Anzeige
Anzeige

Sumerasoft-Kontaktmanager V3.0:

In den letzten Jahren hat sich das Produkt einen Namen als professionelle CRM-Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen erarbeitet. Trotzdem hat sich das Entwicklerteam nicht auf dem bereits Erreichten ausgeruht, sondern das Programm erweitert und verbessert, was die Kundenverwaltung, das Aufsetzen von Serienbriefen und -mails, die Projektverwaltung, die Dokumentenverwaltung und die Synchronisation mit MS-Outlook anbelangt. Der Regelassistent erlaubt es, eingehende E-Mails automatisch den verwalteten Personen zuzuordnen. Selbst aufgestellte Regeln legen dabei fest, was mit den einzelnen Mails zu passieren hat. Möglich ist es auch, ein Internet-Kontakt-Formular direkt mit der CRM-Software zu verknüpfen, sodass ein neuer Eintrag im Formular automatisch auch übernommen wird. Automatische Folgeaktionen können dabei vorgegeben werden. Die Telefonfunktionen gestatten es dem Benutzer, Telefonnummern aus dem System heraus anzuwählen, um so einen Kontakt anzurufen. Das Programm erkennt einen Anrufer direkt beim ers-­ten Klingeln, um dann gleich das dazu passende Datenblatt auf den Bildschirm zu holen. So ist es ein Leichtes, sich mental auf einen Anruf einzustellen, bevor auch nur der Hörer abgehoben wird. Die m:n-Beziehungen erlauben es, Ab­hängigkeiten zwischen Leads, Firmen, Kontakten und Projekten herzustellen und sie auch gleich im Programmfenster zu visualisieren. Der Be­­nutzer muss zu diesem Zweck nur festlegen, in welcher Beziehung zwei Daten­sätze zueinander stehen. Bringt ein Projekt auch wirklich etwas? Die Projektauswertung findet es heraus. Sie erfasst den Aufwand und die Kosten und weist jedem Projekt detailliert alle Aktivitäten und den dafür eingesetzten Zeitaufwand zu. Dabei werden die einzelnen Aktivitäten den dafür zuständigen Kollegen zugewiesen. Die neue Projekthistorie fasst alle Aspekte eines Projekts in einem Journal zusammen, das sich auch ausdrucken lässt.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Klick & Show ist ein kabelloses Präsentationssystem von Kindermann. Es ist darauf ausgelegt spontane Meetings und den Trend zu mobilen Geräten (BYOD) einfach zu unterstützen. ‣ weiterlesen

Unter Berücksichtigung der überarbeiteten Normen DIN VDE0100-443/-534 und des neuen Regelwerkes VDE AR-N4100 bietet Citel eine weiterentwickelte Blitz- und Überspannungslösung speziell für den Einsatz im Vorzählerbereich an. Der Citel-ZPAC in seiner neuesten Produktgeneration ist ein Kombiableiter Typ 1, 2 und 3 für die Montage auf ein 40mm Sammelschienensystem im Vorzählerbereich. Besonders auffällig ist hierbei das neue Design. ‣ weiterlesen

Das Berliner Startup Senic hat auf der ISE sein neues Produkt Nuimo Click vorgestellt. Dank der batterielosen Funktechnologie von EnOcean ermöglicht das System eine kabel- und batterielose Steuerung von Sonos-Lautsprechern und anderen Smart-Home-Geräten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der IoT-Datenplattform 7KN Powercenter3000 erweitert Siemens seine Digitalisierungslösungen für die elektrische Energieverteilung in Industrie, Infrastruktur und Gebäuden.‣ weiterlesen

Auf der ISE gab Basalte bekannt, dass seine neue KNX-Visualisierung, Basalte Home, jetzt verfügbar ist. Das System kombiniert eine Design-Benutzeroberfläche mit allen erforderlichen Funktionen für KNX-Gebäude. ‣ weiterlesen

Die neue 3D LiveView App von Busch-Jaeger macht Produkte erlebbar, bevor diese überhaupt installiert sind. Mit der neuen Augmented Reality App können Elektroinstallateure und Endnutzer Schalterprogramme und Produkte aus dem Sortiment von Busch-free@home, KNX und Busch-Welcome realitätsnah an die entsprechenden Stellen in Haus und Wohnung projizieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige