Anzeige
Anzeige

Niederspannungs-Schaltanlagen

Störlichtbogenschutz

Störlichtbögen stellen nach wie vor eine enorme Gefährdung für Personen- und Schaltanlagen dar – auch bei modernen Niederspannungs-Schaltanlagen mit Bauartnachweis. Personen die an diesen Schaltanlagen arbeiten, können schwer verletzt werden, die Schaltanlage selbst kann komplett zerstört werden und es schließen sich ausgedehnte Versorgungsausfälle an.
Die neueste Norm, DIN EN61439-2 Beiblatt 1 [1], würdigt nicht alle Gefährdungen, die von einem Störlichtbogen ausgehen und gilt auch nur für ordnungsgemäß verschlossene Niederspannungs-Schaltanlagen. Um einen wirkungsvollen Personen- und Anlagenschutz zu realisieren, müssen Schutzsysteme verwendet werden die den Störlichtbogen binnen weniger Millisekunden in einen Kurzschluss überführen und anschließend den fehlerbehafteten Schaltanlagenteil vom Netz trennen. Das Störlichtbogenschutzsystem Dehnshort ist in der Lage einen Störlichtbogen in 1 bis 3ms zu löschen und bietet damit den erforderlichen Schutz, auch bei geöffneter Schaltanlagentür.

Konventionelle Schutztechnik mit Leistungsschaltern im Störlichtbogenfall

Die Auslösecharakteristik der Leistungsschalter wird gemäß der Kurzschlussstromberechnung eingestellt, die auf Annahme eines impedanzlosen Kurzschlusses als Fehler beruht. Ein unverzögert auslösender offener Leistungsschalter benötigt unter solchen Bedingungen ca. 30ms zum vollständigen Unterbrechen des Stromflusses, bei zeitselektiven Schutzkonzepten nimmt der Abschaltvorgang mitunter einige hundert Millisekunden in Anspruch. Der Störlichtbogen hingegen entfaltet aber schon in der Zeit von 10 bis 15ms seine Maximalwerte bei Temperatur und Druck. Somit sind konventionelle Schutzorgane und Schutzkonzepte ohne zusätzliche Unterstützung nicht ausreichend um einen effektiven Personen- und Anlagenschutz bieten zu können.

Schadensfall

Das folgende Beispiel zeigt auf, unter welchen trivialen Umständen es zu einer Störlichtbogeneinleitung kommen kann. Immer wieder spielt der Faktor Mensch eine entscheidende Rolle, sei es durch falsche Organisation oder Fahrlässigkeit. Die Gefährdung, die durch einen Störlichtbogen ausgeht, wird generell unterschätzt, insbesondere an Niederspannungs-Schaltanlage ist dies zu beobachten.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Bei der Schaltschrankkonfektionierung müssen häufig wechselnde Vorgaben für die Verdrahtung und Verschlauchung berücksichtigt werden. Das jetzt um neue Modellreihen für runde Auslässe erweiterte Kabeldurchführungssystem KDSClick von Conta-Clip ermöglicht ein einfaches, flexibles Kabelmanagement. Damit minimiert sich der Aufwand für die anwendungsgerechte Gehäusebearbeitung und Kabel und Leitungen lassen sich jederzeit mit wenigen Handgriffen um- oder nachrüsten.‣ weiterlesen

Mit dem Kabuflex-System sichert Fränkische die gas- und druckwasserdichte Gebäudeeinführung von Energie- und Kommunikationskabeln. Das neue System setzt sich aus dem Kabelschutzrohr Kabuflex R plus Typ 750, der Innendichtung Kabu-IN DD und der bewährten Pressringdichtung Kabu-Seal oder dem Mauerkragen-Set zusammen.‣ weiterlesen

Anzeige

Sind Unterputzdosen erstmal gesetzt, müssen Sie nach dem Verputzen meist zeitintensiv ausfindig gemacht und anschließend ausgeschlagen werden. Um das zu vermeiden, hat Schnabl den Universalputzdeckel UPD entwickelt. Elektroprofis und Maurer können so rund 60% Zeit sparen.‣ weiterlesen

Die neue Kabeldurchführungsplatte KEL-DPZ 16 passt auf Ausbrüche, die für 16-polige schwere Steckverbinder genormt sind. Die neue Größe 16 ermöglicht eine einfache und schnelle Kabeldurchführung. Mit ihr lassen sich auf engstem Raum bis zu 34 Leitungen, mit Durchmessern von 1,5-16,2mm, einführen und 2-fach abdichten.‣ weiterlesen

Das neue Elektrifizierungssystem Evoline Circle80 vereint drei Funktionen in einem: Steckdose, Doppel-USB-Charger und Kabeldurchlass. Eine Kombination, die neben einer sicheren Stromversorgung dank einer zusätzlichen Kabeldurchlassöffnung eine flexible Option für Datenkabel bereitstellt.‣ weiterlesen

Der Kombiableiter MCF-NAR vom Typ 1+2 ist das neuste Mitglied im Team gegen Überspannungen von OBO Bettermann. Der Namenszusatz NAR steht hierbei für netzseitiger Anschlussraum, denn die verbaute Funkenstrecken-Technologie qualifiziert das Überspannungsschutzgerät (SPD = Surge Protective Device) zum Einsatz im Vorzählerbereich gemäß VDN-Richtlinie.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige