diese Weise eine DIN14676 1-C konforme, vollautomatische Fernwartung realisieren. ‣ weiterlesen

Auf der L+B präsentiert auch Schnabl dieses Jahr seine Produkte, darunter die neue Dübelklemmschelle DKS 4.0 für die Leitungsverlegung. Ihr Zweck: die Einfachverlegung von Einzelleitungen und Leitungsbündeln wie Antennen- oder Telefonleitungen mit einer guten Kabel-Spannmöglichkeit. ‣ weiterlesen

Auf der Light + Building präsentiert Tapko sein neues Kombi-Systemgerät MECps640. Zwei verschiedene Systemgeräte wurden für das neue KNX-Produkt des Herstellers zusammengeführt: Einerseits Linienkoppler, anderseits Busspannungsversorgung für 640mA. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige