Anzeige
Anzeige

Stellantrieb mit Sicherheitsfunktion nach DIN EN14597

Die neue Kieback&Peter Stellantriebe vom Typ MF200Y wurden entsprechend den sicherheitstechnischen Anforderungen nach der neuen europäischen Norm DIN EN14597 konzipiert. In Baueinheit mit Regelventilen sind die Stellantriebe MF200Y bereits TÜV-zertifiziert und zugelassen. Alle Geräte der Antriebsbaureihe MF200 können nach Auslösen der Sicherheitsfunktion jederzeit manuell in eine beliebige Hubposition gebracht werden. Die temporäre Notversorgung der Anlage bzw. von Verbrauchern mit Wärmeenergie ist somit auch bei Ausfall der Spannungsversorgung stets sichergestellt. Mit 1.000N Stellkraft sind hohe Schließdrücke möglich. Regelventile mit einem Hub bis zu 20mm können mit dem Typ MF200 kombiniert werden. Ebenso ist sie durch Flexibilität in der Betriebsspannung, in der Ansteuerung und in der Stellgeschwindigkeit vielfältig einsetzbar. Eine integrierte Schnittstelle ermöglicht zukünftig auch die Ansteuerung über Bussysteme wie LON oder Feldbus. Die Stellantriebe der Baureihe MF200 sind konsequent modular aufgebaut. Mit nachrüstbaren Modulen wird die Funktionalität genau der Anlagenkonfiguration angepasst. Eine Automatikkupplung stellt die optimale mechanische Kopplung zwischen Ventilspindel und Stellantrieb her – ohne weiteres manuelles Zutun, einfach per `Klick´. Störeinflüsse wie Vibrationen, Druckstöße usw. sind laut Hersteller daher nahezu ausgeschlossen. Die Stellantriebe reihen sich nahtlos in die Kieback&Peter Produktpalette digitaler Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik für die Gebäudeautomation ein.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Siemens Smart Infrastructure bringt die Brandwarnzentrale FC361 auf den Markt, eine adressierbare 1-Loop-Brandwarnzentrale mit Online- oder Offline-Konfiguration. FC361 ist Bestandteil von Cerberus FIT, einem Brandwarnsystem, das speziell für den Einsatz in kleineren und mittleren Gebäuden entwickelt wurde. Somit eignet sich FC361 insbesondere für Sonderbauten wie Seniorenheime, Betreutes Wohnen, Kindergärten, Schulen oder kleinere Hotels. ‣ weiterlesen

Anzeige

Eine Reihe von Neuheiten für die Licht- und Gebäudetechnik sowie für die Erleichterung der Arbeit des Handwerks stellte Kaiser vor, darunter verschiedene Hohlwand- und Anschlussdosen, das Betonbauprogramm B1 sowie den Kabelzweigkasten IP68Box für den Einsatz im Erdreich oder unter Wasser. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Feuchtraum-Verteilerserie ist für alle Anwendungsbereiche ausgestattet: Egal ob in Werkstätten, Industriehallen, Stallungen, Garagen oder Carports. Mit der Schutzklasse IP65 schützt der Verteiler seine Einbauten vor schädlichem Eindringen von Wasser und Staub. Dieser Schutz wird durch ein System, welches pro Baugröße ein- bis vierreihig jeweils aus einem durchgehenden Unter- und Oberteil mit einer transparenten Tür aufgebaut ist, gewährleistet. ‣ weiterlesen

Wer elektrische Geräte im Freien nutzt, zieht meist Verlängerungskabel einfach quer über Beete und Grünflächen. Hier drohen dem Hobby-Gärtner nicht nur Stolperfallen, sondern echte Gefahren. ‣ weiterlesen

In wenigen Schritten ist es ab sofort möglich, den Viessmann Alexa Skill zu aktivieren und mit den Heizsystemen des Unternehmens zu verbinden. Danach reagiert die Heizung auch auf Sprachbefehle über Alexa. ‣ weiterlesen

Die Metz Connect BACnet MS/TP IO-Module der BMT-Serie, von digitalen und analogen Ein-/Ausgangsmodulen bis zu den Misch- bzw. Multi-I/O Modulen, wurden erfolgreich im akkreditierten Testlabor MBS GmbH in Krefeld auf BACnet Konformität geprüft und von der BACnet International BTL-zertifiziert. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige