Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Entwicklungssprünge in der Fronius Anlagenüberwachung

Strom sparen durch verbesserte Datenkommunikation

Fronius macht Entwicklungssprünge in der Anlagenüberwachung. Die beliebten DATCOM Produkte Fronius Solar.web, das Fronius Solar.web App und der Fronius Datamanager wurden optimiert und weiterentwickelt. Strom sparen durch eine professionelle Anlagenüberwachung und Eigenverbrauchsanalyse sowie eine Optimierung des Ertrags durch ein umfangreiches Monitoring steht dabei im Vordergrund.
„Wir haben uns gefragt, wie wir unsere bereits sehr beliebten Produkte in der Anlagenüberwachung für unsere Kunden noch weiter verbessern können. Das Ergebnis sind das Fronius Solar.web Premium, die Fronius Solar.web Pro App und der Fronius Datamanager 2.0. Und damit nicht genug, wir entwickeln unsere Produkte stetig weiter und von Fronius ist diesbezüglich in den nächsten Jahren noch einiges an Innovation zu erwarten“, erklärt Martin Hackl, Spartenleiter Solar Energy, Fronius International GmbH.

Neue Premium-Funktionen für Fronius Solar.web

Seit September 2014 wird das PV-Überwachungsportal Fronius Solar.web schrittweise um neue Premium Funktionen erweitert. Eine umfassende Eigenverbrauchsanalyse, permanente Stromkostenverbrauchsübersicht für die praktische Kostenkontrolle sowie die Visualisierung und Analyse von Speichersystemen bietet das Online-Portal den PV-Anlagenbesitzern. Des Weiteren wird ein Export der Eigenverbrauchsdaten sowie eine Überwachung auf MPP-Tracker Ebene möglich. Das individuelle Reporting wird ebenfalls erweitert (ab 2015 verfügbar). Archivdaten inklusive aller Tagesverlaufskurven über die gesamte Laufzeit der PV-Anlage ermöglichen ein vollständiges Archivieren aller Daten. Diese und viele weitere neue Features machen das Fronius Solar.web Premium zu einem Must-have für den interessierten PV-Anlagenbesitzer. Bis zum ersten Oktober 2015 können Fronius Solar.web User die neuen Premium-Funktionen kostenlos testen. Das Fronius Solar.web steht mit allen Funktionen für das tägliche Monitoring weiterhin kostenfrei als Solar.web Classic zur Verfügung.

Die Fronius Solar.web App wird zur Pro App

Im September 2014 wurde aus der bestehenden Fronius Solar.web App die Fronius Solar.web Pro App. Gleichzeitig wurde die kostenlose Fronius Solar.web Live App eingeführt. Zusätzlich zu den gewohnten Funktionalitäten punktet die Fronius Solar.web Pro App ab Ende des Jahres mit einer professionellen Eigenverbrauchs-Analyse, die hilft Stromkosten zu reduzieren. Das optimierte Monitoring rechnet sich, denn es vermeidet Ertragsverluste. Die Funktionen werden auch in Zukunft laufend erweitert und es wird regelmäßig kostenlose Updates für Pro-App User geben. Die Pro App bietet viele weitere, praktische Anwendungen, sie stellt z.B. mehrere PV-Anlagen gleichzeitig dar und vergleicht die Anlagendaten miteinander. Aktuelle Werte und Archivwerte werden übersichtlich dargestellt. Sie liefert erweiterte Informationen zur PV-Anlage, wie etwa die verbauten Wechselrichtertypen, die Anzahl der angeschlossenen kWp sowie die CO2 Angaben auf Tagesebene. Die visuelle Abbildung der jeweiligen PV-Anlage ist optisch ansprechend und steigert die Übersichtlichkeit. Zusätzlich zeigt eine Landkarte die einzelnen Standorte an. Die Hardware für Monitoring ist zudem in die neuen Wechselrichter standardmäßig integriert und muss nicht mehr extra dazugekauft werden

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In der Produktionshalle der Firma Junker-Filter wurde das Licht bislang ganz traditionell über einen Schalter an- und ausgeschaltet. Dabei waren die Lichtverhältnisse an einigen Arbeitsplätzen gut und an anderen nicht ausreichend. Um die Beleuchtung bedarfsgerecht und kostenreduziert zu realisieren, wurde das Unternehmen Eiko-Europe ins Boot geholt. Dieser erstellte ein durchdachtes Steuerungssystem auf der Basis batterieloser Funkmodule und konnte so den individuellen Beleuchtungsbedarf energieeffizient nachkommen.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Berliner Startup Senic hat auf der ISE sein neues Produkt Nuimo Click vorgestellt. Dank der batterielosen Funktechnologie von EnOcean ermöglicht das System eine kabel- und batterielose Steuerung von Sonos-Lautsprechern und anderen Smart-Home-Geräten. ‣ weiterlesen

iHaus integriert das KNX-basierte Smart-Home-System Luxorliving von Theben in das eigene Ökosystem. Die vorhandene Konfiguration lässt sich per Plug&Play importieren und per iHaus-App komfortabel bedienen und vernetzen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Peaknx ist eine Kooperation mit Bird Home Automation eingegangen. Die Türstation von DoorBird lässt sich nun einfach und schnell an die Touch-Panels von Peaknx – an das Controlmini oder Controlpro – anbinden. ‣ weiterlesen

Mit PQ EasyReporting hat Camille Bauer – eine Schwestermarke von Gossen Metrawatt – eine neue Funktion in ihre stationären Messgeräte zur Netzanalyse integriert. Damit lässt sich die statistische Auswertung der Messungen ohne weitere Analysesoftware direkt vom Gerät aus durchführen.  ‣ weiterlesen

Im Rahmen der langjährigen partnerschaftlichen Zusammenarbeit hat Data Design System die in DDS-CAD enthaltene Produktdatenbank von Hager grundlegend aktualisiert. Damit entspricht das Softwarehaus sowohl den Wünschen der Anwender als auch dem eigenen Qualitätsanspruch. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige