Steckdose mit Steckklemme und Schraubliftklemme

Berker hat die Steckdose Schuko überarbeitet. Sie verfügt nun u.a. über eine kompakte Bauweise und ist für alle Berker-Designlinien sowie als Ausführung mit Klappdeckel und Berührungsschutz erhältlich. Mit dem passenden Dichtungsset wird sie IP44-tauglich. Auf der Rückseite des Sockels hilft eine Kennzeichnung mit Millimeterangabe bei der Abisolierung der Leiter. Durch die neue Kontaktgeometrie der Steckklemmenausführung lassen sich die Leiter leichter einstecken und lösen. Bei der Schraubklemmenvariante ermöglicht die Schraub-Lift-Klemme eine gleichmäßigere Kontaktierung der Leiter. Aktualisierte Kreuzschlitz-Schraubenköpfe bieten bei Nutzung gängiger Schraubendreher eine bessere Griffigkeit. Beim Einsetzen in die Unterputzdose verhindern die geschlossene Gestaltung des Sockels und die innen liegenden Krallen ein ‚Verheddern‘ bzw. eine Beschädigung der Leitungen. Die Bauart sorgt für eine erhöhte Sicherheit beim Festkrallen der Steckdose in die UP-Dose, denn durch die galvanische Trennung von Kralle und Tragring wird eine Spannungsverschleppung verhindert. Das hilft auch bei der Installation in Hohlwanddosen. Folien mit Artikelnummern auf den Abdeckungen ermöglichen eine leichte Identifizierung und Schutz vor Schmutz und Kratzern während der Einbauphase. Eine Verpackung mit mehrsprachigen versiegelten Etiketten vereinfacht die Lagerhaltung. Die Kartons mit Einlegern für jeweils zehn Zentralstücke sind gut geeignet für den Baustelleneinsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Gebäude, die Aufgaben intelligent ausführen und quasi mitdenken, sind nicht mehr nur reine Produkte der Fantasie oder gehören einer fernen Zukunft an. Sie sind real und wurden schon unzählige Male in die Praxis umgesetzt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ständige Erreichbarkeit, hohen Kompfort und besondere Sicherheit bietet das Weiterleiten eines Türgespräches auf das eigene Handy.‣ weiterlesen

Moderne Gebäude können dank hunderter Sensoren die Betriebskosten, denEnergieverbrauch sowie den ökologischen Fußabdruck enorm verringern.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Interesse an smarten Lösungen wächst, bieten sie doch recht praxisnahe Beispiele, um Kosten zu senken und gleichzeitig den Komfort zu steigern. Doch was gilt es zu beachten?‣ weiterlesen

Wer eine zukunftsfähige Beleuchtungslösung planen, errichten oder betreiben möchte, benötigt umfangreiches Fachwissen. Das vermittelt die Trilux Akademie mit einem breit gefächerten Seminar- und Webinarprogramm, und einer neuen Reihe von kompakten Fachartikeln zu Themen, die besonders häufig nachgefragt werden.‣ weiterlesen

Das neue MDTSicherheitsmodul unterbindet alle verbindungsorientierten Zugriffe der ETS in der KNX-Linie, wie Programmierung und auch Entladen der Busgeräte. Damit erhöht sich die Sicherheit der geschützten Linie im Außen- und Innenbereich, eine Manipulation der Geräteprogrammierung ist nicht möglich. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige