Anzeige
Anzeige

Störmeldungen, Statusabfragen und Fernwartung via GSM

Mit dem GSM-Modem GSM easy von Insys können in Verbindung mit einem Steuerrelais von Moeller schnell drahtlose Fernwartungslösungen realisiert werden. Das GSM-Modem ist für die Kombination mit der Moeller easy MFD, easy 800, easy 500 und 700 abgestimmt, bis hin zu den passenden Verbindungskabeln mit Stromversorgung der Optokoppler. Durch eine spezielle, auf die Steuerung abgestimmte Firmware kann das GSM-Modem die Zustände der I/Os, der internen Merker sowie der Aktualwerte überwachen und Befehle an die Steuerung übermitteln. Überwachte Werte lassen sich in Kurzmitteilungen (SMS) einfügen, die das GSM-Modem auf eine SMS-Anfrage oder zu vorgegebenen Zeiten verschickt. Bei Überschreitung festgesetzter Grenzwerte oder bei Aktivierung der Alarmeingänge des Modems können frei definierte Meldungen versendet werden. Für empfangene Meldungen kann eine Quittierungsanforderung festgelegt werden. Neben den beiden Eingängen besitzt das GSM-Gerät zwei Schaltausgänge mit potentialfreien Umschaltrelais. Die Schaltausgänge können entweder durch einen AT-Befehl, per SMS oder in Abhängigkeit von einem Alarmeingang angesteuert werden. Das Konzept unterstützt auch Anwender, die sich nicht selbst mit der Programmierung des Steuerrelais befassen: Zur einfachen Bedienung lassen sich bis zu 30 Objektinstanzen, wie z.B. Eingänge, Ausgänge, Merker oder Funktionsblöcke frei definierbaren Alias-Namen zuordnen – ’sprechende‘ Bezeichnungen, die für jedermann sofort verständlich sind. Für die Remote-Parametrierung des Steuerrelais mit den Moeller-Standardtools baut das vom Hersteller entwickelte PC-Programm Connect eine transparente Verbindung zum Modem auf. Die Konfiguration des Produkts kann entweder über AT-Befehle erfolgen oder bequem über die Windows-basierte Parametriersoftware HSCOMM easy vorgenommen werden. Das Modem ist mit den Abmessungen 55x110x75mm für die Montage auf Hutschienen konzipiert; zum Einbau in Unterputz-Verteilerkästen ist die Gehäusevariante GSM compact erhältlich. Die Versorgungsspannung beträgt bei beiden Versionen 10…60VDC.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die neue Generation der Kombigeräte der Klasse I+II von Relmatic wurde in einigen Punkten verbessert. Die Gehäuse erhielten ein neues Design und haben einen patentierten Modulverriegelungsmechanismus, wodurch sie schock- und vibrationsresistent sind. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Datenserver SimIP ermöglicht die KNX-Steuerung netzwerkfähiger IP-Geräte. Er ist somit ideal geeignet, nicht-KNX-Produkte nachträglich mit einer KNX-Anbindung zu versehen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der EE072 von E+E Elektronik ist ein hochgenauer Feuchte- und Temperaturfühler für Prozess- und Klimasteuerungsaufgaben. Der Fühler kann z.B. in der Landwirtschaft und Tierhaltung, der Lebensmittel- und Pharmaindustrie oder in Reinräumen eingesetzt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Energie aus PV-Anlagen sollte nicht mehr nur als Alternative zur konventionellen Energieerzeugung gesehen werden. Sie ist heute bereits ein vollwertiger Teil der Stromversorgung und wird immer kostengünstiger. Ein wesentlicher Grund ist die Reduzierung der Installations- und Unterhaltungskosten. Mersen erweitert nun sein Portfolio für PV-Anlagen für 800VAC Wechselrichter.‣ weiterlesen

Anzeige

Rauchmelder sind Lebensretter. Doch nicht immer ist der Alarm in jedem Raum gut zu hören. Über Funk vernetzbare Rauchmelder sorgen dafür, dass jeder Bewohner schnellstmöglich gewarnt wird. ‣ weiterlesen

Die neue PIR Netzwerkkamera V3 vereint Bewegungsmelder und Überwachungskamera: Mit dem Gerät von Lupus-Electronics werden Bewegungen am Gebäude direkt erkannt, per Mini-Snapshot-Kamera aufgezeichnet und an die entsprechende App weitergeleitet. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige